Kompatibilität von Civil-Objekten

29. April 2016 AEC/BIM

Bei den ersten C3D-Versionen (bis C3D 2012) waren die Civil-Objekte nicht abwärtskompatibel. Zwischen den Versionen C3D 2013 bis C3D 2016 waren die C3D-Objekte kompatibel – und Zeichnungen mit C3D-Objekten konnten problemlos zwischen diesen Versionen ausgetauscht werden. Das hat sich wieder geändert.

Die vielen neuen Änderungen im C3D 2017 führen dazu, dass die im C3D 2017 erstellten C3D-Objekte nicht mehr abwärtskompatibel sind. Aber das ist trotzdem kein Problem!

Eine im C3D 2017 erstellte Zeichnung sieht z.B. im C3D 2016 folgendermaßen aus:

Zuerst erscheint eine Warnmeldung:
Warnung AutoCAD Civil 3D 2016

Im Modellbereich werden keine C3D-Objekte angezeigt, sondern nur die Rahmen der C3D-Objekte:
c3d-kompatibilitaet-civil-objekte-skizze

Und auf der Registerkarte „Übersicht“ ist nur noch der Zeichnungsname zu sehen – aber keine Auflistung der C3D-Objekte:
Registerkarte Übersicht

Das liegt an der Systemvariablen PROXYGRAPHICS.  Diese hat zwei Schalter (Werte): 0 und 1 – wobei die „0“ der Standardwert ist.
Wert 0: Speichert das Bild nicht mit der Zeichnung, es wird stattdessen ein Begrenzungsrahmen angezeigt.
Wert 1: Speichert das Bild mit der Zeichnung.

Das bedeutet, wenn im C3D 2017 der Wert auf „0“ steht und die Zeichnung gespeichert wird, werden nur die Begrenzungsrahmen angezeigt.
Steht der Wert auf „1“ und die Zeichnung wird im C3D 2017 gespeichert, sieht man zwar die C3D-Objekte – die sind aber für die Vorgängerversionen trotzdem „blind“.

Für solche Situationen gibt es in der MuFu (Multifunktionsleiste) „Ausgabe“ den Befehl „In LandXML exportieren„.
In LandXML exportieren

Hier können alle wichtigen, zum LandXML kompatiblen, C3D-Objekte separiert und exportiert werden. Es werden keine gezeichneten C3D-Objekte wie Höhenpläne, Querprofilpläne, positionierte Beschriftungen, Tabellen o.ä. exportiert. C3D-Stile, AutoCAD-Elemente und AutoCAD-Layer werden über das LandXML auch nicht übergeben.

Ein wichtiger Punkt ist aber die LandXML-Version! Hier stehen die Versionen 1.0, 1.1 und 1.2 zur Verfügung. Das ist wichtig für die C3D-Version in die die LandXML-Datei importiert werden soll.

In der MuFu „Einfügen“ befindet sich der Befehl „LandXML„. Hat die LandXML-Datei die passende Version, können die C3D-Objekte in einer älteren C3D-Version importiert werden. In dem folgenden Fenster werden die vorhanden C3D-Objekte aufgelistet – man könnte hier noch entscheiden, ob man alle oder nur einzelne C3D-Objekte importieren will.
LandXML importieren

Stile können den C3D-Objekten beim Import nicht zugeordnet werden. Die importierten C3D-Objekte werden mit den, in der jeweiligen C3D-Vorlage, voreingestellten Stilen versehen. Die kann man natürlich bei Bedarf noch ändern. Und die gezeichneten C3D-Objekte, wie Höhenpläne, Querprofilpläne usw., können mit den C3D-Werkzeugen schnell wiederhergestellt werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Maintenance to Subscription – kaufmännische Planungssicherheit bis 2028

12. Juli 2018 AEC/BIM

Seit März 2017 hat Autodesk für Kunden mit einer Kauflizenz und bestehendem Wartungsvertrag (Maintenance) die Möglichkeit des Wechsels in das Mietmodell (Subscription) aufgezeigt. Diese Wechselmöglichkeit wird als Maintenance to Subscription (M2S) bezeichnet.

Beispielprojekt Golden Nugget in Autodesk Revit 2019

3. Juli 2018 AEC/BIM

In der Vergangenheit stellte Autodesk für Revit nur englischsprachige Beispieldateien zur Verfügung. Mit der Revit-Version 2019 können Anwender nun auf ein deutschsprachiges Beispielmodell, das sog. Golden Nugget, zugreifen. Der Beitrag stellt das neue Modell vor.

Warum die Daten im Bauprojekt miteinander vernetzen?

26. Juni 2018 AEC/BIM

Berichte von Bauprojekten, die unvollendet sind und trotzdem schon Millionen Euro über dem geplanten Budget liegen, werden weltweit medienwirksam dargestellt. Die Gefahr, dass ein Bauprojekt nicht in der Art und Weise fertiggestellt wird, wie es ursprünglich geplant war, ist eher gängige Praxis. Woran liegt das?

© 2018 N+P Informationssysteme GmbHNewsletter anmeldenKarriereKontaktImpressumDatenschutzerklärung