Automatisierung von Routineaufgaben in der Konstruktion

9. Januar 2018 Mechanik

Die Konstruktionsabteilung steht oft vor der Herausforderung, kundenindividuelle Wünsche in kürzester Zeit zu konstruieren. Zudem dient sie als Informationsquelle für andere Abteilungen, um einen möglichst reibungslosen Ablauf in der Auftragsabwicklung zu gewährleisten. Laut unabhängigen Untersuchungen entfallen circa 40 % der Arbeitszeit allein auf das Suchen von aktuellen Dateien und Dokumenten. Wir zeigen Ihnen heute, wie drei clevere Produktivitäts-Tools bei der Automatisierung von alltäglichen und teils umständlichen Routineaufgaben aus Inventor oder Vault heraus helfen. Damit sparen Sie sich nicht nur unnütze Zeitfresser, sondern kommen schneller zum Ziel und können die Produktivität in der Konstruktion steigern.

Vorteile-der-Automatisierung-von-Routineaufgaben1. Automatisierung des Dokumentendrucks in beliebigen Formaten

Im Alltag werden gern Ausdrucke einer Zeichnung in verschiedenen Formaten gefordert und das meist dringend. Zeitraubende Einstellungen und Dateikonvertierungen können Sie sich sparen. Mit der Druck-App NuPSimplePlot definieren Sie einmalig die Standard-Druckeinstellungen. Jederzeit können Sie mit nur einem Mausklick beliebige Formate drucken. Bis zu acht Druckeinstellungen mit vordefinierter Blattgröße, Maßstab und Farbe sind somit in Autodesk Inventor auf der Schnellstartfläche hinterlegt. Auch das Einfügen von Datum, Uhrzeit und Namen auf einer Zeichnung lässt sich mit NuPPlotDate automatisieren . Das ist vor allem dann notwendig, wenn Sie die ISO 9000-Norm des Änderungsmanagements erfüllen müssen.

Sofortiger-Dokumentenausdruck-in-verschiedenen-Formaten-aus-Inventor

Individuelle Druckeinstellungen in der Schnellstartleiste

2. Automatisierte Dokumentation von Statusänderungen im Dokument

Mit dem Werkzeug NuPEventCatcher für Autodesk Vault können Sie automatisiert festhalten, welcher Benutzer, an welchem Tag die Konstruktionszeichnung freigegeben hat. Das Tool läuft vollständig im Hintergrund und dokumentiert jede Statusänderung. Sie brauchen nicht mehr daran denken, andere Abteilungen zu informieren, wenn eine Konstruktionszeichnung freigegeben ist, denn es wird automatisch eine E-Mail abgesetzt, sobald eine Freigabe erfolgt. Die aufwändige Suche nach der aktuellsten Version hat damit ein Ende und der Informationsfluss ist automatisiert. Davon profitieren insbesondere nachgelagerte Abteilungen, wie Arbeitsvorbereitung, Werkzeugbau und zudem die Fertigung.

3. Stücklistenexport im individuellen Format

Die Aufbereitung des Stücklistenexports aus Inventor heraus ist eine aufwendige und lästige Arbeit, bei der sich auch mal schnell Fehler einschleichen. Seit den letzten Inventor-Updates sind auch noch nicht alle Schwachstellen beseitigt. Die Entwicklungsabteilung von N+P hat sich daher Gedanken gemacht und das Tool NuPBOMexport entwickelt. Damit wird eine individuell erstellte Excel-Vorlage automatisch mit den iProperties befüllt. Dabei müssen Sie nur einmalig das Format mit Spaltenbreite, Bezeichnung und Logo definieren. Die Ursprungsformate, wie Währungen oder Zahlen, übernimmt Inventor nun automatisiert. Eine manuelle Korrektur in der Exceltabelle ist dadurch nicht mehr notwendig. Die individuellen Automatik-Formatvorlagen sind ideal bei wiederkehrenden Formatierungen und ermöglichen ein einheitliches Layout bei jedem Projekt. Mehr zu den Erleichterungen des Stücklistenexports aus Inventor heraus, erfahren Sie in dem Blogbeitrag Export von Excel Stücklisten aus Inventor.


Whitepaper-Autodesk-Inventor


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blog abonnieren
ID-02_Job-Softwareentwickler

Softwareentwickler gesucht!

Verwandte Beiträge

Welche Vorteile bieten regelmäßige Inventor-Updates?

12. Juni 2019 Mechanik

Um die Arbeit von Konstrukteuren noch leichter, effizienter und besser zu machen, stellt die Autodesk regelmäßig Updates mit verbesserten und neuen Funktionen von Inventor bereit. Bisher wurden diese jährlich und gebündelt im Rahmen der Jahres-Releases bereitgestellt. Seit neuestem profitieren die User jedoch auch von unterjährigen Erweiterungen, den sogenannten Dot-Updates (z. B. Inventor 2019.1, Inventor 2019.2, etc.).

Von der Product Design Suite zur PD&M Collection

15. Mai 2019 Mechanik

Vor nicht ganz drei Jahren hat Autodesk ihre Produktpakete geändert. Drei neue, branchenspezifische Collections wurden vorgestellt, um die bisherigen sieben Suiten abzulösen. Der Beitrag benennt die immer noch aktuellen Gründe für einen Wechsel von der Product Design Suite auf eine PD&M Collection.

One AutoCAD – Funktionen und Vorteile des Electrical-Toolsets

9. Mai 2019 AEC/BIM

Das Electrical-Toolset ist eines der insgesamt sieben Toolsets, welches in den AutoCAD-Versionen ab 2019 enthalten ist. Was steckt dahinter?

© 2019 N+P Informationssysteme GmbHNewsletter anmeldenKarriereKontaktImpressumDatenschutzerklärung