Schweißmutter für Inventor nach DIN 929

22. August 2017 Mechanik

Das Inhaltscenter von Inventor umfasst mehr als 750.000 Bauteile und deckt damit 18 internationale Normen ab. Diese Bau-/Normteile werden in Bereichen der Technik, des Bauwesens und des Maschinenbaus genutzt, wo sie von speziellen Herstellern zur Verfügung gestellt werden. Trotz der umfangreichen Auswahl an Normteilen kann es aber vorkommen, dass man ein bestimmtes Normbauteil benötigt, welches nicht im Inhaltscenter enthalten ist.

So wird man recht schnell feststellen, dass sich keine Sechskant-Schweißmutter nach DIN 929 im Inhaltscenter finden lässt. Diesbezüglich stelle ich Ihnen das fehlende Normteil als Download für Ihr Inhaltscenter zur Verfügung und zeige ergänzend, wie Sie diese Datei in Ihr Inhaltscenter einpflegen.

Schweißmuttern nach DIN 929

Charakteristisch für Sechskant-Schweißmuttern nach DIN 929 ist der stirnseitige Sitz von zwei bis drei Warzen, mit denen die Mutter an Bleche geschweißt werden. Hierbei handelt es sich in der Regel um das Buckelschweißverfahren bzw. Widerstandsschweißen. Dabei kann auch an Dünnblechen die gleiche Belastbarkeit erzielt werden, wie man sie bei Muttern nach DIN EN 24032 erreicht.

Ein wesentlicher Vorteil der Schweißmutter liegt darin, dass ein Gegenhalten beim Festziehen der Schraube nicht notwendig ist. Dies ermöglicht Montagearbeiten an schwer zugänglichen Stellen.

Anwendung einer Sechskant-Schweißmutter

Anwendung Sechskant-Schweißmutter

Mögliche Anwendung einer Schweißmutter

  1. Blechbauteile, die über Schrauben kraftschlüssig miteinander verbunden werden sollen.
  2. Sechskant-Schweißmutter nach DIN 929 wird über den zylindrischen Absatz abgefädelt und …
  3. …mit Hilfe des Buckelschweißverfahrens formschlüssig mit dem Blech verbunden.
  4. Zylinderschraube und Unterlegscheibe zur Verbindung der beiden Blechteile.

Technische Daten der DIN 929

Folgende Abmessungen stehen Ihnen mit dem N+P-iPart zur Verfügung:

Technische Daten Schweißmutter

Zeichnung der Sechskant-Schweißmutter

Zeichnung: Technische Daten Schweißmutter

Der Vorteil zusätzlicher Normteile im Inventor-Inhaltscenter

Die richtige Datenpflege in einem Inhaltscenter kann viele Vorteile mit sich bringen, wenn man sich erst einmal die Mühe gemacht hat, ein eigenes Normteil zu generieren:

  • Zeiteinsparung; steigend zur Komplexität des zu modellierenden Bauteils
  • Einheitliche Verwendung von Normteilen in der Abteilung
  • Vollständige und automatische Stücklisteninhalte
  • Erzeugung der Abhängigkeiten in Baugruppen
Schweißmutter platzieren

Bauteil platzieren

Tipp:

Nachdem Sie das Normteil ausgewählt und in Ihre Baugruppen-Datei platziert haben, können Sie mit ALT+linke Maustaste das Normteil an die gewünschte Stelle ziehen und die benötigten Abhängigkeiten werden automatisch erzeugt.

Einrichten der *idcl-Datei in das Inhaltscenter

Einrichten der IDCL

Projekt konfigurieren

Nachdem Sie die Schweißmutter über unser Formular angefordert haben, erhalten Sie eine E-Mail, welche die Schweißmutter nach DIN 929 als eine *idcl-Datei enthält. Speichern Sie diese Datei in Ihren Bibliotheken-Ordner, welcher bei der Installation von Autodesk Inventor angelegt wurde und setzen Sie den Haken in das offene Kästchen des genutzten Projektes.

Update vom 31.05.2018

Um die Normteildatenbank innerhalb eines Inventor Projektes nutzen zu können, muss diese zuvor in der Inventor Projektdatei bekannt gemacht werden. Erst danach ist diese dann im Inhaltscenter zu finden.

