Das Autodesk-Softwarelizenzmodell mit Fokus M2S

11. September 2019 AEC/BIM Mechanik

Seit dem 01.08.2016 hat Autodesk sein gesamtes Produktportfolio auf Mietlizenzen umgestellt. In diesem Zusammenhang gibt es für Kunden seit dem 16.06.2017 die Möglichkeit über die Aktion M2S (Move To Subscription) bestehende Lizenzverträge in Mietlizenzen zu wandeln.

Die Möglichkeit, am M2S-Programm zu partizipieren und von den enthaltenen Vorteilen zu profitieren, gibt es noch bis zum 06.05.2020. Sie gilt für das gesamte Autodesk-Produktportfolio.

Zunächst ist es uns jedoch an dieser Stelle wichtig, noch einmal auf einige Begrifflichkeiten im Autodesk-Softwarelizenzmodell näher einzugehen. Hier gab es in den letzten Jahren einige Veränderungen, die durchaus zu Verwechslungen führen könnten:

Bis zum 01.08.2016 konnte man eine Kauflizenz für ein einzelnes Produkt oder auch eine Suite erwerben und zusätzlich eine Subscription dazu abschließen. Über die Subscription, die man jährlich bezahlt hat, hat man alle Updates und Folgeversionen für sein Produkt erhalten.

Mit der Einführung von Mietlizenzen wurde in den Bezeichnungen eine Änderung vorgenommen. Da der bisherige Begriff Subscription übersetzt Abonnement bedeutet, wird er nun für die Mietlizenzen genutzt. Für Kunden mit Kauflizenz hingegen kam folgende Umstellung: Die jährliche Wartung wurde in Maintenance Plan, übersetzt Wartungsplan, umbenannt.

Welche Lizenztypen bietet Autodesk für seine Kunden im Abonnement-Modell an?

  • Abonnement mit Single-User-Zugriff: Named-User-Lizenzmodell, der Nutzer kann die Lizenz auf bis zu drei Endgeräten installieren. Die Software darf aber nur an einem Gerät gleichzeitig verwendet werden – und immer nur vom selben Benutzer. Alle 30 Tage müssen sich Single-User online anmelden, dabei prüft Autodesk die Berechtigung der Lizenz.
  • Abonnement mit Multi-User-Zugriff: Netzwerklizenzmodell, das auf beliebig vielen Geräten installiert werden kann. Die Anzahl der gleichzeitigen Zugriffe ist jedoch auf die Anzahl der vorhandenen Lizenzen beschränkt. Da Lizenzen durch den eigenen Netzwerklizenzserver zugewiesen werden, ist eine weitere Aktivierung nicht erforderlich.

Welche Vorteile ergeben sich durch ein Abonnement-Modell?

  • Reduzierung der Investitionskosten für die jeweiligen Lizenzen, in den Kosten der Subscription sind bereits alle Kosten für die Laufzeit enthalten
  • Flexibilität und Skalierbarkeit in der Nutzung, Kosten entstehen dann, wenn man die Software auch benötigt
  • Verbesserter Zugriff bei Global Travel Rights sowie Home Use Rights
  • Möglichkeit zur Verwendung der Software in einer VDI-Umgebung (Virtual Desktop Infrastructure)
  • Zugang zu cloudbasierten Produkten und Cloud-Services

Welche Planungssicherheiten habe ich bei Mietlizenzen?

Mietlizenzen gibt es aktuell mit monatlicher Laufzeit, für ein Jahr oder drei Jahre. Mit diesen drei Varianten kann ich sehr flexibel planen oder auch mittelfristig über einen längeren Zeitraum. In diesen Zeiträumen erhalte ich das aktuelle Softwarerelease und die drei Vorgängerversionen mit allen Updates und Technologien zu meinem Produkt.

Was bedeutet für mich der Wechsel von einer Kauflizenz in eine Mietlizenz (M2S)?

Durch die Veränderung der Lizenzierung gibt es für noch bestehende Dauerlizenzverträge mit Maintenance Plan eine sehr attraktive Möglichkeit, diese in eine Mietlizenz zu wandeln. Ich habe damit die Möglichkeit meine laufenden Kosten, genauer die Wartungskosten, für meine eingesetzte Autodesk-Software massiv zu reduzieren. Dabei kann ich aber weiter meine Software in gleicher Qualität oder sogar mit weiteren Vorteilen einsetzen.
Autodesk rechnet mir als Kunde hierbei meine Investition in eine Kauflizenz an und bietet mir eine sehr hohe Planungssicherheit für die zukünftigen Kosten zu meinen eingetauschten Softwarelizenzen bis 06.05.2029. Bei allen Verlängerungen meiner Softwarewartung (Maintenance Plan), die bis zum 06.05.2020 anstehen, kann ich noch von dieser Wechseloption Gebrauch machen.

In der folgenden Grafik sieht man am Beispiel einer AutoCAD-Lizenz, wie sich die Kosten für einen Wechsel auf eine Mietlizenz entwickeln. Je nachdem in welchen Jahr man sich für einen Wechsel entschieden hat, konnte man schon zu Beginn der Aktion seine laufenden Kosten senken.

