Revit Issue Add-In

20. Januar 2021 AEC/BIM

Seit dem 15.12.2020 ist das Revit Issue Add-In verfügbar, das für Revit-Anwender einige zusätzliche Funktionen und Erleichterungen bereithält. Um welche es sich dabei handelt, zeigt der Blogbeitrag in einer kompakten Form auf.

Das Revit Issue Add-In wurde konzipiert, um das Öffnen von in BIM 360 erstellten Aufgaben direkt im Revit-Modell zu ermöglichen. Die neue Schnittstelle erleichtert die Arbeitsweise mit BIM 360 und das desktopbasierte Arbeiten mit Autodesk Revit erheblich. Aufgaben, die in BIM 360 erstellt wurden, lassen sich ganz einfach per Knopfdruck in das in der Cloud geöffnete Modell laden und dort anzeigen. Dies kann über alle cloudbasierten Revit-Modelltypen erfolgen.

Installation des Revit Issue Add-In

Das Revit Issue Add-In wird ab der Version Revit 2020 unterstützt und kann über die Autodesk Desktop-App installiert werden. Nach erfolgreicher Installation des Add-Ins wird die Multifunktionsleiste mit einer Schaltfläche (Issues) erweitert, die dann ein Laden bzw. eine Aktualisierung der in BIM 360 erstellten Aufgaben direkt in das Modell ermöglicht.

Aufgabenansicht Revit Issue Add-In

Aufgabenansicht in Revit mit dem Issue Add-In

Für die Gewährleistung der Durchgängigkeit bleiben alle Änderungen, Zuweisungen oder das Erfassen weiterer Informationen in BIM 360 und Navisworks (Navisworks-Issue-Add-In) verfügbar und können von den Planungsbeteiligten eingesehen werden.

Vorteile des Revit Issue Add-In

Durch den Einsatz des Revit Issue-Add-In kann Arbeitszeit eingespart werden, denn es bedarf keiner händischen Prüfung oder einem Abgleich von exportierten Aufgabenlisten. Außerdem ist es möglich, die geladenen Aufgaben zu filtern, zum Beispiel nach Aufgabentyp oder Fälligkeitsdatum.

Die wichtigsten Key-Features im Überblick:

  • Anzeigen der vollständigen Liste mit den zugewiesenen Aufgaben
  • Unterstützung der cloudbasierten Revit-Modelltypen: Revit Cloud Worksharing, Cloud Models, Desktop Connector
  • Automatisches Laden der Aufgaben beim Laden des Modells
  • Anzeigen der Aufgaben mit Status als farbiger Pin im Revit-Modell und Hervorheben des zugehörigen Modells

Sie möchten mehr über die Software Autodesk Revit erfahren?

Dann empfehlen wir Ihnen unser kostenfreies Whitepaper.

Neuer Call-to-Action

Bildquelle: Autodesk, N+P


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

ID-01-Autodesk-Banner-allgemein

Blog abonnieren
ID-02_BIMuniversity

Verwandte Beiträge

Koordinatensysteme in Autodesk InfraWorks

25. Januar 2023 AEC/BIM

Nach dem Beitrag "Koordinatensysteme in AutoCAD Map 3D & Autodesk Civil 3D" widmen wir uns in diesem letzten Beitrag dieser Serie den Koordinatensystemen in Autodesk InfraWorks, ReCap Pro & Re-Cap Photo.

Koordinatensysteme in AutoCAD Map 3D & Autodesk Civil 3D

14. Dezember 2022 AEC/BIM

Wenn Sie Datenbestände (Geodaten), die in diversen Raster- und Vektorformaten (TIF, JPG, BMP, ECW, PNG, DWG, DXF, TXT, WMS, WFS, SDF oder SHP usw.) vorliegen können, in das neue amtliche Koordinatensystem überführen müssen (oder umgekehrt), stehen Ihnen in den Autodesk-Produkten Funktionen für die Transformation dieser Daten zur Verfügung. Dieser Beitrag betrachtet die Koordinatensysteme in AutoCAD Map 3D und Autodesk Civil 3D.

Was ist neu bei Autodesk® Civil 3D 2023.2, InfraWorks 2023.1 und ReCap® 2023.1?

7. Dezember 2022 AEC/BIM

Kurz vor Jahresende hat Autodesk für Civil 3D, InfraWorks und ReCap® jeweils ein Update veröffentlicht. Die neuen Versionen sollen den Anwendern ein effizienteres Arbeiten ermöglichen, standardisierte Best Practices automatisieren sowie mehr Flexibilität bei der Modellierung von benutzerdefinierten Komponenten und Datenimporttypen bieten. Wir stellen Ihnen die neuesten Funktionen vor.

© 2023 N+P Informationssysteme GmbHNewsletter anmeldenKarriereKontaktImpressumDatenschutzerklärung