PSP-Arbeitsweisen in Vault - Dokumente per Drag&Drop in Inventor platzieren

10. November 2014 Mechanik

Viele unserer Kunden überlegen, oder sind gerade aktiv dabei, von PSP (Productstream Professional) nach Vault umzustellen. Mit der Vault Version 2015 R2 ist nun eine Basis geschaffen wurden, alle Daten und Artikel zu übernehmen. PSP-Nutzer stellen jedoch oft fest, dass es ihre bekannten und beliebten Arbeitsweisen in dieser Form im Vault nicht mehr gibt.

Deshalb haben wir als N+P Tools entwickelt, die das Arbeiten mit Vault einfacher machen – vor allem mit einem Umstieg von PSP nach Vault.

In dieser kleinen Blog-Serie wollen wir Ihnen Tools vorstellen, die wir genau deshalb entwickelt haben. Und das Beste: Wir haben ein Paket zusammengestellt, in denen alle Funktionen enthalten sind – die NuPToolbox für Autodesk Vault.

Heute möchte ich Ihnen das Tool NuPplaceDocuments vorstellen.

NuPplaceDocuments

Wie sah die Arbeitsweise in PSP aus?

Vor allem PSP-Nutzer mit einer 2-Bildschirm-Lösung haben die Funktion geliebt!
Auf dem einen Bildschirm befand sich PSP und auf dem anderen Inventor. In Inventor ist eine Baugruppe geöffnet. Nun suchten Sie in PSP nach dem gewünschten Bauteil, oder einer Baugruppe, die Sie dort verbauen wollten. Nachdem Sie das Modell gefunden haben, zogen Sie es einfach per Drag&Drop von PSP in Inventor.
Klicks: 4
Zeitaufwand: 9 Sekunden

Standardarbeitsweise in PSP mit Drag&Drop

Standardarbeitsweise in PSP mit Drag&Drop

Wie sieht die Standardlösung von Vault aus?

Drag&Drop ist technisch in Vault nicht möglich. Deshalb müssen Sie immer mit den folgenden Inventor Befehlen arbeiten: „Komponente platzieren“ » „Speicherort aus Vault“. Oder wenn Sie das Modell bereits aus Vault heruntergeladen haben: „Komponente platzieren“ » „Platzieren“, arbeiten. In den folgenden Dialogen müssen Sie nun Ihre Datei entweder suchen, oder an ihren Speicherort gehen, um letztlich das Modell zu platzieren.
Das heißt, Sie müssen einen doppelten Suchaufwand betreiben: Zuerst im Vault-Client um das gewünschte Modell zu finden und anschließend im „Platzieren“-Dialog.
Klicks: 6 » 50 % mehr Klicks
Zeitaufwand: 18 Sekunden » Doppelt so lang!

Standardarbeitsweise in Vault - doppeltes suchen

Standardarbeitsweise in Vault – doppeltes suchen

Wie funktioniert es mit NuPplaceDocuments?

Eigentlich noch einfacher wie in PSP. Nachdem Sie Ihr Modell gefunden haben, gehen Sie im Vault-Client mit einem Rechtsklick auf das Modell » „Dokument einbauen“.
Klicks: 3 » Weniger Klicks als im PSP
Zeitaufwand: 6 Sekunden » Schneller als PSP

Arbeitsweise mit NuPplaceDocument - Rechtsklick und fertig!

Arbeitsweise mit NuPplaceDocuments – Rechtsklick und fertig!

 

Mithilfe nützlicher Produktivitäts-Tools können teils umständliche Routineaufgaben, wie z. B. das Kopieren von Ordnerstrukturen, in Vault automatisiert und vereinfacht werden. Damit sparen Sie nicht nur Zeit, sondern senken Fehlerrisiken und steigern die Produktivität Ihrer Konstruktionsprozesse.

Einen Überblick über weitere nützliche Lösungen für häufige Probleme in Autodesk® Vault finden Sie in unserem Whitepaper:

Whitepaper-Autodesk-Vault

Sie nutzen zusätzlich Autodesk® Inventor®? Dann finden Sie hier weitere Tipps:
7 Lösungen für häufige Probleme in Autodesk Inventor


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blog abonnieren
ID-02_Job-Softwareentwickler

Softwareentwickler gesucht!

Verwandte Beiträge

Inventor-Abstürze nach Windows 10-Update 1903

21. Juni 2019 Mechanik

Seit dem 21. Mai 2019 ist das Update 1903 Build 18362 für Windows 10 verfügbar. Dabei zeigten sich jedoch Komplikationen in Verbindung mit folgenden Autodesk-Produkten.

Welche Vorteile bieten regelmäßige Inventor-Updates?

12. Juni 2019 Mechanik

Um die Arbeit von Konstrukteuren noch leichter, effizienter und besser zu machen, stellt die Autodesk regelmäßig Updates mit verbesserten und neuen Funktionen von Inventor bereit. Bisher wurden diese jährlich und gebündelt im Rahmen der Jahres-Releases bereitgestellt. Seit neuestem profitieren die User jedoch auch von unterjährigen Erweiterungen, den sogenannten Dot-Updates (z. B. Inventor 2019.1, Inventor 2019.2, etc.).

Von der Product Design Suite zur PD&M Collection

15. Mai 2019 Mechanik

Vor nicht ganz drei Jahren hat Autodesk ihre Produktpakete geändert. Drei neue, branchenspezifische Collections wurden vorgestellt, um die bisherigen sieben Suiten abzulösen. Der Beitrag benennt die immer noch aktuellen Gründe für einen Wechsel von der Product Design Suite auf eine PD&M Collection.

© 2019 N+P Informationssysteme GmbHNewsletter anmeldenKarriereKontaktImpressumDatenschutzerklärung