Neuerungen der Autodesk-Infrastrukturprodukte Version 2024

28. Juni 2023 AEC/BIM

Die Versionen 2024 für die Infrastrukturprodukte Autodesk® Civil 3D®, Autodesk® InfraWorks® und Autodesk® ReCap® Pro sind da. Sie tragen im Wesentlichen dazu bei, den Entwurf und die digitale Modellierung von Infrastrukturprojekten wesentlich schneller und effizienter zu gestalten und gleichzeitig nachhaltige Entwurfselemente für effizientere Planungsprozesse einzubauen.

Autodesk Civil 3D 2024

Wie die anderen Produkte auch, hat Civil 3D sowohl Neuerungen als auch Überarbeitungen und damit Verbesserungen zu früheren Versionen erfahren. Die wichtigsten Themen stehen dabei im Kontext einer effizienteren Planung im Bauwesen, der Digitalisierung bestehender Verkehrssysteme sowie der Planung mit Nachhaltigkeit. Alles trägt dazu bei, die gesamte Planungszeit zu verkürzen und die Projektabwicklung zu optimieren.

Im folgenden Video ein Überblick zu Civil 3D 2024:

Was ist neu?

  • Einsatz und Verwaltung von Querschnittsbestandteilen: In Civil 3D 2024 lässt sich ein benutzerdefinierter Querschnittsbestandteil an einem gemeinsamen Projektspeicherort bereitstellen. Wenn eine neue Version der Querschnittsbestandteile an diesem Ort veröffentlicht wird, können 3D-Profilkörper, die die Querschnittsbestandteile verwenden, einfach aktualisiert werden, um die neue Version zu verwenden. Dieser neue Prozess macht es viel einfacher, sicherzustellen, dass alle 3D-Profilkörper in einem Projekt die aktuellen Inhalte verwenden.

    Einsatz und Verwaltung von Querschnittsbestandteilen

    Einsatz und Verwaltung von Querschnittsbestandteilen

  • Project Explorer: Dieser ist jetzt im Installationsprogramm von Civil 3D 2024 enthalten, sodass alle Civil 3D-Abonnenten ohne zusätzliche Kosten Zugang zu diesem leistungsstarken Werkzeug erhalten. Neben der Verbesserung der Navigationsmöglichkeiten zwischen Project Explorer und Civil 3D stehen nun auch leistungsstarke neue Werkzeuge bereit, um die Verwaltung und Berichterstellung von benutzerdefinierten Eigenschaftsdaten effizienter zu gestalten.

Was wurde verbessert?

  • Erweiterungen des Connectors für ArcGIS: Der Autodesk Connector für ArcGIS unterhält eine Live-Verbindung zwischen Civil 3D, InfraWorks, AutoCAD Map3D und ArcGIS. Die neuesten Erweiterungen des Connectors für ArcGIS für Civil 3D ermöglichen eine bessere Kontrolle über den Import und Export von ArcGIS-Daten in Civil 3D-Zeichnungen. Objekte aus ArcGIS lassen sich jetzt als AutoCAD-Punkte, -Polylinien oder -Polygone importieren. Neue Konfigurationseinstellungen für den Import von Objekten aus ArcGIS geben mehr Kontrolle über die Projektdaten, einschließlich der Unterstützung für verschiedene Geometrietypen. Außerdem wird der Import von Bogenobjekten in Civil 3D als Bögen besser unterstützt.
  • Übergänge im 3D-Profilkörper: Die Verbesserungen bei der Erstellung von Übergängen im 3D-Profilkörper umfassen u. a. die Unterstützung für das Festhalten der Länge eines Übergangs, um eine einfache Bewegung des Übergangs entlang der Grundlinie zu ermöglichen sowie die Unterstützung für die Neuanordnung von Übergängen in der Liste, um die Reihenfolge der Bearbeitung von Übergängen festzulegen.
  • API für Weichen: Weichen-APIs wurden hinzugefügt, um Benutzern die Erstellung/Bearbeitung einer einfachen Weiche sowie den Import von Entwurfsdaten aus anderer Software zur Verwendung mit Civil 3D zu ermöglichen.

    API fuer Weichen in Civil 3D 2024

    API für Weichen in Civil 3D 2024

InfraWorks 2024

Die neuen und verbesserten Features in InfraWorks ermöglichen es den Teams für die Planung von Infrastrukturen, die Komplexität von Entwürfen und Projekten nahtlos und effektiv zu verwalten.

