Bohren auf Punkt - Andere Arbeitsweise ab Inventor 2015

3. November 2014 Mechanik

Bisher hat es in Inventor genügt, einen Arbeitspunkt zu setzten und anhand einer Skizzenlinie die Bohrrichtung anzugeben. Das hat sich nun mit Inventor 2015 geändert. Ich zeige kurz in einem Video, wie die neue Arbeitsweise funktioniert.

Arbeitsweise vor Inventor 2015

Auf den gewünschten Startpunkt der Bohrung wird ein Arbeitspunkt gesetzt. Nun lies sich im Bohrdialog die Richtung mittels eines Skizzenelementes angeben.

Bohren auf Punkt mit nur einem Arbeitselement: Arbeitspunkt

Bohren auf Punkt mit nur einem Arbeitselement: Arbeitspunkt

Arbeitsweise ab Inventor 2015

Zusätzlich zum Arbeitspunkt muss anhand einer Arbeitsachse auch die Bohrungsrichtung angegeben werden. Somit ist es nicht mehr notwendig, Skizzenelemente zu erstellen, sondern nur noch einen Arbeitspunkt und eine Arbeitsachse. In vielen Fällen erleichtert das die tägliche Arbeit

Bohren auf Punkt mit zwei Arbeitselementen: Arbeitspunkt und Arbeitsachse

Bohren auf Punkt mit zwei Arbeitselementen: Arbeitspunkt und Arbeitsachse

Die Arbeitsweise in Inventor möchte ich auch noch in einem kurzen Video darstellen.

 

Whitepaper-Autodesk-Inventor


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

ID-01-Autodesk-Banner-allgemein

Blog abonnieren

Verwandte Beiträge

Neuerungen in AutoCAD 2023

6. April 2022 AEC/BIM

Seit Dienstag, dem 29. März 2022, stehen die neuesten Versionen von Autodesk® AutoCAD® und Autodesk® AutoCAD® LT und damit brandneue Funktionen und Verbesserungen der Konstruktionssoftware zur Verfügung. Der Blogbeitrag geht im Detail auf die Neuerungen in AutoCAD 2023 ein.

Steuerung & Überwachung des Dokumenten-Workflows mit NuPproTask

20. Oktober 2021 Mechanik

Mit dem neuen N+P-Tool „NuPproTask“ wird das tägliche Arbeiten mit dem Dokumentenmanagement-System PRO.FILE jetzt noch einfacher. Sie können damit Dokumente mit Aufgaben versehen, die zur zeitlichen Verfolgung dienen. Nachfolgend möchten wir Ihnen an Beispielen zeigen, wie auch Sie vom neuen Tool der N+P profitieren können.

Fabrik- und Anlagenplanung mit den Factory Design Utilities

30. Juli 2021 Mechanik

Autodesk® Factory Design Utilities ist eine 2D- und 3D-Lösung für Fabrikplanung und ist als Teil der Product Design & Manufacturing Collection (PDMC) verfügbar. Die Software bietet erweiterte Werkzeuge für Autodesk® AutoCAD®, Inventor®, Navisworks® und Vault zur effizienten Entwicklung und Abstimmung von Layouts für Fabriken und sonstige Raumsysteme.

© 2022 N+P Informationssysteme GmbHNewsletter anmeldenKarriereKontaktImpressumDatenschutzerklärung