Autodesk Inventor Inhaltscenter

Normteildatenbank im Inventor Inhaltscenter

Kostenloser Download der Schweißmutter für Inventor

Sie bekommen von uns die Sechskant-Schweißmutter nach DIN 929 für Inventor als kostenlosen Download über unser Formular.



7 Kommentare


Hallo Herr Adam,

leider funktioniert das dennoch nicht.
Ich habe die idcl-Datei in den entsprechenden Ordner eingefügt aber mir wird diese nicht in der Liste angezeigt.

Christian Adam sagt:

Hallo Herr Berghaus, weil eine Ferndiagnose immer recht schwierig ist, würde ich Sie bitten eine kurze E-Mail ( WelcheVersion, welches Betriebssystem) an unseren Support(support-ccp@nupis.de) zu schreiben. Eine Info an unseren Support ist bereits erfolgt, dieser wird sich bezugnehmend auf Ihre E-Mail, bei Ihnen melden. Viele Grüße, Christian Adam

Jens Berghaus sagt:

Hallo,

ich habe die Datei in den entsprechenden Ordner eingefügt aber im Projekt taucht diese nicht auf

Christian Adam sagt:

Hallo Herr Berghaus, vermutlich wird es an der Konfiguration der Normteildatenbank liegen. Wir haben im Beitrag dazu ein Update veröffentlicht. Bei weiteren Fragen zur Konfiguration können wir Ihnen gern individuell Unterstützung anbieten. Beste Grüße Christian Adam

Kiunke sagt:

Hallo N+P, super Arbeit. Vielen Dank dafür. Einziger Kritikpunkt ist die Nichteinordnung in die Familie. Auch wenn sie nicht so richtig in die Familie „Verbindungselemente – Muttern – Sechskant“ passt, hätte ich es doch gut gefunden, wenn ich sie sich da einordnen würde. Aber mir ist klar, dass man bei der Konstruktion und Publizierung der Mutter die Parameter der Familie einhalten muss.

Leo jongen sagt:

Sehr geehrte Damen und Herrn
können sie mir bitte die Schweißmuttern M3-M16 DIN 929 zusenden

MfG-Leo Jongen

Christian Adam sagt:

Hallo Herr Jongen, vielen Dank für Ihren Kommentar. Die Datei haben wir Ihnen mit den passenden Maßen zugesendet.
Viele Grüße Christian Adam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ID-01-Autodesk-Banner-Promo

Blog abonnieren

Verwandte Beiträge

Browser zur einfachen Verwaltung von iProperties

16. September 2020 Mechanik

IProperties liefern in Autodesk® Inventor® wichtige Informationen für die Arbeitsvorbereitung sowie Fertigung und werden in technischen Zeichnungen und Stücklisten vermerkt. Sie werden teilweise automatisch hinterlegt oder können als benutzerdefinierte Eigenschaften vom Konstrukteur ergänzt werden. Bei einer Vielzahl von Bauteilen und Projekten gilt es jedoch, nicht den Überblick bei der Verwaltung von iProperties zu verlieren.

Umstellung von Multi-User-Lizenzen bei Autodesk

5. August 2020 AEC/BIM

Ab 7. August 2020 beginnt Autodesk mit der Umstellung von Multi-User-Lizenzen auf Single-User-Lizenzen. Grundsätzlich bietet Autodesk Nutzern von Multi-User-Lizenzen ab diesem Zeitpunkt an, eine Multi-User-Lizenz gegen zwei Single-User-Lizenzen einzutauschen.

Einsatz von IT-Automatisierung in der Konstruktion

20. Juli 2020 Mechanik

Ob passgenaue vertriebliche Angebote mit detaillierter Visualisierung bei einzelnen Angebotsposten oder die Bereitstellung von Big Data für die Projektierung und Fertigung individueller Kundenprojekte – IT-Automatisierung bietet allen Akteuren im Bereich Engineering die Möglichkeit, den steigenden Datenbestand effizient zu handhaben.

© 2020 N+P Informationssysteme GmbHNewsletter anmeldenKarriereKontaktImpressumDatenschutzerklärung