hyperMILL 2016.2 - Wichtige Neuerungen

27. April 2016 CAM

Das neue hyperMILL 2016.2 ist verfügbar! Wie immer haben wir von N+P die neuen Funktionen ausführlich für Sie angetestet. Lohnt sich der Umstieg? Wir meinen unbedingt! Was ist also neu? Schauen wir uns das etwas genauer an.

Neuigkeiten im hyperMILL

Alle Neuigkeiten zu hyperCAD S finden Sie im Beitrag weiter unten.

Menüführung2

Menüführung hyperMILL 2016.2

Menüführung:
Neben vielen neuen Funktionen wurde die Menüführung überarbeitet und bietet nun wesentlich mehr Übersichtlichkeit. Die Anzahl der  Untermenüs verringert sich und somit verbessert sich der Workflow bei der Programmerstellung. Wichtige Funktionen wurden eingefügt. So kann die automatische Anzeige der Fräsbahnen jetzt per Doppelklick aktiviert werden. Eine Aktivierung der Funktion aus den Untermenüs heraus ist somit nicht mehr erforderlich. Alles sieht jetzt einfach etwas hübscher aus und ist funktionaler geworden.

 

 

 

Globale Sicherheitsebene:
Die bei vielen beliebte globale Sicherheitsebene kann nun global für ein ganzes Projekt definiert werden, was wiederum die Bedienung und Programmierung erleichtert.

 

Feature aus dem Job heraus erstellen:
Eine echte Erleichterung bringt die Möglichkeit, Feature per rechte Maustaste direkt aus dem Job heraus zu erstellen. Dabei werden die im Job definierten Konturen automatisch an das neue Feature übergeben. Ein Wechsel in den Feature-Definitionsbereich des Browsers ist nun nicht mehr erforderlich, um ein Feature mit den Konturen im Job zu verknüpfen.

 

Neue Schnittstellen:
Neue Schnittstellen sind verfügbar. Sowohl die TDM-Systems Schnittstelle für die Werkzeugverwaltung als auch das CAD neutrale JT-Format zur Übertragung von Modelldaten stehen in der neuen hyperMILL Version zur Verfügung.

 

 

Toolbuilder

Toolbuilder

Neu – Tool Builder:
Der neue Tool Builder hilft sowohl bei der Erstellung von Halter-Geometrie für Fräs- und Bohrwerkzeuge als auch für Drehwerkzeuge. Die Daten werden einfach als STEP oder IGES eingeladen und dann über eine logisch geführte und einfach zu handhabende Benutzersteuerung in die Werkzeugdaten überführt.

 

 

 

Rohteilkette

Rohteilkette

Automatische Rohteilkette:
Rohteilkette über beliebig viele Jobs ist nun verfügbar. Die Rohteile werden automatisch berechnet, auch über Jobs, welche keine Rohteilfunktion nutzen. Somit kann das Rohteil überall und an jeder Stelle aktuell verfolgt und genutzt werden. Eine Rohteilhistorie wird bei manuell erstellten Rohteilen mitgeführt, um immer auf dem aktuellen Stand zu sein. Wie gewohnt kann das Rohteil dann grafisch angezeigt werden oder weiter genutzt werden.

 

 

 

Stoppflächen Bohrung

Stoppflächen Bohrung

 

Stoppflächen beim Bohren:
Stoppflächen können jetzt für Bohrungen gesetzt werden. Dadurch lässt sich die Tiefe einfach begrenzen oder auch Bohrungen ganz ausschließen. Ein Vorteil auch für den Einsatz von Bohrmakros.

 

 

2D-Vorschübe

2D-Vorschübe

Konturbezogene variable Vorschübe:
Vorschübe können jetzt beim 2D-Konturfräsen auf 3D-Modell pro Konturelement unterschiedlich vergeben werden. So können die Werkzeugwege z. B. auch in der Serienfertigung nochmals optimiert werden oder für schwierige Schnittsituationen angepasst werden. Auch im Fräsbohren können die Vorschübe nun über die neue „Kantenkontrolle“ an die Schnittsituation der Schneide angepasst werden.

