Maintenance to Subscription – kaufmännische Planungssicherheit bis 2028

12. Juli 2018 AEC/BIM Mechanik

Seit März 2017 hat Autodesk für Kunden mit einer Kauflizenz und bestehendem Wartungsvertrag (Maintenance) die Möglichkeit des Wechsels in das Mietmodell (Subscription) aufgezeigt. Diese Wechselmöglichkeit wird als Maintenance to Subscription (M2S) bezeichnet.

Vorteile von Maintenance to Subscripion (M2S)

Obwohl der Lizenzumfang der Einzelprodukte im Vergleich zum Maintenance-Lizenzmodell identisch bleibt, bietet M2S einige Vorteile. Zusätzliche Leistungen aus Updates werden in Zukunft teilweise ausschließlich für Kunden des Mietmodells (Subscription) angeboten. Hat man sich für M2S entschieden, so erhält man diese Updates automatisch. Beispielsweise wurden die Funktionsumfänge von AutoCAD in der Version 2019 um viele vertikale Funktionsbereiche erweitert. Allerdings erhalten nur Subscription-Kunden diese Funktionsumfänge des neuen AutoCAD including specialized toolset. Maintenance-Kunden behalten den Funktionsumfang, den sie ursprünglich gekauft haben.

Vor allem ist der M2S-Wechsel preislich attraktiv. Mit dem Umstieg wird der Preis für 3 Jahre fixiert, während im Maintenance-Lizenzmodell bereits Preissteigerungen von 10 % in diesem Jahr und 20 % im nächsten Jahr angekündigt sind. Da seit letztem Frühjahr keine mehrjährige Maintenance-Verlängerung mehr möglich ist, kann man als Maintenance-Kunde diesen Preisanstieg nicht umgehen.

Gretchenfrage der M2S-Preisentwicklung – Was passiert nach Jahr 3?

Für den M2S-Wechsel gibt Autodesk eine 3-jährige Preisgarantie. Darüber hinaus gab es bislang die Information, dass in der Folge M2S-Kunden einen dauerhaft reduzierten Preis für zukünftige Verlängerungen bekommen. Der M2S-Preis sollte damit immer signifikant unter dem Preis für eine neue Mietlizenz liegen. Dies ist nachvollziehbar, da der Kunde im Zuge von M2S seine bestehende Kauflizenz eingetauscht hat.

Vielen Kunden ist die Zukunft nach Jahr 3 des M2S-Wechsel bislang zu unsicher. Man befürchtet, dass deutliche Preissteigerungen in der Zukunft den Wechsel unrentabel machen. Autodesk hat hierauf reagiert und einen Preisausblick für die kommenden 10 Jahre gegeben. Konkret hat Autodesk veröffentlicht, dass ab 2021 der Preis für M2S-Kunden (nach den 3 Jahren der Preisbindung) alle 2 Jahre um maximal 5 % steigt. Damit kommt es in den Jahren 2021, 2023, 2025 und 2027 jeweils zu einer Preiserhöhung von maximal 5 %. In den Jahren 2022, 2024, 2026, 2028 wird es keine Preiserhöhungen geben. Die Preisrichtlinie gilt konkret nur für M2S. Bemerkenswert: Kunden haben beim Wechsel auf M2S bis zum Jahr 2028 Planungssicherheit.

Vergleichsrechnung M2S vs. Maintenance vs. Neumiete

Die spannende Frage für Kunden lautet nun, lohnt sich der M2S-Wechsel kaufmännisch? Wir haben 3 Optionen miteinander verglichen

  1. M2S-Wechsel vor Mai 2019 mit den angekündigten Preissteigerungen ab 2021
  2. Maintenance Verlängerung mit den angekündigten Preissteigerungen bis 2019 und der Annahme, einer parallelen Preisentwicklung zu M2S ab 2021
  3. Neue Mietlizenz mit der Annahme von stabilen Preisen bis 2021 und einer parallelen Preisentwicklung zu M2S ab 2021

