Inventor 2018.1 – Neue Funktionen des Juli-Updates

7. September 2017 Mechanik

Seit Juli 2017 steht für Autodesk-Kunden das Update für die Inventor-Version 2018.1 zum Download bereit. Dieses kann in der Autodesk Desktop App oder direkt im Autodesk-Account unter Produkt-Updates abgerufen werden. Basierend auf dem Feedback der Inventor-Community sorgt Inventor 2018.1 für weitere neue Funktionen und Verbesserungen. Lesen Sie in diesem Blogbeitrag, um welche es sich dabei handelt!

Unterstützung von Solid Edge-Dateien durch AnyCAD

Auf Wunsch zahlreicher Anwender unterstützt AnyCAD mit dem Inventor 2018.1-Update nun auch Solid Edge-Dateien. Diese können jetzt direkt importiert werden. Dabei stehen dem dem Anwender die Optionen der Konvertierung oder der Erstellung einer AnyCAD-Referenz zur Verfügung. Bei letzterer wird eine Verknüpfung zur ausgewählten Datei erstellt. Damit lassen sich Änderungen am Modell überwachen und übernehmen.

Automatisierung mit iLogic-Regeln nun auch projektübergreifend

Dialogfeld Ereignisauslöser dokumenttypspezifische iLogic-Regeln Inventor 2018.1

Neues Dialogfeld „Ereignisauslöser“ zur Festlegung dokumenttypspezifischer Regeln

Für Konstrukteure, die innerhalb ihres Arbeitsprozesses bereits bestimmte Vorgänge mithilfe von iLogic-Regeln automatisieren, gibt es eine Erweiterung. Bisher war die Verwendung von iLogic-Regeln nur innerhalb eines Dokumentes möglich. Mit Inventor 2018.1 können iLogic-Regeln nun dokumenttypspezifisch und damit auch projektübergreifend festgelegt und wirksam werden. Im neuen Dialogfeld „Ereignisauslöser“ können Regeln nun per Drag & Drop bestimmten Ereignissen zugeordnet werden. Dabei wird festgelegt, für welche Dokumenttypen diese jeweils gelten sollen: alle Dokumente, Bauteile, Baugruppen, Zeichnungen, Dieses Dokument.

Neue Anmerkungsfunktion in der Baugruppenumgebung

3D-Anmerkungen Baugruppen Inventor 2018.1

Baugruppen mit dem Befehl „3D-Anmerkung“ um zusätzliche Informationen ergänzen

Für noch aussagekräftigere Baugruppen-Konstruktionen gibt es in der Multifunktionsleiste der Baugruppenumgebung nun den Befehl „3D-Anmerkung“. Damit können zusätzliche Informationen oder Bemaßungen für die Baugruppe ergänzt und deren Sichtbarkeit in den Ansichtseinstellungen individuell konfiguriert werden.

STEP-Datei speichern unterWie bereits aus der Bauteilumgebung bekannt, lassen sich diese Informationen mit dem STEP-Format 242 an weiterführende Systeme (QS, CAM, etc.) übertragen.

Zusätzliche Toleranz-Anmerkungen für Bauteile

Bereits mit Inventor 2018 wurde das Programm um Werkzeuge für die modellbasierte Definition von Bauteilen erweitert. Informationen für die Fertigung, wie Form- und Lagetoleranzen, lassen sich jetzt direkt in die 3D-Bauteilumgebung integrieren. Mit dem Update auf Inventor 2018.1 können nun auch die folgenden Toleranzelement-Anmerkungen vorgenommen werden:

  • Freier Zustand (F)
  • Projizierte Toleranzzone (P)
  • Statisch (ST)
  • Tangentialebene (T)
  • Ungleichmäßig verworfen (U)

 

Automatisches Projizieren von Geometrie als Konstruktionsgeometrie

Voreinstellung Objekte als Konstruktionsgeometrie projizieren Inventor 2018.1

Neue Option „Objekte als Konstruktionsgeometrie projizieren“ im Dialogfeld Anwendungsoptionen

Um eine erstellte Skizziergeometrie als Konstruktionsgeometrie zu projizieren, musste bisher für jeden Vorgang eine manuelle Einstellung vorgenommen werden. Dies sorgte bei vielen Konstrukteuren für einen ineffizienten Arbeitsablauf und Zeitverluste. In Autodesk Inventor 2018.1 kann nun im Dialogfeld Anwendungsoptionen unter der Registerkarte Skizze die Voreinstellung „Objekte als Konstruktionsgeometrie projizieren“ ausgewählt werden. Damit wird jede zu projizierende Geometrie automatisch als Konstruktionsgeometrie projiziert.

