Inventor 2018 - Alle wichtigen Neuerungen

31. Mai 2017 AUTODESK Mechanik

Autodesk Inventor 2018 ist die neueste Version der Konstruktionssoftware für den mechanischen 3D-Anlagenbau und seit März 2017 für Autodesk-Kunden verfügbar. Wir haben für Sie zusammengefasst, welche Verbesserungen und Neuerungen die neue Software-Generation mit sich bringt. Alle Neuerungen haben wir in der am Ende eingebundenen PDF zum Download zusammengefasst.

Das ist neu bei Autodesk Inventor 2018:

  • Schnelleres Arbeiten dank verbesserter Produktivität und Leistung
  • Neue Browser- und Mess-Werkzeuge für effizientere Arbeitsabläufe
  • Integration von Fertigungsinformationen mithilfe modellbasierter Definition (MBD)
  • Festlegung spezifischer Regeln für Blechteile mit mehreren Körpern
  • Neue Varianten für die Erstellung von Extrusionen, Bohrungen und Fasen
  • Optimierte Ansicht von Baugruppen und Zeichnungen
  • Schnelle Vereinfachung und Nutzung von Modellen für BIM*
  • Unterstützung neuer Dateitypen mithilfe von AnyCAD*
  • Neue DWG-Unterlagenfunktionen
  • Bessere Unterstützung von Flächenkörpern in der Präsentationsumgebung

(mit * gekennzeichnete Funktionen sind in Autodesk Inventor LT nicht verfügbar)

Schnelleres Arbeiten dank verbesserter Produktivität und Leistung

Durch die verbesserte Grafikleistung werden Vorschauen und verschiedene Ansichten in Autodesk Inventor 2018 jetzt noch schneller angezeigt. Zudem gestalten sich das Zoomen, Schwenken, Drehen und auch Verschieben von Ansichten in Modellen und Zeichnungen nun flüssiger denn je. Dazu kommt ein schnelleres Rendern von Rasteransichten und 2D-Grafiken, einschließlich der zugehörigen Skizzen, Zeichnungsansicht und DWG-Unterlage.

Nicht zuletzt wurde auch das Auswählen und Markieren von Objekten sowie das Öffnen von Dateien beschleunigt. Dies macht sich insbesondere bei großen und komplexen Konstruktionen bemerkbar. Durch die verringerte Wartezeit beim Öffnen, Anzeigen und Navigieren wird so eine enorme Steigerung der Effizienz und Produktivität innerhalb des Konstruktionsprozesses bewirkt.

Neue Browser- und Mess-Werkzeuge für effizientere Arbeitsabläufe

In Autodesk Inventor 2018 kann der Anwender bestimmte Elemente jetzt schnell und einfach über die neue Browser-Suchfunktion finden. Auch bei der Suche in Baugruppendateien stehen nun neue Filterwerkzeuge bereit. Zusätzlich passt sich Autodesk Inventor 2018 nun noch besser an die Bedürfnisse des Anwenders an, indem Registerkarten individuell verschoben und fixiert werden können.

Inventor 2018 einfaches messen und anzeigen

Einfaches Messen und Anzeigen von Messwerten mit dem neuen Befehl „Messen“

Auch im Bereich der Messwerkzeuge sorgt Autodesk Inventor 2018 für eine Reihe von Vereinfachungen, die sich positiv auf die Arbeitsproduktivität auswirken. Unter dem Reiter „Extras“ steht nun der Befehl „Messen“ bereit, mit dem auf sämtliche Messen-Arbeitsabläufe in der Bauteil- und Baugruppenansicht zugegriffen werden kann.  Dabei können Genauigkeitswerte und Zweiteinheiten unkompliziert festgelegt und zusätzlich zu allen Längen-, Flächen- und Winkelwerten per Mausklick auf das jeweilige Objekt angezeigt werden.

Zudem können Messergebnisse zur weiteren Verwendung nun per Rechtsklick in die Zwischenablage kopiert werden. Für mehr Übersichtlichkeit sorgt außerdem die Möglichkeit, verschiedene Messbereiche und die zugehörigen Werte im Grafikfenster durch unterschiedliche Farben darzustellen. Zum Messen von Winkeln stehen zudem drei neue Varianten zur Verfügung. Einerseits kann ein Winkel über die Auswahl einer Linie oder Achse und einer Fläche gemessen werden. Andererseits auch durch die Auswahl eines Bogens oder Kreises oder indem im Grafikfenster zwei Punkte und bei gedrückter UMSCHALT-Taste ein dritter Punkt ausgewählt werden.

