Änderungen ohne Kollisionen mit Revit

22. November 2018 AEC/BIM

Gebäudetechniker müssen bei der Planung der Gebäudeausrüstung Kollisionen frühzeitig erkennen, um Verzögerungen sowie unnötige Kosten auf der Baustelle zu vermeiden. Der Beitrag zeigt auf, welche Unterstützung sie dabei durch den Einsatz von Autodesk Revit erhalten.

Herausforderungen der Gebäudetechniker bei der Planung der Gebäudesysteme

Ingenieure der Gebäudetechnik (Elektro, HLS) müssen Gebäudetechniksysteme mit hoher Genauigkeit und unter Berücksichtigung von architektonischen und tragenden Komponenten planen. Dabei wird der Blick auf die Nachhaltigkeit und Energieeffizienz immer wichtiger.

Die Gebäudetechniker aller Disziplinen stehen daher vor der Aufgabe, anspruchsvolle Projekte im Zeit- und Kostenrahmen kollisionsfrei umzusetzen. Am meisten sehen sie sich mit den folgenden Situationen konfrontiert:

  • Bei der Planung der Gebäudetechnik müssen Kollisionen frühzeitig erkannt werden, um Verzögerungen auf der Baustelle zu vermeiden.
  • In der Planungsphase kommt es häufig zu Änderungen am Modell, welche wiederum die Quelle für Fehler sein können.
  • Gebäudetechniker müssen zahlreiche Berechnungen durchführen, die viel Zeit in Anspruch nehmen. Zeit, die sie eigentlich nicht haben.

Einsatz von Autodesk Revit als BIM-fähige Softwarelösung

Gebaeudetechniker-Fruehzeitige-Analysen-im-Rahmen-der-Gebaeudetechnikplanung

Frühzeitige Analysen im Rahmen der Gebäudetechnikplanung

Die für den BIM-Prozess geeignete Software Autodesk Revit unterstützt verschiedene Fachdisziplinen – so auch die Gebäudetechnik. Damit lassen sich Gebäudesysteme effizient erstellen, analysieren und dokumentieren. Extrem realistische Gebäudedatenmodelle und Echtzeitszenarien geben bereits in einer frühen Planungsphase eine wichtige Entscheidungshilfe. Native Analysewerkzeuge zur Erfüllung von Nachhaltigkeitsvorgaben, zur Erstellung von Energieanalysen, zur Berechnung von Systemlasten und zur Anfertigung von Berichten über den Heiz- und Kühlbedarf runden den Funktionsumfang außerdem ab.

Die Vorteile von Autodesk Revit auf einen Blick.

Gebaeudetechniker-Zitat-1Frühzeitige Erkennung von Unstimmigkeiten: Im 3D-Datenmodell sind alle Gewerke in einem durchgängigen Planungsprozess integriert. Damit steht jede Änderung direkt im Kontext zu anderen Gewerken. Mögliche Kollisionen werden dadurch sofort erkannt, angezeigt und beschrieben. Dabei wird auch die gemeinsame Variantenerstellung unterstützt.

Gebaeudetechniker-Komplexe-Dokumentation-von-Gebaeudesystemen

Komplexe Dokumentation von Gebäudesystemen

Vermeidung von Änderungen als Fehlerquelle: Änderungen können direkt im 3D-Modell getestet und mit allen Konsequenzen bewertet werden. Gemeinsam mit den Architekten und Planern können die Gebäudetechniker am selben Modell arbeiten und sofort Entscheidungen treffen. Mit der Hilfe von nur einer Software können sie Auswirkungen auf andere Gewerke prüfen, Alternativen suchen, Aufwände und Kosten abschätzen und Kollisionen ermitteln.

 

Gebaeudetechniker-Zitat-2Mehr in kürzerer Zeit erreichen: Das 3D-Gebäudemodell in Autodesk Revit bietet viele Möglichkeiten, um den Zeitdruck innerhalb von Projekten durch eine effiziente Arbeitsweise zu begegnen. So wird der Gebäudetechniker beispielsweise bei der Ermittlung von Luftmenge, Luftzufuhr, Wärmeabgabe und Heizleistung unterstützt, wenn eine Wand verschoben wird und sich dadurch die Raumgröße ändert. Außerdem ermöglicht das Programm die Anzeige der technischen Eigenschaften von Bauteilen, um Fehler und Missverständnisse in der Kommunikation zu vermeiden.

Sie möchten mehr über die Vorteile einer BIM-konformen Arbeitsweise erfahren?

Dann empfehlen wir Ihnen unser kostenfreies Whitepaper. Das Whitepaper hält drei Checklisten bereit, die Architekten, Tragwerksplaner und Gebäudetechniker bei der Auswahl einer geeigneten Software nutzen können. Sie führen Funktionalitäten auf, die ein leistungsfähiges 3D-Planungswerkzeug mindestens beinhalten sollte.

Neuer Call-to-Action


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blog abonnieren

Verwandte Beiträge

Intec 2019 – Die Vernetzung der Maschinen schreitet voran

6. Februar 2019 AEC/BIM

Trotz voranschreitender Vernetzung und Digitalisierung haben wir am Messevortag den diesjährigen Messestand für die Besucher der Intec aufgebaut. Einen Großteil der notwendigen Arbeiten übernahm dabei, wie bereits in den Vorjahren, unser langjähriger Messebauer.

Projekterstellung in BIM 360 – Schnellanleitung

29. Januar 2019 AEC/BIM

BIM 360 ist die Cloud-basierte Plattform von Autodesk für teamübergreifendes Arbeiten im Bauprojektemanagement. Wie einfach sich die Projekterstellung in BIM 360 gestaltet, erläutert der Blogbeitrag.

Neuerungen in AutoCAD 2019 für Mac

24. Januar 2019 AEC/BIM

Im November 2018 wurden AutoCAD 2019 für Mac und AutoCAD LT 2019 für Mac veröffentlicht. Lesen Sie in diesem Beitrag, welche Neuerungen es gibt und ob Ihr Mac mit der Version kompatibel ist.

© 2019 N+P Informationssysteme GmbHNewsletter anmeldenKarriereKontaktImpressumDatenschutzerklärung