Globale Parameter in Autodesk Revit

11. September 2018 AEC/BIM

Neben Typen- und Exemplarparametern können Anwender in Autodesk® Revit® mit Projektparametern, Gemeinsam genutzten Parametern und Familienparametern arbeiten. Der heutige Beitrag stellt die globalen Parameter in den Mittelpunkt.

Nutzung von globalen Parametern in Autodesk Revit

Der globale Parameter ist auf Wunsch und Druck der Anwender entstanden. Dennoch wissen die meisten Revit-Anwender noch gar nicht, wie sie diese anwenden sollen. Die globalen Parameter findet man in Revit unter „Verwalten“ → „Globale Parameter“.

Parameterbearbeitung in Revit

Bearbeitung der globalen Parameter in Autodesk Revit

Beispielsweise kann man den globalen Parameter Dachüberstand definieren. In unserem Beispiel hat das Gebäude einen Dachüberstand von 70 cm.

Praxisbeispiel Revit

In Revit definierter Dachüberstand eines Hauses

Diesen Dachüberstand kann man jederzeit über den Menüpunkt „Globale Parameter“ bearbeiten. So kann man den Dachüberstand beispielsweise von 70 cm auf 50 cm verringern. Daraufhin verändert sich der gesamte Dachüberstand über Parametrik.

Paramteränderung in Revit

Änderung des Dachueberstands von 70 cm auf 50 cm am globalen Parameter

Die Nutzung eines globalen Parameters bietet sich auch dann sehr gut an, wenn man die Länge eines Gebäudes ändern möchte. Vergrößert man die Gebäudelänge von 11 m auf 13 m, ist das Gebäude zwar 13 m lang, aber bei der Bodenplatte hat die Vergrößerung nicht automatisch funktioniert. Beim Dach hat es funktioniert, da der Dachüberstand entsprechend parametrisch definiert ist. Dass das bei der Bodenplatte nicht funktioniert hat, ist etwas, was die Anwender bei der täglichen Arbeit sehr aufhalten kann. Insbesondere Anwender, die im Typenbau arbeiten, wo sich die Gebäude immer wieder ähneln, stehen häufig vor dieser Herausforderung. Da soll beispielsweise das Gebäude kurz vor Planungsende 50 cm länger geändert werden. Dann muss man die betroffene Bodenplatte entsprechend verlängern. Das ist an sich nicht schlimm, da man die Bodenplatte Bearbeiten kann.

Anwenung von Globalen Parametern

Ohne Verwendung von gobalen Parametern wird bei Verlängerung des Gebäudes nicht automatisch die Bodenplatte geändert

Es gibt aber auch die Möglichkeit, einen globalen Parameter anzusetzen. Dieser globale Parameter kann beispielsweise „Vorgründung“ genannt werden. Wie bei jedem anderen Parameter in Autodesk Revit setzt man eine ausgerichtete Beschriftung. So setzt man erstmal den Überstand, z. B. Überstand von 20 cm, rund um das Gebäude. Bei der Auswahl der Beschriftung hat der Anwender gleich die Möglichkeit, einen Parameter zu erstellen. Dann gelangt man sofort in das Fenster, in dem man entscheiden kann, welcher Parameter es sein soll.

Parametererstellugn bei der Beschriftung

Erstellung eines Parameters direkt bei der Beschriftung

Anschließend steht der neu definierte Parameter „Vorgründung“ zur Verfügung.

Parameterdefinition

Definierter globaler Parameter Vorgründung

Dieser Parameter „Vorgründung“ lässt sich dann über „Beschriftung“ → „Vorgründung“ auch auf die anderen Elemente übertragen. Anschließend ist die Skizze der Bodenplatte parametrisch an die Hauslänge gehängt. Das heißt, ändert man anschließend die Hauslänge, ändert dich parametrisch die Länge der Bodenplatte.

Die globalen Parameter können in alle Richtungen verwendet werden. So lassen sich die globalen Parameter auch mit Formeln versehen. Zum Beispiel kann man festlegen, dass die Breite des Hauses die Hälfte der Hauslänge beträgt (HB = 1/2 x HL). Das Einzige, was sich in der Skizze nicht geändert hat, ist die Position des Fensters, da dieses noch nicht in seiner Lage gesperrt wurde. Das wäre etwas, worauf die Anwender achten müssen. Wenn man mit solchen Abhängigkeiten arbeitet, muss man natürlich alle relevanten Parameter in Abhängigkeit zueinander bringen bzw. entsprechend sperren. Bei Fenstern funktioniert das bspw. über gesperrte Bemaßungen.

Formel für Parameterdefinition

Definition eines globalen Parameters mittels einer Formel

Über globale Parameter kann man sehr viele positive Verknüpfungen im Projekt halten. So lassen sich diese auch sinnvoll einsetzen, wenn man beispielsweise in Hallen darauf achten muss, dass Maschinen bestimmte Abstände zueinander und zu den Wänden einhalten müssen. Ebenso kann man Dachhöhen steuern.

Hinweis: Wenn man sehr viele Abhängigkeiten in sein Projekt einbringt, sollte man vorab seine Kollegen im Projektteam darauf hinweisen.

Die Nutzung von globalen Parametern in Autodesk Revit im kompakten Überblick:

 


 

Sie möchten mehr über die Vorteile einer BIM-konformen Arbeitsweise erfahren?

Dann empfehlen wir Ihnen unser kostenfreies Whitepaper.

Neuer Call-to-Action


 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Neuerungen in BIM 360 Next Generation

25. September 2018 AEC/BIM

Seit April sind die neuen Produktpakete für BIM 360, der Management-Plattform für AEC-Projektabwicklung und -Bau, verfügbar. Dieser Beitrag stellt die neue BIM 360 Next Generation vor.

Autodesk Civil 3D 2019 Country Kit Deutschland

18. September 2018 AEC/BIM

Endlich steht auch das Country Kit Deutschland für AutoCAD Civil 3D 2019 zur Verfügung und kann heruntergeladen werden. Neben einer kurzen Anleitung, wie das Country Kit installiert werden muss, findet sich auf der Seite auch das Inhaltsverzeichnis (Country Kit Workbook 2019) sowie eine kleine Übersicht über die neuen Funktionen.

Lean Construction und das Zusammenspiel von BIM 360

28. August 2018 AEC/BIM

Im vorherigen Beitrag wurden Lean Construction und die Dominosteine in der Planungsphase erläutert, in diesem Beitrag gehen wir auf die Phasen im Gebäudeentstehungsprozess sowie die dazugehörigen Produkte der BIM-Familie ein.

© 2018 N+P Informationssysteme GmbHNewsletter anmeldenKarriereKontaktImpressumDatenschutzerklärung