Inventor HSM-Express als Einstieg in die CAM-Bearbeitung

16. September 2016 AUTODESK Mechanik CAM

Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, ob es vielleicht sinnvoll wäre in die Welt der CAM-Bearbeitung einzusteigen? Auf dem Markt gibt es viele Systeme die alle viel versprechen, aber eigentlich benötigen Sie ein CAM-System vielleicht nicht jeden Tag, oder Sie wollen nicht gleich mit Kanonen auf Spatzen schießen und eines der high end Programmiersysteme kaufen?

Dieses Problem kann allerdings gelöst werden. Mit dem CAM-Tool HSM-Express für Autodesk Inventor können Sie ganz entspannt in das Thema einsteigen. HSM-Express ist kostenfrei und ein vollwertiges 2D-CAM-System. Sie benötigen lediglich einen Inventor als CAD-Plattform. Die Schnittstelle zur Maschine, der sogenannte Post-Prozessor, ist ebenfalls kostenlos und kann bei Autodesk von einer dafür vorgesehenen Webseite runtergeladen werden.

Der Vorteil liegt klar auf der Hand! Sie gehen kein finanzielles Risiko ein und können vom ersten Tag an produktiv arbeiten. Steigt der Bedarf, oder das zu bearbeitende Produktspektrum erweitert sich, können sie jederzeit auf das kostenpflichtige größere Produkt HSM, oder HSM Pro zurückgreifen. Damit ist dann auch zum Beispiel eine 3D-Bearbeitung oder Drehen möglich.

Die Programmierung mit HSM-Express ist denkbar einfach, trotzdem ist Unterstützung und Betreuung gerade beim Einstieg in ein neues Thema nicht zu unterschätzen. N+P Informationssysteme geht dabei mit ihnen den Weg in die neue Ära der Bearbeitung gemeinsam. Durch unsere jahrelange Erfahrung auf diesem Gebiet können Sie sich entspannt zurücklehnen.

Einblick in die Programmierung mit HSM-Express

Programmierung mit HSM-ExpressDie vollständige Integration in Autodesk Inventor macht den Einstieg in HSM-Express besonders einfach, da keine zusätzlichen Tools oder Programme aufgerufen werden müssen. Die Bedienung gestaltet sich dabei ebenfalls, wie von Inventor gewohnt, sehr Anwenderfreundlich. Die notwendigen Eingaben können über eine zusätzliche Browsermaske, welche sich in den Browser integriert, vorgenommen werden. Zusätzliche grafische Unterstützung im Grafikbereich des Inventor helfen bei der Programmierung. Eine umfangreiche Onlinehilfe steht ebenfalls zur Verfügung.

 

Werkzeugdatenbank

Programmierung mit HSM-Express WerkzeugdatenbankEine bereits bei der Installation gut befüllte Werkzeugdatenbank hilft ebenfalls beim schnellen Einstieg in das Programm. Alle üblichen Werkzeuge sind bereits enthalten, sodass sie direkt mit der Programmierung ihres Bauteils anfangen können. Sollten sie neue, oder ihre eigenen Werkzeuge anlegen müssen, stehen ihnen entsprechende Eingabemasken mit graphischer Unterstützung zur Verfügung.

 

 

 

Onlinehilfe und Programmierunterstützung

Inventor HSM ExpressNeben Schulungen, die sie wie gewohnt bei uns bekommen können, bietet HSM-Express natürlich auch umfangreiche Dialogfenster, welche sie bei der Programmierung „on the fly“ unterstützen. Sollte mehr Hilfe notwendig sein, steht eine Onlinehilfe zur Verfügung, genauso wie Lehrvideos und Trainingsbeispiele.

 

 

Postprozess und Simulation

Gerade wenn man in den Bereich CAM einsteigt, ist eine gute Simulation von Vorteil. Diese hilft bei der Beurteilung der über HSM-Express erzeugten Programme und gibt einen guten Überblick über das, was später an der Maschine bearbeitet wird. So können Fehler in der Programmierung bereits im Vorfeld vermieden werden.

HSM Express InventorSind die programmierten Arbeitsschritte in Ordnung und fehlerfrei, können sie im letzten Arbeitsschritt in ein NC-Programm gewandelt werden. Zusammen mit dem sogenannten Postprozessor, welcher für die am Markt gängigsten Maschinen und Steuerung kostenlos zur Verfügung gestellt wird, kann nun das fertige Maschinenprogramm erzeugt werden. Je nach verwendetem Postprozessor, können auch Sonderfunktionen und Zyklen der Maschine genutzt werden. So kann auch der Maschinenbediener in gewissen Grenzen das Programm noch beeinflussen

Fazit:

Der Einstieg in die Welt der CAM-Programmierung auf Basis von Autodesk Inventor könnte nicht einfacher sein. Ohne finanzielle Risiken können sie Bauteile in Inventor konstruieren, oder einlesen und diese dann per HSM-Express bearbeiten. Wenn sie später feststellen, das sie die CAM-Programmierung nicht benötigen, sind sie keinerlei Verpflichtungen im Bereich CAM Programmierung eingegangen. Benötigen sie einen größeren technischen Umfang des CAM-Programmes, können sie mit weiteren HSM-Ausbaustufen noch komplexere Bauteile, mit mehr Funktionalität bearbeiten. Aktuelle Postprozessoren stehen kostenfrei zur Verfügung. Nie war der Einstieg in die CAM-Welt so einfach. Wie immer steht ihnen die N+P Informationssysteme GmbH auch bei diesem Thema mit Rat und Tat zur Seite. Weiter Informationen bietet unser Webcast zu Inventor HSM.

Gern können Sie uns Ihre Anforderungen über die Kontaktseite mitteilen. Wir finden gemeinsam die beste Lösung für Sie.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Autodesk-Lizenzrecht

14. September 2017 AUTODESK AEC/BIM

Der heutige Blogbeitrag beschäftigt sich in einer ausgiebigeren Form mit dem Autodesk-Lizenzrecht. Auch wenn es unbequem ist und überhaupt nichts mit Ihrem Kerngeschäft zu tun hat, gibt es einige Stolperfallen und Hinweise.

Inventor 2018.1 – Neue Funktionen des Juli-Updates

7. September 2017 AUTODESK Mechanik

Seit Juli 2017 steht für Autodesk-Kunden das Update für die Inventor-Version 2018.1 zum Download bereit. Dieses kann in der Autodesk Desktop App oder direkt im Autodesk-Account unter Produkt-Updates abgerufen werden.

3D-Modellierung mit Fusion 360

31. August 2017 AUTODESK Mechanik

Heute möchte ich in meinem Blog näher auf das Thema 3D-Modellierung mit dem Programm Fusion 360 eingehen. Mit Fusion 360 steht mir ein sehr reichhaltiger Werkzeugkasten verschieder Tools zur Verfügung, mit denen ich auf vielen Wegen zum gewünschten Ziel kommen kann.

© 2017 N+P Informationssysteme GmbHNewsletter anmeldenKarriereKontaktImpressum