Entwicklung-der-Verlängerungspreise-für-M2S

Entwicklung der Verlängerungspreise für M2S

Nach dem Überbrückungszeitraum vom 07.05.2020 bis 06.05.2021 werden alle Wechselstufen auf eine einheitliche M2S-Preisgestaltung gezogen. Ab dem 07.05.2021 wird es aller zwei Jahre eine maximale Preissteigerung um 5 % für alle M2S-Software Lizenzen geben.
Bei genauer Betrachtung wird man feststellen, dass es bei diesem Wechsel keinen Unterschied für den Lizenztyp gibt, in den Kosten sind die Lizenztypen beide gleich, ganz im Gegensatz zu „neuen“ Mietlizenzen.
Die Lizenztypen werden beim Wechsel wie folgt betrachtet:

  • Aus einer Stand-alone-Lizenz wird eine Single-User-Lizenz
  • Aus einer Netzwerk-Lizenz wird eine Multi-User-Lizenz

Was würde mich die Verlängerung meines Wartungsvertrags kosten?

Würde ich aktuell bei einer Verlängerung meines Wartungsvertrags bleiben, so wäre der Listenpreis für diese Verlängerung 20 % höher als im Zeitraum 07.05.2018 bis 06.05.2019. Eine Preisgarantie wie beim Wechsel von Kauflizenzen auf Mietlizenzen gibt es darüber hinaus nicht.

Warum gibt es nur noch Mietlizenzen und muss ich wechseln?

Autodesk zwingt niemanden mit seinen Lizenzen in das Software-Mietmodell zu wechseln. Man sollte sich der Entscheidung ganz objektiv nähern und sich selbst einige Fragen stellen:

  • Bin ich selbst mit den Funktionen meiner verwendeten Autodesk-Lösung zufrieden und kann ich damit meine Ziele erreichen?
  • Wie lange plane ich die gewählte Autodesk-Lösung noch zu verwenden?

Ergänzend lässt sich noch die Option der Kostenreduzierung hinzunehmen.

Wenn man generell mit der Software zufrieden ist und plant, auch in den nächsten drei Jahren noch mit Autodesk-Lösungen zu arbeiten, kommt man unweigerlich zu der Frage: Warum für ein Dauernutzungsrecht bezahlen, wenn man das Recht nicht wirklich in Anspruch nimmt?

Was meine ich mit „nicht in Anspruch nehmen“? Ein Dauernutzungsrecht macht nur Sinn, wenn ich plane keine Updates oder neue Versionen mehr zu verwenden. Mit einem Maintenance Plan würde man nichts anderes tun, als für einen viel höheren Preis die gleiche Software zu erhalten, um für einen Notfall von einem Dauernutzungsrecht gebrauchen machen zu können.

Was könnte man unter einem Notfall verstehen? Ein Unternehmen kommt in eine Schieflage, kann sich die Software nicht mehr leisten und lässt infolgedessen den Maintenance Plan auslaufen. Die Kostenersparnis für einen CAD-Arbeitsplatz ist jedoch im einstelligen Prozentbereich anzusiedeln. Langfristig entstehen mit einer Software auf einem alten Stand Probleme. Zum einem kommen Sicherheitslücken auf, die durch nicht mehr supportete Softwarestände offenbleiben. Zum anderen werden neuere Betriebssysteme nicht unterstützt oder ein Hardwaretausch führt zu Inkompatibilität.

Autodesk ist mit der Entscheidung nur noch Mietlizenzen anzubieten bei weitem kein Vorreiter oder alleiniger Anbieter am Markt. Firma wie Adobe, PTC, SolidWorks, Red Hat, SuSE, Siemens bieten ebenfalls seit einiger Zeit dieses Modell an. Auf Grund der zuvor genannten Argumente für eine Mietlizenz gibt es auch noch weitere Gründe, warum ein Hersteller auf ein anderes Lizenzmodell umstellt und kein Dauernutzungsrecht mehr bereitstellt. So müssen Hersteller z. B. auch Lizenzgebühren für Technologiebausteine bezahlen, die Sie wiederrum in Ihren Produkten verwenden.

Sollten Sie weitere Fragen dazu haben, Unterstützung benötigen oder planen, auf das Autodesk-Mietmodell umzusteigen, stehen wir Ihnen beratend zur Seite. Kontaktieren Sie uns!




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blog abonnieren
ID-02_Job-Softwareentwickler

Softwareentwickler gesucht!

Verwandte Beiträge

Autodesk Civil 3D und OKSTRA – Datenaustausch für die Infrastruktur

9. Oktober 2019 AEC/BIM

Im Sinne von open BIM erfordert es Datenaustauschformate für die Infrastrukturplanung. Mit OKSTRA® steht ein solcher Standard zur Verfügung. Die neue OKSTRA-Extension für Civil 3D ermöglicht den direkten und verlustfreien Datenaustausch im Straßen- und Verkehrswesen.

Mehr Aufträge durch beeindruckende 3D-Visualisierungen gewinnen

2. Oktober 2019 AEC/BIM

In diesem Beitrag stellen wir Ihnen sieben Vorteile von 3D-Visualisierungen in der Fertigungsindustrie und im Baugewerbe vor, die sowohl Sie als auch Ihre Kunden betreffen.

Neuheiten in AutoCAD 2020 für Mac

25. September 2019 AEC/BIM

Seit dem Sommer sind die neuen Versionen der Autodesk Software AutoCAD 2020 für Mac und AutoCAD LT 2020 für Mac verfügbar. Lesen Sie hier, welche neuen Funktionen und Verbesserungen damit bereitstehen.

© 2019 N+P Informationssysteme GmbHNewsletter anmeldenKarriereKontaktImpressumDatenschutzerklärung