Was ist neu?

  • Werkzeug für die Höhenmessung: Dieses erweitert das Menü „Messen“ um die neue Option „Punkthöhe“, mit der sich der Mauszeiger über Scheitelpunkte auf der Schnittebene bewegen und visuelle Hinweise anzeigen lassen.

    Werkzeug fuer Hoehenmessung

    Werkzeug für Höhenmessung

Was wurde verbessert?

  • Support von Revit-Familien: Revit-Familien lassen sich nun als parametrische Inhalte importieren, die sowohl 2D-Extrusionskomponenten als auch 3D-Träger umfassen. Alle Komponenten können jetzt innerhalb der AEC Collection erstellt werden
  • Verfeinertes Revit-Kategorie-Mapping: Teilelemente in einer Inventor-Konstruktion können jetzt separaten Revit-Kategorien zugeordnet werden, verschiedene generische Modelle in einem InfraWorks-Modell können jetzt unterschiedlichen Revit-Kategorien zugeordnet werden.

ReCap Pro 2024

Die Aktualisierungen von ReCap Pro 2024 umfassen Optimierungen für die Extraktion linearer Merkmale und Aktualisierungen bestehender Funktionen. Damit können Ingenieure effektiver im realen Kontext entwerfen. Auch für ReCap Pro 2024 gibt es zunächst einen Überblick im Video:

Was ist neu?

  • ReCap Viewer Linear Feature Extraction: Der Workflow erlaubt es, Geometrien aus großen Punktwolkendaten über den ReCap Cloud Viewer zu extrahieren. Das bedeutet, dass es möglich ist, nur die Geometrien zu importieren, die von Interesse sind. Damit lässt sich der Zeitaufwand für die Verarbeitung der Extraktion, die Datenverwaltung und die gemeinsame Nutzung von Dateien mit anderen Teammitgliedern verringern.

    ReCap Viewer Linear Feature Extraction

    ReCap Viewer Linear Feature Extraction

Was wurde verbessert?

  • Klassifizierungsmanagement: Dank eines Upgrades ist es nun möglich, alle Scantypen aus allen verschiedenen Arten von Rohscans zu importieren. Außerdem lassen sich jetzt strukturierte und unstrukturierte Scans automatisch in Ground- und Non-Ground-Punkte klassifizieren.
  • Unterstützung von FARO Focus Premium-Scans: ReCap Pro integriert jetzt die neue Faro Scene API und unterstützt damit den Import von Faro Premium-Scans.
  • Support für Autodesk Desktop Connector V16: Die Funktionen zum Veröffentlichen und Erzeugen von Netzen funktionieren jetzt mit Autodesk Desktop Connector V16.

Bildquelle: Autodesk


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

ID-01-Autodesk-Banner-allgemein

Blog abonnieren
ID-02_BIMuniversity

Verwandte Beiträge

Wie werde ich mit einer BIM-Schulung zum Experten?

7. Februar 2024 AEC/BIM

Stehen Sie vor der Herausforderung, dass Auftraggeber neue Bauprojekte mit der Planungsmethode Building Information Modeling (BIM) abwickeln wollen und wissen Sie nicht wie Sie sich dem Thema annähern sollen? Dann haben wir eine Lösung für Sie: Eine professionelle BIM-Schulung nach buildingSMART und VDI.

BIM plus IoT – Wie der digitale Zwilling den Gebäudebetrieb revolutioniert

6. Dezember 2023 AEC/BIM

Der nächste evolutionäre Schritt im Bauwesen ist der digitale Gebäudezwilling. Durch die Kombination von BIM-Modellen und Echtzeitdaten über IoT-Sensoren ermöglichen Plattformen wie Autodesk Tandem und die N+P-Plattform eine transparente und effiziente Darstellung von Gebäuden.

BIM2FM: CAD und CAFM tauschen Informationen entlang des Gebäudelebenszyklus aus

15. November 2023 AEC/BIM

Der Blogbeitrag hebt die Bedeutung des bidirektionalen Datenaustauschs zwischen CAD- und CAFM-Lösungen für eine effiziente Nutzung von Gebäudedaten im FM hervor. Wir zeigen anhand unseres BIM-Beispielprojektes "Dambach", wie die nahtlose Übertragung von Informationen zwischen der Planungs- und Betriebsphase möglich ist.