PSP-Arbeitsweisen in Vault - Dokumente per Drag&Drop in Inventor platzieren

10. November 2014 Mechanik

Viele unserer Kunden überlegen, oder sind gerade aktiv dabei, von PSP (Productstream Professional) nach Vault umzustellen. Mit der Vault Version 2015 R2 ist nun eine Basis geschaffen wurden, alle Daten und Artikel zu übernehmen. PSP-Nutzer stellen jedoch oft fest, dass es ihre bekannten und beliebten Arbeitsweisen in dieser Form im Vault nicht mehr gibt.

Deshalb haben wir als N+P Tools entwickelt, die das Arbeiten mit Vault einfacher machen – vor allem mit einem Umstieg von PSP nach Vault.

In dieser kleinen Blog-Serie wollen wir Ihnen Tools vorstellen, die wir genau deshalb entwickelt haben. Und das Beste: Wir haben ein Paket zusammengestellt, in denen alle Funktionen enthalten sind – die NuPToolbox für Autodesk Vault.

Heute möchte ich Ihnen das Tool NuPplaceDocuments vorstellen.

NuPplaceDocuments

Wie sah die Arbeitsweise in PSP aus?

Vor allem PSP-Nutzer mit einer 2-Bildschirm-Lösung haben die Funktion geliebt!
Auf dem einen Bildschirm befand sich PSP und auf dem anderen Inventor. In Inventor ist eine Baugruppe geöffnet. Nun suchten Sie in PSP nach dem gewünschten Bauteil, oder einer Baugruppe, die Sie dort verbauen wollten. Nachdem Sie das Modell gefunden haben, zogen Sie es einfach per Drag&Drop von PSP in Inventor.
Klicks: 4
Zeitaufwand: 9 Sekunden

Standardarbeitsweise in PSP mit Drag&Drop

Standardarbeitsweise in PSP mit Drag&Drop

Wie sieht die Standardlösung von Vault aus?

Drag&Drop ist technisch in Vault nicht möglich. Deshalb müssen Sie immer mit den folgenden Inventor Befehlen arbeiten: „Komponente platzieren“ » „Speicherort aus Vault“. Oder wenn Sie das Modell bereits aus Vault heruntergeladen haben: „Komponente platzieren“ » „Platzieren“, arbeiten. In den folgenden Dialogen müssen Sie nun Ihre Datei entweder suchen, oder an ihren Speicherort gehen, um letztlich das Modell zu platzieren.
Das heißt, Sie müssen einen doppelten Suchaufwand betreiben: Zuerst im Vault-Client um das gewünschte Modell zu finden und anschließend im „Platzieren“-Dialog.
Klicks: 6 » 50 % mehr Klicks
Zeitaufwand: 18 Sekunden » Doppelt so lang!

Standardarbeitsweise in Vault - doppeltes suchen

Standardarbeitsweise in Vault – doppeltes suchen

Wie funktioniert es mit NuPplaceDocuments?

Eigentlich noch einfacher wie in PSP. Nachdem Sie Ihr Modell gefunden haben, gehen Sie im Vault-Client mit einem Rechtsklick auf das Modell » „Dokument einbauen“.
Klicks: 3 » Weniger Klicks als im PSP
Zeitaufwand: 6 Sekunden » Schneller als PSP

Arbeitsweise mit NuPplaceDocument - Rechtsklick und fertig!

Arbeitsweise mit NuPplaceDocuments – Rechtsklick und fertig!

 

Mithilfe nützlicher Produktivitäts-Tools können teils umständliche Routineaufgaben, wie z. B. das Kopieren von Ordnerstrukturen, in Vault automatisiert und vereinfacht werden. Damit sparen Sie nicht nur Zeit, sondern senken Fehlerrisiken und steigern die Produktivität Ihrer Konstruktionsprozesse.

Einen Überblick über weitere nützliche Lösungen für häufige Probleme in Autodesk® Vault finden Sie in unserem Whitepaper:

Whitepaper-Autodesk-Vault

Sie nutzen zusätzlich Autodesk® Inventor®? Dann finden Sie hier weitere Tipps:
7 Lösungen für häufige Probleme in Autodesk Inventor


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Vault Jobs für Inventor und AutoCAD

19. Juni 2018 Mechanik

Die Konstruktionsabteilung steht oft vor der Herausforderung, kundenindividuelle Wünsche in kürzester Zeit zu konstruieren. Routineaufgaben, wie das Suchen, Öffnen, Speichern und Exportieren von Dateien nehmen jedoch viel Zeit in Anspruch und senken somit die Produktivität.

Neuerungen in Vault 2019

5. Juni 2018 Mechanik

Seit Ende März steht für Autodesk-Kunden mit Autodesk Vault 2019 die neueste Version der Datenmanagement-Software für AutoCAD- und Inventor-Konstruktionen bereit. Wir haben zusammengefasst, welche Verbesserungen das Update mit sich bringt.

Einfache und flexible Erstellung einer Passungstabelle in Inventor

17. Mai 2018 Mechanik

Insbesondere bei großen Zeichnungen kann man schnell den Überblick über die vorkommenden Toleranzen und Passungen verlieren. Deshalb ist die Erstellung einer Passungstabelle bzw. Toleranztabelle sinnvoll. Anhand dieser kann die Fertigung schnell beurteilen, welche

© 2018 N+P Informationssysteme GmbHNewsletter anmeldenKarriereKontaktImpressumDatenschutzerklärung