 

 

 

3DKurvenfräsen

3D-Kurvenfräsen

Weitere Neuerungen:
Das 2D-Taschenfräsen wurde ebenfalls nochmals optimiert. So können neben weiteren Verbesserungen nun Eintauchpunkte für den High-Performance-Modus über Referenzjobs definiert werden. Im 3D-Kurvenfräsen wird nun auch die automatische Werkzeugposition links oder rechts der Kontur unterstützt.

 

 

 

Planflächenbearbeitung

Planflächenbearbeitung

Neuer Zyklus 3D-Planflächenerkennung:
Der neue Zyklus 3D-Planflächenbearbeitung durchsucht das Bauteil automatisch nach Planflächen und bearbeitet diese. So wird die Bearbeitung von komplexen Bauteilen erheblich erleichtert.

 

 

3D-Ebenenschlichten mit Rauhtiefe:
Verbesserungen im 3D-Ebenenschlichten sorgen für eine bessere Bahnaufteilung im Zustellmodus Rauhtiefe.  So werden noch bessere Oberflächenergebnisse in problematischen Bereichen erzielt.

 

 

Profilschlichten

Profilschlichten

Konturschruppen im 3D-Profilschlichten:
Die Berechnung im Profilschlichten wurde um die parallele Mehrfachzustellung erweitert. So lässt sich eine noch bessere Bearbeitung von z. B. weichen Materialien als kombinierte Schrupp-Schlichtbearbeitung definieren.

 

 

3D-Restmaterialschruppen:
Das 3D-Restmaterialschruppen verfügt nun über eine neue Option, um Bereiche per Flächenselektion aus der Bearbeitung auszuschließen.  Neben der verbesserten Hinterschnittoptimierung und der Planflächenerkennung, ist das eine sehr sinnvolle Ergänzung, da nun die Begrenzung des auszusparenden Bereiches durch eigens dafür erzeugte Boundaries und/oder Rohteile nicht mehr notwendig ist.

 

Neuer Zyklus 5x optimiertes Restmaterialschrupen:
Der neue Zyklus 5x optimiertes Restmaterialschruppen erzeugt HSC-optimierte Werkzeugbahnen und automatisiert die 3+2 Anstellung. Über nur wenige notwendige Eingaben erzeugt der Zyklus automatisiert die notwendigen Anstellungen und Bearbeitungen. Die werden über Ebenen oder die Angabe des möglichen Winkelbereiches erzeugt.

 

Verwendung von Tonnenfräsern und Werkzeugen mit freier Geometrie:
Die bereits in früheren Versionen vorgestellten Tonnenfräser sind nun im Zyklus 5x-Walzen mit einer Kurve verfügbar. Ein echtes Highlight ist dabei, dass jetzt auch eine frei definierte Werkzeug -Geometrie in diesem Zyklus genutzt werden kann.

 

 

Tangentialbearbeitung

Tangentialbearbeitung

Erweiterungen im Zyklus 5x Tangentialbearbeitung:
Der Zyklus 5x Tangentialbearbeitung wurde um die Bearbeitung von beliebig gekrümmten Flächen erweitert. So wird die Schlichtbearbeitung ebenfalls nochmal verbessert. Die Kollisionsvermeidung arbeitet über Kontaktpunkt oder einen Führungswinkel.

 

 

 

Neuigkeiten im hyperCAD S

 

Abwickeln

Abwickeln

Kurvenprojektion:
Kurven und Texte lassen sich nun sehr einfach auf Zylinder oder Rotationsflächen abwickeln.

 

 

 

 

 

Änderung

Änderung

Neu: Vergleichen und Einfügen von CAD-Dateien:
Die neue Funktion „Vergleichen und Einfügen“ vergleicht zwei Modelldateien auf Änderungen bzw. Unterschiede. Dadurch lassen sich die geänderten Elemente innerhalb einer Datei leicht verfolgen und automatisch ausgrenzen. Eine sehr effiziente Möglichkeit, Daten nach ihren veränderten Inhalten zu optimieren und zu bearbeiten.

