Einfache und flexible Erstellung einer Passungstabelle in Inventor

17. Mai 2018 Mechanik

Insbesondere bei großen Zeichnungen kann man schnell den Überblick über die vorkommenden Toleranzen und Passungen verlieren. Deshalb ist die Erstellung einer Passungstabelle bzw. Toleranztabelle sinnvoll. Anhand dieser kann die Fertigung schnell beurteilen, welche Toleranzen besonders eng sind und welche Prüfmittel jeweils benötigt werden.

Umständliche Erstellung einer Passungstabelle in Autodesk Inventor

In Autodesk® Inventor® ist es möglich, Passungstabellen zu erstellen und in eine Zeichnung einzufügen. Allerdings können diese nicht individuell konfiguriert und platziert werden. Ein weiterer Nachteil ist, dass in Inventor Passungstabellen nicht automatisch befüllt werden. Somit muss der Konstrukteur jede Toleranz händisch von der Zeichnung in die Passungstabelle übertragen.

Beim Hinzufügen, Löschen oder Ändern von Toleranzen in der Zeichnung ist eine manuelle Anpassung der Toleranztabelle nötig. Diese Änderung wird oft vergessen oder Maße falsch übertragen bzw. aktualisiert. Somit ist das Fehlerpotenzial hoch. Zudem ergibt sich durch die manuellen Anpassungen ein hoher Arbeitsaufwand bei der Erstellung und der Befüllung einer Passungstabelle in Autodesk Inventor.

Erstellung einer individuellen und flexiblen Passungstabelle in Inventor

Mit dem kostenfreien Add-in NuPFits ist es möglich, eine Passungstabelle mit allen Passungsmaßen der Zeichnung mit nur einem Klick auf „Passungsliste“ im Reiter „Mit Anmerkung versehen“ zu erstellen. Dabei kann die Passungstabelle frei in der Zeichnung platziert werden. Außerdem ermöglicht das Add-in eine individuelle Konfiguration der Spalteninhalte und –bezeichnungen der Toleranztabelle. Zusätzliche Informationen (z.B. Abweichungen) können einfach ergänzt werden. Beim Hinzufügen, Löschen oder Ändern von Toleranzen in der Zeichnung erfolgt mit einem weiteren Klick auf die Schaltfläche außerdem eine automatische Aktualisierung der Passungstabelle.

So wird die Aktualität der Passungstabelle sichergestellt und Fehler bei der manuellen Übertragung der Toleranzen vermieden. Insgesamt verringert sich somit der Arbeitsaufwand und sorgt für mehr Produktivität beim Konstruieren.

 

Sie kennen ähnliche Probleme in Autodesk Inventor? Wir haben die Lösungen!

Mithilfe nützlicher Produktivitäts-Tools können weitere in Inventor teils umständliche Routineaufgaben, wie z. B. das Drucken von Zeichnungen, automatisiert und vereinfacht werden. Damit sparen Sie nicht nur Zeit, sondern senken Fehlerrisiken und steigern die Produktivität Ihrer Konstruktionsprozesse.

Einen Überblick über weitere nützliche Lösungen für häufige Probleme in Autodesk Inventor, finden Sie in unserem Whitepaper:

Whitepaper-Autodesk-Inventor

Sie nutzen zusätzlich Autodesk® Vault? Dann finden Sie hier weitere Tipps:
7 Lösungen für häufige Probleme in Autodesk Vault


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blog abonnieren

Verwandte Beiträge

Bohrung mit Freistich, um Sicherungsring einzupassen

30. Oktober 2018 Mechanik

Bei der Konstruktion eines Bauteils in einem CAD-Programm, wie Autodesk Inventor, kommt es in vielen Bereichen darauf an, dass ein Sicherungsring Verwendung findet. Die Abmessungen von Ring und Nut eines Sicherungsrings sind in der DIN 471 (Außenring) und der DIN 472 (Innenring) beschrieben.

Intelligentere Menüs und Dialoge mit Vorlagen für Vault Data Standard

11. Oktober 2018 Mechanik

Die Benutzeroberfläche und Menüführung von Autodesk Vault entsprechen teilweise nicht den Erwartungen und Gewohnheiten der Anwender. An manchen Stellen fehlt es an Übersichtlichkeit und Standardisierung. Die Folgen sind beispielsweise, dass wichtige Informationen nicht erfasst werden oder nicht plausibel sind.

Optimierung von Freigabe- und Änderungsprozessen

4. Oktober 2018 Mechanik

Der Entwicklungsprozess kann schnell ineffizient werden, wenn man Informationen erst von anderen einholen muss, um den Status von Projekten zu erfahren. Oft ist es Aufgabe eines Einzelnen den Überblick zu behalten, in welcher Projektphase sich eine Produktentwicklung befindet.

© 2018 N+P Informationssysteme GmbHNewsletter anmeldenKarriereKontaktImpressumDatenschutzerklärung