Fertigungsplanung und -steuerung mit einem ERP-System

23. Oktober 2019 ERP

In einem Fertigungsunternehmen fallen vom Auftragseingang über die Konstruktion und Fertigung bis hin zur Auslieferung zahlreiche Planungs- und Steuerungsaufgaben an. In diesem Blogbeitrag stellen wir Ihnen nützliche Funktionen eines ERP-Systems vor, die Sie dabei unterstützen.

Betriebs- und Auftragsdatenerfassung

Die Fertigungsplanung und Realisierung effizienter Prozesse basiert auf der Erfassung von Betriebs- und Auftragsdaten. Werden diese parallel zum Wertschöpfungsprozess erfasst, verringert sich der Administrationsaufwand für die Lohnbuchhaltung und Fertigungssteuerung.

Zur Erfassung dienen neben Industrieterminals auch Barcode-Scanner und Sensoren an Maschinen. Alternativ lassen sich die Informationen auch direkt aus den Signalen der Maschinensteuerung generieren. Somit lassen sich aktuelle Lagerbestände und Auftragsstatus jederzeit abrufen und Engpässe  frühzeitig erkennen.

Personaldatenerfassung

Die Erfassung von Personaldaten bildet einerseits die Grundlage für die Lohn- und Gehaltsrechnung. Funktionen eines ERP-Systems reichen dabei von einer einfachen Personalzeiterfassung (PZE) über eine Urlaubsplanung bis hin zur Erfassung von Absenzzeiten und Überstunden. In Verbindung mit hinterlegten Dienst- oder Schichtplänen sowie bestimmten Abrechnungsmodellen wird eine komfortable Auswertung und Abrechnung der Arbeitszeiten der Mitarbeiter möglich.

Personaldaten sind jedoch auch eine wichtige Grundlage für die Auftrags- und Fertigungsplanung. Ein ERP-System unterstützt hier mit einer Auftragszeitrückmeldung (AZE) in der Fertigung. Das ermöglicht beispielsweise die Durchführung einer Auftragsnachkalkulation.

Fertigungsplanung-und-steuerung-mit-ERP-System-Personalzeiterfassung

Personalzeiterfassung im ERP-System

Produktkalkulation

Auf Basis der erfassten Betriebsdaten können mit wenigen Klicks oder automatisiert umfangreiche Kalkulationen und Echtzeit-Berichte generiert werden. Dazu gehören vor allem die vorgelagerte und mitlaufende Kalkulation sowie die Nachkalkulation und zugehörige Abweichungsanalysen. Diese dienen einerseits zur Preiskalkulation und andererseits zur Optimierung von Produktionsprozessen.

Fertigungsplanung-und-steuerung-mit-ERP-System-Nachkalkulation

Nachkalkulation im ERP-System

Kapazitäts- und Auftragsplanung

In einem ERP-System sind schließlich alle Ressourcen wie Maschinen, Material und Personal mit deren Verfügbarkeit, Kosten und Kostenverrechnungsart abgebildet. Diese können für Aufträge gegen offene oder begrenzte Kapazitäten eingeplant werden. Dabei werden idealerweise Daten der Personalplanung, wie z. B. Urlaubszeiten, automatisch berücksichtigt.

Besonders nützlich ist eine Visualisierung der Kapazitäts- und Auftragsplanung im ERP-System. Diese schafft einen Überblick über die Maschinen- und Personalauslastung der einzelnen Aufträge und zeigt Engpässe sowie Bestandsprobleme auf. So kann diesen rechtzeitig entgegengewirkt werden. Im Idealfall können Fertigungsaufträge und Arbeitsgänge direkt per Drag & Drop umgeplant werden.

Fertigungsplanung-und-steuerung-mit-ERP-System-Plantafel

Werkstattplantafel zur Visualisierung der Kapazitäts- und Auftragsplanung

ERP als Bindeglied zwischen Konstruktion, Arbeitsvorbereitung und Fertigung

Durch eine Integration zwischen PLM-, CAD- und ERP-System laufen alle wichtigen Informationen für die Fertigung zentral im ERP-System zusammen und ermöglichen eine abteilungsübergreifende Zusammenarbeit.

Die Integration des CAD-Systems ermöglicht beispielsweise die Übergabe freigegebener Stücklisten aus der Konstruktionssoftware an das ERP-System. Diese stehen den Mitarbeitern der Beschaffung und Fertigung dann direkt zur Verfügung.

Durch die Integration des PLM-Systems stehen den Mitarbeitern der Fertigung und Serviceabteilung über das ERP-System zudem alle Produktdaten und technischen Dokumente zur Verfügung (z. B. Zeichnungen, Handbücher).

Fertigungsplanung-und-steuerung-mit-ERP-System-Stückliste

Abruf von Stücklisten über das ERP-System

Fertigungsunternehmen besser planen und steuern

Insbesondere ERP-Branchenlösungen, die speziell für die Fertigungsbranche konzipiert wurden, bieten zahlreiche intelligente Funktionen zur Fertigungsplanung und -steuerung. Diese ermöglichen eine abteilungsübergreifende und reibungslose Abwicklung von Fertigungsaufträgen. Integrierte Plausibilitätskontrollen und Automatisierung innerhalb des ERP-Systems verringern außerdem die Fehleranfälligkeit innerhalb der Prozesse. So können Fertigungsaufträge schnell und mit hoher Qualität abgeschlossen werden.

Neuer Call-to-Action

Bildquellen: N+P, ©Capri23auto @pixabay


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ID-04_ERP-FuR-Events

Blog abonnieren

Verwandte Beiträge

Arbeiten im Homeoffice: Das sollten Firmen beachten

19. März 2020 AEC/BIM

Immer mehr Unternehmen stellen für mehr Flexibilität und eine bessere Work-Life-Balance ihrer Mitarbeiter auf Homeoffice und mobiles Arbeiten um. Für manche Firmen gehört dies schon lange zum gelebten Standard. Andere sind dagegen erstmals mit dieser Situation konfrontiert. Wir geben Tipps für die Umsetzung von Homeoffice und mobiler Arbeit.

Der Digitale Zwilling und die Rolle des ERP-Systems

18. März 2020 Digitalisierung

Ein digitaler Zwilling ist nicht nur eine Trendtechnologie, sondern ein Meilenstein auf dem Weg der Digitalisierung. Allerdings sollten Unternehmen bei all den technischen Möglichkeiten nicht den Praxisfokus verlieren. Jede neue Technologie muss daher zunächst in die Wertschöpfungsprozesse der Organisation eingebunden werden, bevor sie ihr Potenzial ausschöpfen kann. Im Kontext digitaler Zwillinge fällt diese Aufgabe einer IT-Lösung zu, die schon heute Geschäftsprozesse in digitaler Form greifbar macht: dem ERP-System.

Bessere Unternehmenssteuerung durch Business Intelligence

4. März 2020 ERP

Die Schlagworte Digitalisierung, Industrie 4.0 und Big Data haben die meisten mittelständischen Unternehmen bereits erreicht und sie dazu bewegt, eigene Prozesse innerhalb der Wertschöpfungskette zu überdenken und zu digitalisieren. Das sorgt zum einen für eine höhere Flexibilität, Transparenz und Geschwindigkeit. Zusätzlich entsteht dadurch eine große Datenmenge, mit deren Hilfe sich der Unternehmenserfolg steigern lässt.

© 2020 N+P Informationssysteme GmbHNewsletter anmeldenKarriereKontaktImpressumDatenschutzerklärung