Übergabe von Stücklisten an das ERP-System

4. Januar 2018 ERP Mechanik

Wie bekomme ich Stücklisten in das ERP-System ohne diese abzutippen? Wie stelle ich fortlaufend aktualisierte CAD-Daten für das ERP-System bereit?

Abteilungsübergreifendes Arbeiten mit Stücklisten

Je größer das Unternehmen wird, umso komplexer wird das Zusammenspiel von unterschiedlichen Softwaresystemen aus den verschiedenen Bereichen. Eine enge Verknüpfung von Konstruktion und Auftragskoordination fördert jedoch den guten Austausch der Informationen untereinander. Gerade Stücklisten werden in den einzelnen Abteilungen aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet. Dabei sollten diese unternehmensweit einheitlich auffindbar und eindeutig dem zu produzierenden Produkt zuordenbar sein. Jeder, der schon mal mit einer doppelten Datenhaltung konfrontiert wurde, kennt diese Problematik. Unnötige Mehrarbeit, verlängerte Arbeitsabläufe und erhöhte Kosten sind die Folge.

Übertragungslösung von CAD-Stücklisten in die ERP-Software

Eine Arbeitserleichterung des Stücklistenexports und -imports bietet eine automatische softwaregestützte Übertragung. Mit einer Webservice-basierten Integration dient sie dem Austausch von Artikel-, Artikelzusatz-, Dokument-, Stücklisten-, Adress- und Projektinformationen zwischen dem CAD- und dem ERP-System. Der Austausch basiert auf XML-Paketen und wird durch das jeweilige Empfangssystem entsprechend der Applikationslogik für Insert und Update verarbeitet. Das Löschen von Informationen wird dabei nicht unterstützt.

Welche Vorteile bietet eine Software-Lösung zur Übertragung von Stücklisten

  • Online-Recherche der Konstruktion auf den Stammdaten des ERP-Systems
  • Übernahme vorhandener Artikel/Materialien in die Konstruktionsstückliste
  • Definition von Artikeln bereits in der Konstruktion
  • Verwendung von Entwurfsartikeln
  • Abgleich der Normteile zwischen CAD und ERP
  • Freigabemechanismen zur Abbildung des Workflows
  • Übergabe der Konstruktionsstücklisten an das ERP-System
  • Werkzeuge zur Erzeugung fertigungsgerechter Stücklisten
  • Recherche über gemeinsame Sachmerkmale im PDM und ERP
  • CAD-Zeichnungsanzeige im ERP
  • Datenkommunikation über LAN, WAN, Intranet und Internet

Ressourcenpotenzial mit einer automatischen Stücklistenübertragung

Der Nutzen einer Stücklisten-Integration wird daran deutlich, dass die Konstruktionsabteilung nahtlos in den Unternehmensworkflow eingebunden ist. Wenn Daten automatisch zwischen Systemen ausgetauscht werden, verkürzen sich Durchlaufzeiten, der Aufwand zur Datenerfassung reduziert sich (die Stückliste muss nicht mehr in Papierform zu anderen Abteilungen gebracht werden, um sie dort händisch wieder in ein anderes System einzutippen) und damit werden Fehlerquellen verringert. Wenn Konstruktion und ERP digital miteinander „reden“, alle Systeme und Abteilungen auf einer Datenbasis arbeiten, dann lassen sich auch Lagerhaltungs- sowie Einkaufskosten senken. Damit ist der Grundstein für die Arbeit nach einheitlichen Standards gelegt.


Whitepaper-Autodesk-Inventor


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ID-01_Autodesk_allg

Über 25 Jahre Know-how als Autodesk-Partner

Blog abonnieren
ID-02_Job-Softwareentwickler

Softwareentwickler gesucht!

Verwandte Beiträge

Mit Quick Fixes zum einheitlichen EU-Umsatzsteuerrecht

22. Januar 2020 ERP

Mit der Einführung von Quick Fixes setzt Deutschland Vorgaben der EU im Umsatzsteuergesetz um.

Bessere Stücklistenverwaltung bei Produktänderungen

15. Januar 2020 ERP

Eine Änderung am Produkt zieht einiges mit sich: die Stücklistenaktualisierung sowie Artikelstammänderung im ERP-System und gegebenenfalls der Zukauf von neuen Teilen. Folglich muss die Fertigungsplanung auf die Änderung angepasst sowie die Maschine nach neuen Parametern eingerichtet werden. Vielleicht sind sogar eine neue Verpackung, eine angepasste Montageanleitung oder neue Etiketten notwendig.

Mehrwerte im Unternehmensprozess durch ein mobiles ERP

4. Dezember 2019 ERP

Die Arbeitswelt von heute wird immer flexibler und mobiler. Damit wächst auch der Wunsch, von zu Hause aus zu arbeiten. Besonders gefragt sind mobile Lösungen jedoch auch bei Tätigkeiten im Außendienst, wie Vertrieb, Montage oder bei Service-Einsätzen. Zudem wächst die Bedeutung mobiler IT-Lösungen durch die immer jünger werdenden Fachkräfte, die den digitalen Zugriff auf Informationen gewohnt sind. Warum sollten die notwendigen ERP-Daten für die tägliche Arbeit dann nicht auch mobil verfügbar sein?

© 2020 N+P Informationssysteme GmbHNewsletter anmeldenKarriereKontaktImpressumDatenschutzerklärung