 

 

 

 

Schnelldruck

Schnelldruck

Neu Funktion „Schnelldruck“:
Die neue Funktion „Schnelldruck“ erzeugt über wenige Klicks Ausdrucke, welche bei Bedarf mit verschiedenen Zeichnungsrahmen versehen werden können. Eine Definition der Ansichtsrichtungen ist dabei nicht mehr erforderlich, da die Ansichten bereits als Vorgabe hinterlegt sind und daher nur aufgerufen werden müssen. Es können verschiedene Layouts mit mehreren Ansichten genutzt werden und somit z. B. die drei Hauptansichten mit Isometrie und Zeichnungsrahmen automatisch erzeugt werden. Die Parameter für das Schriftfeld sind frei zugänglich und können jederzeit editiert werden. Eigene Rahmen und Schriftfelder können genutzt werden (wir helfen Ihnen gerne bei der Anpassung).

 

 

Vereinfachung von Elementen:
Bei der Konstruktion kann es manchmal von Vorteil sein, „einfache Elemente“ zu nutzen. Eine neue Funktion „in Analytik“ konvertieren, wandelt dabei NURBS Elemente, wie Flächen oder Kurven, in analytische Elemente wie z. B. Linien, Bögen, Zylinderflächen etc. um.

 

Vermerke

Vermerke

Informationen austauschen – neue Funktion „Vermerke“:
Eine echte Erleichterung im CAD-CAM-Alltag ist die neue Funktion „Vermerke“. An beliebigen Stellen am Bauteil lassen sich Bemerkungen mit zugehörigem Text anbringen. Diese Vermerke werden auch zwischen Arbeitsstationen ausgetauscht. So lassen sich immer aktuell Informationen zwischen den Mitarbeitern austauschen oder man nutzt die Funktion um selbst Informationen zum Bauteil zu hinterlegen.

 

 

Arbeiten mit Netzen:
Neu sind auch Funktionen um Kurven auf Netze zu projizieren, als auch Schnittkurven zwischen zwei Netzen zu erstellen.

 

Mesh

Mesh

Weitere Verbesserungen in hyperCAD S:
Weitere Verbesserungen wurden im Skizzierer und in der Portierbarkeit von Konfigurationseinstellungen vorgenommen. Der Skizzierer kann nun so definiert werden, dass eine frei definierbare Anzahl von Elementen zum automatischen Fang genutzt werden kann. So kann z. B. bei der Erzeugung einer komplexeren Kontur nur das erste und zuletzt gezeichnete Element für den automatischen Fang genutzt werden, um so die sonst vielen möglichen Fangoptionen zu begrenzen.

Meiner Meinung nach ist das Update auf die Version 2016.2 sehr zu empfehlen, da es sowohl im CAM als auch im CAD-Bereich einige echt gute Verbesserungen gibt. Verfügbar ist hyperMILL wie immer auf den bekannten Plattformen hyperCAD S, hyperCAD/Thinkdesign, Autodesk Inventor und Solidworks.

 

Mehr Informationen: http://www.nupis.de/de/fertigung


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

hyperCAD-S Elektrodenmodul

24. Mai 2017 CAM

In diesem Beitrag bringen wir Ihnen das neue hyperCAD-S Elektrodenmodul etwas näher. Das hyperCAD-S Elektrodenmodul bietet Ihnen die Möglichkeit, Elektroden einfach und automatisiert zu erstellen und sofort zu bearbeiten.

Neuerungen hyperMILL 2017.2

11. April 2017 CAM

Es ist wieder soweit, eine neue hyperMILL/hyperCAD-S Version ist erhältlich. Wir haben diese für Sie getestet und geben Ihnen hier einen kleinen Überblick über die Neuerungen der Version 2017.2.

Datensicherheit bei CAD/CAM-Software

24. Januar 2017 CAM

Auch im CAD/CAM-Umfeld spielt Datensicherheit eine große Rolle. Neben den üblichen, allgemein gültigen Sicherheitsrichtlinien, spielen auch immer anwendungsrelevante Einstellungen eine Rolle.

© 2017 N+P Informationssysteme GmbHNewsletter anmeldenKarriereKontaktImpressum