Autodesk Revit - Nummerierungen anpassen

24. Februar 2016 AUTODESK AEC/BIM

In Revit werden standardmäßig Nummerierungen durch Inkremente realisiert. Dies hat zur Folge, dass Nummerierung durch Löschen oder Hinzufügen von Elementen inkonsistent werden. Sobald Sie eine Nummerierung mit Präfixen erzeugen oder Elemente, die sonst nicht nummeriert werden, nummerieren möchten, müssen Sie dies händisch tun.

NuP Nummerierung ist ein Zusatzmodul für Autodesk® Revit®, das den Anwender bei der automatisierten Neunummerierung von Revit-Bauteilen unterstützt.

Durch eine Selektion der Elemente in Revit bestimmen Sie, welche Elemente neu nummeriert werden sollen.
Filterung von Revit Bauteilen

Filterung von Revit Bauteilen

Durch eine Analyse der bestehenden Nummerierungswerte können Sie feststellen, ob Ihre Nummerierung fehlerhaft ist und neu nummeriert werden müsste. So könnte es beispielsweise sein, dass Werte gar nicht, mehrfach oder mit einem falschen Format vergeben wurden.
Revit-Zusatzmodul zur Analyse von Nummerierungen

Revit-Zusatzmodul zur Analyse von Nummerierungen

Sollte die aktuelle Nummerierung nicht Ihren Vorstellungen entsprechen, können Sie im Nummerierungs-Dialog festlegen, wie Ihre neue Nummerierung aussehen soll. Nutzen Sie römische Zahlen, Buchstaben oder Zahlen mit einer festen Anzahl an Stellen. Sie können dabei Einfluss auf Präfix- und Suffix-Werte sowie auf den eigentlichen Nummerierungswert nehmen.
Nummerierungswerte festlegen

Anders als sonst in Autodesk Revit üblich, müssen Sie Ihren Nummerierungswert nicht in den Parameter „Kennzeichen“ schreiben lassen, sondern können frei entscheiden, in welchen Parameter Sie den neuen Nummerierungswert schreiben möchten. Auf Wunsch können Sie sich direkt durch das Tool einen passenden Parameter für die Nummerierung erzeugen lassen.
Revit Nummierung: Parameter ändern

Revit Nummierung: Parameter ändern

Das Nummerierungstool bietet Ihnen eine Vielzahl an Methoden, um die Reihenfolge für die Nummerierung festzulegen.
Revit Nummerierung: Nummerierungsreihenfolge festlegen

Revit Nummerierung: Nummerierungsreihenfolge festlegen

Ich kenne eine Menge Szenarien, die durch dieses Tool gelöst werden können.

  • Eine Neunummerierung von Rasterlinien aufgrund einer Änderung im Raster
  • Die Erstellung einer Nummerierung, die Präfixe verlangt
  • Die Neunummerierung von Räumen aufgrund planerischer Änderungen
  • Das Auffinden von Nummerierungslücken aufgrund gelöschter Revit-Bauteile im Modell
  • Eine Nummerierung von Elementen mit römischen Zahlen oder Buchstaben
  • Die Vergabe von Positionsnummern

Neugierig geworden? Dann testen Sie das Tool doch einfach selbst.

Ich befinde mich derzeitig kurz vor dem Ende der Entwicklung und suche noch Beta-Tester. Nutzen Sie die Kommentarfunktion oder das Kontaktformular und wir senden Ihnen eine exklusive Vorabversion unseres neuen Nummerierungstools zum Testen zu.


2 Kommentare


boldt sagt:

Hallo,

Bin sehr daran interessiert dieses Tool zu testen.

Gruß
Heinrich Boldt

Hallo Herr Boldt,

sehr gerne schicken wir Ihnen unser ‚Testpaket‘ zu – wir freuen uns auf das Ergebnis…

Rüdiger Schoppen
Teamleiter Vertrieb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Stahlbauverbindungen in Revit 2018

26. Juli 2017 AUTODESK AEC/BIM

Als Trainer für Autodesk Revit-Schulungen werde ich häufiger gefragt, ob es in Revit möglich ist, auch mit Stahlbauelementen bzw. Stahlbauverbindungen zu arbeiten. Im letzten Jahr hat Autodesk für die Arbeit mit Stahlbauelementen die Funktion der Stahlverbindungen in die Version 2017 eingebaut.

Neuerungen in Autodesk Revit 2018

4. Juli 2017 AUTODESK AEC/BIM

Die Version Revit 2018 bietet Architekten, Ingenieuren und Technischen Gebäudeausrüstern eine Vielzahl an neuen oder verbesserten Funktionen, die den Planungsprozess erheblich erleichtern. Nachdem ich fast zwei Monate mit der neuen Version Revit 2018 gearbeitet habe, habe ich

Transformation von Geodaten

30. Juni 2017 AUTODESK AEC/BIM

In ganz Deutschland ist der Umstieg von DHDN/Gauß-Krüger zum neuen amtlichen Bezugssystem ETRS89/UTM fast abgeschlossen. Die AdV (Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen) hatte 1995 die Umstellung auf ETRS89 (European Terrestrial Reference System 1989) in Verbindung mit der UTM-Projektion beschlossen.

© 2017 N+P Informationssysteme GmbHNewsletter anmeldenKarriereKontaktImpressum