Projektparameter in Autodesk Revit

13. März 2018 AEC/BIM

In Autodesk® Revit® stehen neben den Typen- und Exemplarparametern auch Projektparameter zur Verfügung. In unserem Blogbeitrag erläutern wir die Vorgehensweise bei Projektparametern.

Nutzung von Projektparametern in Autodesk Revit

In Autodesk Revit können Sie jederzeit für jedes Element, für jedes Bauteil zusätzliche Parameter definieren, die innerhalb des Projektes zusätzlich zur Verfügung stehen. Diese Parameter stehen NUR im jeweiligen Projekt zur Verfügung und sind auch nur dort gültig. Die Parameter sind nur für die Nutzung innerhalb des jeweiligen Projektes gedacht. Sie sind außerdem auswertbar in Bauteillisten und in Berichten. Allerdings sind sie nicht für Beschriftungen nutzbar.

Wie nutzt man Projektparameter in Autodesk Revit?

Projektparameter hinzufügen und definieren

Projektparameter hinzufügen und definieren

Über die Registerkarte „Verwalten“ in der Menüleiste finden Sie die „Projektparameter.

Über den Button „Hinzufügen“ können Sie neue Projektparameter definieren:

  • Zum einen ist die Benennung des Parameters notwendig. Der Name kann zum Beispiel „U-Wert“ lauten und damit eine Eigenschaft eines Fensters darstellen.
  • Außerdem müssen Sie die Disziplin des Parameters definieren. Sie haben hier die Auswahl zwischen Allgemein, Tragwerk, Lüftung, Elektro, Rohre, Energie
  • Des Weiteren müssen Sie den Parametertyp definieren. Sie wählen hier bspw. zwischen Text, Ganzzahl, Zahl, Länge, Fläche, Volumen, Material u. v. m.
  • Anschließend können Sie den Parameter zu einem Parametertyp gruppieren.
  • Praktisch ist der Bereich „Quick Info“ – hier haben Sie die Möglichkeit zusätzliche Informationen zum neu definierten Projektparameter anzugeben. Diese zusätzliche Beschreibung zahlt sich vor allem bei sehr vielen Parametern aus. Vor allem dann, wenn man bei den Namen mit vielen Abkürzungen arbeiten muss, hilft das zusätzliche Beschreibungsfeld aus.
  • Außerdem entscheiden Sie sich an dieser Stelle, ob es sich um einen Exemplar- oder Typenparameter handelt. In Beispiel hier handelt es sich um einen Exemplarparamter
    Außerdem muss der Parameter anschließend einer Kategorie zugeordnet werden. In unserem Beispiel wäre das die Kategorie „Fenster“
Neu definierter Exemplarparameter steht anschließend in den Eigenschaften zur Verfügung

Neu definierter Exemplarparameter steht anschließend in den Eigenschaften zur Verfügung

Mit „Ok“ erstellen Sie den neuen Parameter und finde diesen auch in der Liste der Projektparameter wieder.

Außerdem finden Sie in nach der Auswahl des Fensters auch den neu definierten Exemplarparameter unter den Eigenschaften wieder. Der Wert des U-Wertes lässt sich nun im Sinne eines Exemplarparamters für jedes Fenster einzeln definieren.

Wie übertrage ich in Autodesk Revit Projektparameter in den Projektstandard?

Über die Registerkarte „Verwalten“ können Sie die Funktion „Projektstandards übertragen“ aufrufen. Damit haben Sie die Möglichkeit, relevante Parameter auch in anderen Projekten zur Verfügung zu stellen.

HINWEIS: Bitte geben Sie Acht auf die Bezeichnung der Parameter in den Projekten. Nur so können Sie gewährleisten, dass Sie bei allen Projekten und Parametern – insbesondere in der Zusammenarbeit mit mehreren Personen – den Überblick behalten. Die sorgsame Bezeichnung trägt wesentlich zur Arbeitserleichterung bei.

Projektstandards übertragen

Projektstandards übertragen

VORTEILE:

  • Über die Projektparameter haben Sie die Möglichkeit, alle Informationen an ein Bauteil zu übergeben, die für eine spätere Auswertung relevant sind oder für eine Bestellung oder Weitergabe an Fachplaner benötigt werden.
    Unkompliziert und relativ schnell können die Eigenschaften durch Projektparameter erweitert werden.

NACHTEIL:

  • Sie sind nicht für die Beschriftung nutzbar

 

Die Nutzung von Projektparametern in Autodesk Revit im kompakten Überblick:


Sie möchten den kompletten Überblick zum Umgang mit Parametern in Autodesk Revit erhalten?
Dann empfehlen wir Ihnen die über 50-minütige, kostenfreie Aufzeichnung.

Zur Aufzeichnung


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Lean Construction – der Schlüssel zum „Schlanken Bauen“

17. Juli 2018 AEC/BIM

In den letzten Jahren gab es eine Menge Aufregung um das Konzept der "Lean Construction" und einige Verwirrung darüber, was es ist und wann es eingesetzt werden sollte.

Maintenance to Subscription – kaufmännische Planungssicherheit bis 2028

12. Juli 2018 AEC/BIM

Seit März 2017 hat Autodesk für Kunden mit einer Kauflizenz und bestehendem Wartungsvertrag (Maintenance) die Möglichkeit des Wechsels in das Mietmodell (Subscription) aufgezeigt. Diese Wechselmöglichkeit wird als Maintenance to Subscription (M2S) bezeichnet.

Beispielprojekt Golden Nugget in Autodesk Revit 2019

3. Juli 2018 AEC/BIM

In der Vergangenheit stellte Autodesk für Revit nur englischsprachige Beispieldateien zur Verfügung. Mit der Revit-Version 2019 können Anwender nun auf ein deutschsprachiges Beispielmodell, das sog. Golden Nugget, zugreifen. Der Beitrag stellt das neue Modell vor.

© 2018 N+P Informationssysteme GmbHNewsletter anmeldenKarriereKontaktImpressumDatenschutzerklärung