Schnellere Aktualisierung von Zeichnungen

Bereits mit der Version Inventor 2018 wurde die Performance in Bezug auf Zeichnungen durch technische Änderungen enorm verbessert. Mit Inventor 2018.1 erfolgt die Aktualisierung von Zeichnungen nun noch schneller, da in der Zeichnungsansicht nur die Bereiche neu gezeichnet werden, welche am 3D-Modell geändert wurden.

Export von Stücklisten mit Miniaturansicht

Miniaturansicht in Excel exportieren Inventor 2018.1

Stückliste mit Miniaturansichten in Excel

Eine weitere Verbesserung von Inventor 2018.1 ist, dass beim Export von Stücklisten nun auch Miniaturansichten der Bauteile exportiert werden können. Dafür muss im Dialogfeld Stückliste vor dem Export die Spalte Miniaturansicht eingefügt werden.

Nutzung der neuen Funktionen zur Konturvereinfachung

Bei der Konturvereinfachungsaufgabe können nun auch die neuen Funktionen zur Vereinfachung von 3D-Modellen aus der Version Inventor 2018 genutzt werden. Im Dialogfeld „Optionen“ wird festgelegt, welche Komponenten und Elemente, wie Bohrungen, Taschen, Rundungen und Fasen bei der Publikation des Modells ausgeblendet oder beibehalten werden sollen.

Neue Funktionen Konturvereinfachung in Aufgabenplanung Inventor 2018.1

Vereinfachung von 3D-Modellen durch Ausblenden von Komponenten und Elementen

Sonstige Verbesserungen in Inventor 2018.1

Zusätzlich zu den bisher genannten Verbesserungen, wurden aufgrund von Nutzerfeedback folgende vorgenommen:

  • Leistungsproblem beim Laden von Gewinde-/Aussparungsdaten behoben
  • Schweißnähte aus Unterbaugruppe können nun als Teilnehmer in oberster Baugruppe hinzugefügt werden


Whitepaper-Autodesk-Inventor


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ID-01-Autodesk-Banner-allgemein

Blog abonnieren

Verwandte Beiträge

Fabrik- und Anlagenplanung mit den Factory Design Utilities

30. Juli 2021 Mechanik

Autodesk® Factory Design Utilities ist eine 2D- und 3D-Lösung für Fabrikplanung und ist als Teil der Product Design & Manufacturing Collection (PDMC) verfügbar. Die Software bietet erweiterte Werkzeuge für Autodesk® AutoCAD®, Inventor®, Navisworks® und Vault zur effizienten Entwicklung und Abstimmung von Layouts für Fabriken und sonstige Raumsysteme.

Shortcuts für Autodesk Fusion 360

16. Juni 2021 Mechanik

Autodesk® Fusion 360 ist eine Cloud-basierte 3D-CAD/CAM-Software, welche alle wichtigen Tools für die Produktentwicklung vereint. Dies reicht vom Entwurf über die Konstruktion, Elektronik und Simulation bis hin zur Fertigung. Intelligente und flexible Modellierungswerkzeuge und ein integriertes Datenmanagementsystem ermöglichen es kreative und innovative Produkte zu konstruieren. Für einen effizienten Konstruktionsprozess sind Kenntnisse über Shortcuts für Autodesk Fusion 360 und deren Bedeutungen essenziell.

Autodesk® Navisworks – Integration mit PRO.FILE 8.7

9. Juni 2021 Mechanik

Seit kurzer Zeit ist die N+P-eigene Navisworks-Integration für PRO.FILE verfügbar. Diese Integration bietet einige zusätzliche Funktionen und Erleichterungen für Nutzer von PRO.FILE und Navisworks. Diese werden Ihnen in kompakter Form in diesem Blogbeitrag aufgezeigt.

© 2021 N+P Informationssysteme GmbHNewsletter anmeldenKarriereKontaktImpressumDatenschutzerklärung