Integration von Fertigungsinformationen mithilfe modellbasierter Definition (MBD)

Inventor 2018 Fertigungsinformationen für 3D-Bauteile

Ergänzung und Anzeige von Fertigungsinformationen für 3D-Bauteile

In Autodesk Inventor 2018 können jetzt verschiedene Werkzeuge der modellbasierten Definition genutzt werden und damit Fertigungsinformationen, wie Form- und Lagetoleranzen sowie andere Herstellerinformationen und Anmerkungen mit der Option „3D-Anmerkung“ direkt in 3D-Bauteil-Konstruktionen integriert werden. Im Anschluss können daraus 2D-Zeichnungen, 3D-PDF-Dateien oder auch STEP AP242-Dateien erstellt werden. Damit spart sich der Anwender die Kosten für zusätzliche Software und kann die Daten direkt für die Prototypen- oder nachgelagerte Fertigung nutzen oder bereitstellen. Zudem prüft ein Toleranzratgeber das jeweilige Toleranzschema und zeigt Fehler und Probleme direkt an.

Neue Varianten für die Erstellung von Extrusionen, Bohrungen und Fasen

Inventor 2018 Abstand von Fläche extrusion

Nutzung der Option „Abstand von Fläche“ bei der Erstellung einer Extrusion

Auch im Bereich der Erstellung von Extrusionen, Fasen und Bohrungen berücksichtigt Autodesk Inventor 2018 nun individuelle Anforderungen für spezielle Bauteile. So steht im Dialogfeld „Extrusion“ nun die Option „Abstand von Fläche“ bereit, mit der die Extrusion einer Arbeitsebene oder Fläche auch mit einem Abstand begonnen werden kann. Des Weiteren hat der Anwender nun im Dialogfeld „Fase“ unter dem Reiter „Teilweise“ die Möglichkeit partielle Fasen zu erstellen, die keine vollständigen Kanten benötigen.

Inventor 2018 Erstellung Bohrung Start verlängern

Nutzung der Option „Start verlängern“ beim Erstellen einer Bohrung in Inventor 2018

Einfache Bohrungen durch alle Flächen können jetzt außerdem als symmetrischer Bohrungstyp erstellt werden, der in zwei Richtungen extrudiert wird. Zudem steht in der Bauteilumgebung im Dialogfeld „Bohren“ nun die Option „Start verlängern“ bereit, wodurch die Startfläche einer Bohrung auf eine geschnittene Fläche verlängert werden kann. Damit kann ein ungewünschtes Fragment, welches sich aus der Bohrung ergibt, entfernt werden.

Schnelle Vereinfachung und Nutzung von Modellen für BIM

Durch die steigende Komplexität von Bau- und Entwicklungsprojekten gewinnt Building Information Modeling, kurz BIM, für Unternehmen im Bereich Architektur, Bau- und Ingenieurwesen immer mehr an Bedeutung. Autodesk Inventor 2018 macht es nun möglich, vereinfachte 3D-Modelle für BIM direkt im Revit- oder IFC-Format (RFA-Dateien) zu publizieren. Dabei können vertrauliche oder irrelevante Informationen ausgeblendet werden, was die Datensicherheit erhöht und gleichzeitig Dateigröße und -komplexität verringert. So wird der Austausch von Wissen schneller und effizienter.

 

Zum Download der PDF füllen Sie bitte das folgende Formular aus.

Inventor-2018-Download

Name (Pflichtfeld)

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Firma (Pflichtfeld)

Webcast zu Autodesk Inventor 2018

Zum CAD/PDM-Anwenderdialog in Meerane und Dresden haben wir die Neuerungen zu Autodesk Inventor 2018 vorgestellt. Diese können Sie sich zusätzlich als Webcast-Aufzeichnung anschauen.

Bildquelle: Autodesk Inc.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Welches Tool unterstützt mich am besten beim Rendering?

12. Dezember 2017 AUTODESK Mechanik

Autodesk Showcase wurde im vergangenen Jahr abgekündigt. 2017 war die letzte Version, die ausgeliefert wurde. Doch womit soll man nun noch Rendern?

Fusion 360-Modell mit AnyCAD in Inventor öffnen

7. Dezember 2017 AUTODESK Mechanik

Design trifft Konstruktion! Mit dem Inventor-Update auf die Version 2018.2 kann über die AnyCAD-Schnittstelle der Datenimport nun auch aus Fusion 360 erfolgen. In meinem heutigen Blog möchte ich dazu auf den entsprechenden Workflow eingehen, um die besseren Designfunktionen aus Fusion 360 mit dem aktuellen Inventor 2018.2 zu verknüpfen.

Konstruktionsmethodik als Innovationstreiber

14. November 2017 AUTODESK Mechanik

Eine systematische Vorgehensweise in Konstruktionsabteilungen wird von Unternehmen häufig als Beschränkung für Kreativität und Agilität verstanden. Im Blog-Beitrag zeigen wir anhand verschiedener Praxisbeispiele auf, wie

© 2017 N+P Informationssysteme GmbHNewsletter anmeldenKarriereKontaktImpressum