Koordinatensysteme in Autodesk InfraWorks

25. Januar 2023 AEC/BIM

Nach dem Beitrag „Koordinatensysteme in AutoCAD Map 3D & Autodesk Civil 3D“ widmen wir uns in diesem letzten Beitrag dieser Serie den Koordinatensystemen in Autodesk InfraWorks, ReCap Pro & Re-Cap Photo.

Koordinatensysteme in Autodesk InfraWorks

In InfraWorks ist es nicht möglich Koordinatensysteme zu erstellen oder zu verändern. InfraWorks greift aber auf dieselben Koordinatenbibliotheken zurück wie AutoCAD® Map & Autodesk® Civil 3D®.

Ein InfraWorks-Modell (SQLite) muss immer ein Koordinatensystem haben. So wird schon beim Model Builder nach einem Koordinatensystem für das InfraWorks-Modell gefragt. Bei solchen Modellen kann das Koordinatensystem (Datenbankkoordinatensystem) nicht geändert werden. Das ist kein Problem. Alle Daten, die eventuell in anderen Koordinatensystemen vorliegen, werden im InfraWorks immer automatisch in das Modell-Koordinatensystem transformiert.

Model-Builder

Model Builder

Nur bei aus eigenen Daten (Geodaten) erstellten InfraWorks-Modellen ist das Ändern des Modell-Koordinatensystems möglich – aber nicht notwendig. Auch die Anzeige in einem anderen BKS ist nicht notwendig. Man sollte sich einfach von Anfang an für das geforderte Koordinatensystem (z. B. Festlegung in einem BIM-Projekt) entscheiden.
Ist ein Datenaustausch mit anderen Programmen vorgesehen, sollte man auf die Verwendung von LL84 (Längen- und Breitengrad) verzichten.

Modelleigenschaften

Modelleigenschaften

Werden einem InfraWorks-Modell Datenquellen aus einem anderen Koordinatensystem zugeordnet, muss man nur angeben, welches das ist, wenn die Datenquellen diese Information nicht selbst mitbringen. Auf der Registerkarte „Geoposition“ ist das durch ein gelbes Warnsymbol markiert.

Warnsymbol bei der Geoposition

Warnsymbol bei der Geoposition

Am Ende der Zeile „Koordinatensystem“ erreicht man über die Weltkugel den Koordinatenkatalog, über das Dreieck schon einmal verwendete Koordinatensysteme. Der Inhalt dieser Datenquelle wird dann automatisch von InfraWorks in das Koordinatensystem des InfraWorks-Modells transformiert.

Geoposition

Geoposition

Auch beim Export von Geodaten aus dem InfraWorks-Modell besteht die Möglichkeit ein anderes Zielkoordinatensystem anzugeben.

In 3D-Modelldatei exportieren

In 3D-Modelldatei exportieren

Koordinatensysteme in Autodesk ReCap Pro

In den Einstellungen der ReCap-Datei kann ein Koordinatensystem eingestellt werden. Auch wenn die Laserscandaten in einem Koordinatensystem vorliegen, bedeutet das nicht, dass in den Einstellungen automatisch das entsprechende Koordinatensystem gesetzt wird.

Auswahl des Koordinatensystems in ReCap-Datei

Auswahl des Koordinatensystems in ReCap-Datei

Werden Laserscandaten aus einem anderen Koordinatensystem importiert, gibt es beim Import in den Scaneinstellungen unter „Erweitert“ die Möglichkeit die Koordinatensysteme anzugeben. Aktuell ist die zu importierende Datei, Ziel ist das Koordinatensystem der ReCap-Datei.

Einstellung des Koordinatensystems

Einstellung des Koordinatensystems

Beim Export der Laserscandaten gibt es für Koordinatensysteme keine Einstellungsmöglichkeiten. Die Laserscandaten werden so exportiert, wie in der ReCap-Datei festgelegt.

Koordinatensysteme in Autodesk ReCap Photo

Normalerweise sind die Fotos aus einer Befliegung mit GPS-Koordinaten georeferenziert. Das kann man in den Eigenschaften der Bilder überprüfen.

Bildeigenschaften

Bildeigenschaften

Wenn das der Fall ist, muss man nur noch das Ziel-Koordinatensystem angeben. Sollten die Fotos nicht mit GPS-Koordinaten georeferenziert sein, kann man auch eine Koordinatenliste von Passpunkten über die Zwischenablage (Dezimalzeichen = Komma, Trennzeichen = Semikolon) oder als XML-Datei laden.

Passpunkte

Passpunkte

Danach ist es notwendig, jeden Passpunkt einzeln im jeweiligen Foto einzusetzen. Als Unterstützung für den Zielpunkt wird eine Lupe eingeblendet.

Lupe

Lupe

Beim Export der möglichen Datenformate gibt es für Koordinatensysteme keine Einstellungsmöglichkeiten. Die Datenformate werden so exportiert, wie im ReCap-Photo-Projekt festgelegt.

Bildquellen: Wikipedia, N+P


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

ID-01-Autodesk-Banner-allgemein

Blog abonnieren
ID-08_Karriere

Verwandte Beiträge

Wie werde ich mit einer BIM-Schulung zum Experten?

7. Februar 2024 AEC/BIM

Stehen Sie vor der Herausforderung, dass Auftraggeber neue Bauprojekte mit der Planungsmethode Building Information Modeling (BIM) abwickeln wollen und wissen Sie nicht wie Sie sich dem Thema annähern sollen? Dann haben wir eine Lösung für Sie: Eine professionelle BIM-Schulung nach buildingSMART und VDI.

BIM plus IoT – Wie der digitale Zwilling den Gebäudebetrieb revolutioniert

6. Dezember 2023 AEC/BIM

Der nächste evolutionäre Schritt im Bauwesen ist der digitale Gebäudezwilling. Durch die Kombination von BIM-Modellen und Echtzeitdaten über IoT-Sensoren ermöglichen Plattformen wie Autodesk Tandem und die N+P-Plattform eine transparente und effiziente Darstellung von Gebäuden.

BIM2FM: CAD und CAFM tauschen Informationen entlang des Gebäudelebenszyklus aus

15. November 2023 AEC/BIM

Der Blogbeitrag hebt die Bedeutung des bidirektionalen Datenaustauschs zwischen CAD- und CAFM-Lösungen für eine effiziente Nutzung von Gebäudedaten im FM hervor. Wir zeigen anhand unseres BIM-Beispielprojektes "Dambach", wie die nahtlose Übertragung von Informationen zwischen der Planungs- und Betriebsphase möglich ist.