In allen Fallkonstellationen ist der M2S-Wechsel für Kunden die günstigste Option. Über den Horizont von 10 Jahren sparen Kunden zwischen 20 % (Beispiel AutoCAD) und 50 % (Beispiel Inventor Professional) der Lizenzkosten im Vergleich zur Maintenance-Verlängerung. Dabei ist die M2S-Option in allen Beispielen in jedem einzelnen Jahr günstiger als das Maintenance-Modell. Die grafischen Rechenbeispiele für AutoCAD, Revit, Inventor Professional und die Infrastructure / Building und Product Design Suiten am Ende des Artikels verdeutlichen dies. Insgesamt könnten die Preisvorteile in den kommenden Jahren für M2S noch deutlich höher ausfallen, da Autodesk in 2018 und 2019 die Preise für Maintenance am stärksten angezogen hat. Dementsprechend sind die von uns berechneten Kostenvorteile eher noch konservativ.

Ebenso blicken wir auf das Versprechen von Autodesk „dauerhaft einen reduzierten Preis für M2S-Verlängerungen anzubieten.“  In der Summe der Lizenzkosten von 2018 bis 2029 ist die Miete einer neuen Lizenz zwischen 76 % (Beispiel Infrastructure / Building Design Suite) bis zu 148 % (Beispiel Revit) teurer als der M2S-Wechsel. Auch hier liegen die Kosten für M2S in jedem einzelnen Jahr deutlich unter dem Preis der Neumiete. Aufgrund der Höhe der Unterschiede kann man von einem dauerhaft reduzierten Preis sprechen – Autodesk hat sein Wort an dieser Stelle gehalten.

Rechenbeispiele

M2S: Rechenbeispiel AutoCAD

M2S: Rechenbeispiel AutoCAD

Rechenbeispiel Einsparungen mit M2S bei Revit

Rechenbeispiel Einsparungen mit M2S bei Revit

Rechenbeispiel Einsparungen mit M2S bei Inventor Professional

Rechenbeispiel Einsparungen mit M2S bei Inventor Professional

Rechenbeispiel Einsparungen mit M2S bei AEC Collection

Rechenbeispiel Einsparungen mit M2S bei AEC Collection

Einsparungen mit M2S am Rechenbeispiel der PDM Collection

Einsparungen mit M2S am Rechenbeispiel der PDM Collection

Weitere Erklärungen im Video

Haben Sie weitere Fragen von welchem Produkt in welches Produkt ein M2S-Wechsel möglich ist und welche weiteren Vorteile im Detail bestehen? Dann empfehlen wir Ihnen unsere bestehende Videoaufzeichnung zu diesem Thema.

Webcast-Aufzeichnung


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beispielprojekt Golden Nugget in Autodesk Revit 2019

3. Juli 2018 AEC/BIM

In der Vergangenheit stellte Autodesk für Revit nur englischsprachige Beispieldateien zur Verfügung. Mit der Revit-Version 2019 können Anwender nun auf ein deutschsprachiges Beispielmodell, das sog. Golden Nugget, zugreifen. Der Beitrag stellt das neue Modell vor.

Warum die Daten im Bauprojekt miteinander vernetzen?

26. Juni 2018 AEC/BIM

Berichte von Bauprojekten, die unvollendet sind und trotzdem schon Millionen Euro über dem geplanten Budget liegen, werden weltweit medienwirksam dargestellt. Die Gefahr, dass ein Bauprojekt nicht in der Art und Weise fertiggestellt wird, wie es ursprünglich geplant war, ist eher gängige Praxis. Woran liegt das?

Neue BIM-Bibliothek DACH in Autodesk Revit 2019

12. Juni 2018 AEC/BIM

Autodesk Revit 2019 hält für die Anwender nicht nur neue und überarbeitete Features & Functions bereit, sondern stellt eine komplett überarbeitete BIM-Bibliothek für den Raum DACH zur Verfügung. Der Blogbeitrag gibt erste Einblicke in die vollumfängliche Bibliothek.

© 2018 N+P Informationssysteme GmbHNewsletter anmeldenKarriereKontaktImpressumDatenschutzerklärung