Kategorie-Archiv: AUTODESK AEC/BIM

Versatz vs. Ebenen

RVT_767_00 - Beitragsbild

Der ein oder andere Planer wird sich diese Frage schon einmal gestellt haben: Soll ich bei der Höheneingabe von Bauteilen lieber mit Versatz arbeiten oder soll ich lieber mehrere Ebenen anlegen?
Nun, grundsätzlich ist das eine Frage, die man nicht ganz für sich beantworten kann. Hierzu gibt es mehrere Aspekte zu bedenken und genau dieses Thema möchte ich Ihnen hier kurz erläutern.

Weiterlesen

Eigene Struktur im Projekt-Browser

Titelbild

Jeder Planer kennt die Situation: Man hat vom Bauherrn den Auftrag für eine Planung erhalten und fängt an, sie in Revit einzugeben.

Während man das Modell eingibt, kommen laufend neue Ansichten dazu. Man legt hier eine Variante für den Grundriss an, dort ein zusätzliches Detail oder noch einen Übersichtsplan für einen Handwerker. Mit der Zeit wird die Liste der Ansichten im Projektbrowser somit ziemlich lang und man ist ewig am suchen.

Weiterlesen

Der optimale ReCap Workflow

Punktewolke im CAD

Seit der Version 2014 ist in der Product/Factory/Building/Plant/AutoCAD Design Suite automatisch ein Programm dabei, das sich ReCap nennt.
ReCap steht für Reality Capture – also für Aufnahmen aus der reellen Umgebung. Diese können zum Beispiel Punktewolken sein oder auch Bilder.
Ich möchte kurz darauf eingehen, wie man aus normalen Fotos ein 3D-Modell erstellen kann, das in Autodesk® Inventor® oder Autodesk® Revit® verwendet werden kann. Weiterlesen

Bemasster 3D-Plan

Ergebnis

Jeder Planer kennt das: Man ist beim Kunden und dieser kann sich so gar nicht vorstellen, wie ein Gebäudeteil aussehen soll. Oder man steht als Bauleiter auf der Baustelle und der Handwerker versteht nicht, was man meint. Für diese Situationen kann man im Revit sehr schön eine vermaßte oder beschriftete 3D-Ansicht erstellen um bessere Verständlichkeit zu haben.
Weiterlesen

Sparrenplan schnell erstellt

Sparrenplan

Wer kennt das nicht? Sobald man die ersten Wände, Türen und Fenster im Revit erstellt hat, geht es schnell darum das Ganze in eine Form zu bringen, die man dem Kunden präsentieren kann. Also werden die Räume mit Möblierung versehen, es wird ein Geländemodell mit eingezeichnet und unter das Dach kommt ein Sparrenplan.  Mit den normalen Boardmitteln von Revit Weiterlesen