Von der Building Design Suite zur AEC Collection

2. Mai 2019 AEC/BIM

An die Stelle der früheren sieben Suiten von Autodesk sind vor beinahe drei Jahren die Collections getreten. Welche guten Gründe gibt es, um von der Building Design Suite zur AEC Collection zu wechseln?

Seit August 2016 gibt es bei Autodesk nicht mehr die Kaufoption der sieben Suiten, sondern nur noch das Mietmodell von drei Collections (Architecture, Engineerung & Construction Collection, Product Design & Manufacturing Collection sowie Media & Entertainment Collection). Während die Suiten in den Ausführungen Standard, Premium und Ultimate erhältlich waren, sind die Collections jetzt nur noch in vollem Umfang verfügbar. Zu Autodesk Collection – Änderungen im Überblick und eine erste Einschätzung sowie den verschiedenen Wechseloptionen haben wir bereits in früheren Beiträgen berichtet.

Nachfolgend nehmen wir die AEC Collection genauer unter die Lupe. Dazu benennen wir fünf gute Gründe für den Wechsel von einer Building Design Suite zur AEC Collection.

Vorteile der AEC Collection

Die Architecture, Engineering & Construction Collection enthält alles, was Autodesk für Hochbau und Infrastruktur bietet. Mit der Collection steht ein umfassendes Set an Softwareprodukten und Cloudservices von der Entwurfsplanung bis zur Bauausführung zur Verfügung. Dadurch wird ein nahtloser BIM-Prozess ermöglicht. Teure Fehler, Verschwendungen in der Produktion und Verzögerungen können vermieden werden. Außerdem wird die Zusammenarbeit zwischen Hersteller, Konstrukteur und Bauplaner unterstützt, was die Gesamtqualität Ihres Projektes verbessert.

Die bidirektionale Verbindung zwischen dem Revit-Designmodell und dem Advanced Steel-Detailmodell sowie die automatische Aktualisierung von Dokumentationen nach Designänderungen sind nur zwei Vorteile der Collection.

Fünf gute Gründe für den Wechsel von einer Building Design Suite zur AEC Collection

Als Hauptprodukte der AEC Collection sind Revit, AutoCAD sowie AutoCAD Civil 3D zu nennen. Diesen haben wir in der Vergangenheit bereits zahlreiche Beiträge gewidmet, sodass wir an dieser Stelle auf fünf weitere Bestandteile der Collection, die mehr sind als nur „kleine Helferlein“, eingehen. Folgende fünf Produkte können Ihre Arbeit in Zukunft erleichtern und sind daher gute Gründe, die für einen Wechsel zur AEC Collection sprechen.

Advanced Steel

Advanced Steel ist eine 3D-Modellierungssoftware für den Stahlbau. Sie bietet eine Vielzahl von unterstützenden Funktionen für die Tragwerksplanung, Modellierung, Fertigung und Bauausführung. Werkstattzeichnungen für den Stahlbau sowie die Erstellung von parametrischen Stahlverbindungen, Treppen, Geländern u. ä. werden erleichtert. Außerdem können Sie den BIM-Prozess auf Fertigungswerkzeuge ausdehnen. Sie können automatisch erforderliche Daten erstellen, um CNC-Maschinen zu betreiben und das 3D-Modell in eine Management-Informationssoftware zu integrieren.

Stuetzen-in-Advanced-Steel

Stützen in Advanced Steel

Infraworks

Infraworks ist eine BIM-Plattform mit Geodatenverarbeitungs- und Konstruktionsfunktionen für die Planung, Konstruktion und Analyse von Projekten.  Architekten und Bauingenieure können Infrastrukturprojekte in einem realistischen Kontext planen und entwerfen. So wird ein verbundener BIM-Prozess unterstützt. Konstruktionsabsichten können damit im Kontext der Projektumgebung vermittelt werden. Des Weiteren werden die Arbeit im Team sowie die Entscheidungsfindung gefördert und somit sowohl Zeit als auch Geld eingespart. Infraworks ermöglicht Ihnen die Identifikation von Chancen und Risiken während des gesamten Projektlebenszyklus.

Infraworks-Uebersichtsansicht

Infraworks Übersichtsansicht

ReCap Pro

ReCap Pro ist eine Software zur Realitätserfassung für die 3D-Scan-Generierung. Die Software erstellt aus Fotos und Laserscans automatisch hochauflösende 3D-Modelle. Daten aus Laserscannern oder Drohnenbildern werden automatisch kombiniert und z. B. in Revit, Civil 3D, Naviswork, Infraworks und AutoCAD importiert. Reale Bedingungen können erfasst und in genaue 3D-Modelle konvertiert werden. Damit wird der Entwurfsprozess beschleunigt. Mit Hilfe von 1-Klick-Tools können Sie Daten automatisch registrieren und bereinigen, um sie für die Verwendung in Autodesk-Design-Tools vorzubereiten. Außerdem bietet das Programm Werkzeuge zum Anheften von Informationen sowie zum erweiterten Bearbeiten der Daten. In ReCap Pro ist auch ReCap Photo enthalten.

Von-der-Building-Design-Suite-zur-AEC-Collection-mit-ReCap-Pro

ReCap Pro

Formit Pro

Formit Pro bietet eine Mobile und eine Web App zum Skizzieren von frühen Entwürfen. Mit intuitiven Werkzeugen können Sie in Echtzeit mit Ihren Teammitgliedern an Modellen arbeiten. Durch die native Revit-Interoperabilität erhalten Sie einen flüssigen Arbeitsablauf, wenn Designs zu konzeptionellen Ideen und dann zu vollständig detaillierten Modellen mit Baudokumentation übergehen. So wird der BIM-Prozess von Beginn an unterstützt. Mit Hilfe von Positionsdaten, Ebenen, verschiedenen Materialien sowie Energie- und Sonnenanalysen erhalten Sie auch im frühen Designprozess detaillierte Ergebnisse.

Formit-Pro-Solaranalyse

Formit Pro Solaranalyse (Schatten)

Dynamo Studio

Dynamo Studio bietet eine eigenständige visuelle Programmierumgebung zur Erforschung parametrischer Konzeptentwürfe. Damit können Designer eine visuelle Logik erstellen, um komplexe Probleme ohne Programmiererfahrungen zu lösen. So können Entwurfsalternativen schnell verglichen, Routineaufgaben automatisiert und BIM-Workflows erstellt werden. Das Programm funktioniert mit Revit, aber auch als eigenständiges Designtool. Außerdem kann die Visualisierung von Geometrie in Revit übersetzt und weitergenutzt werden. Die Arbeit in Projektteams wird erleichtert, da Inhalte gemeinsam genutzt werden können.

Dynamo-Studio-Entwurf

Dynamo Studio Entwurf

Noch mehr Informationen zur AEC Collection können Sie in unseren Blogbeitrag Erweiterungen der AEC Collection nachlesen. Im nächsten Beitrag innerhalb dieser kleinen Beitragsserie stellen wir Ihnen fünf gute Gründe für den Wechsel von der Product Design Suite zur PD&M Collection vor. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ID-12_AU-2019

Besuchen Sie die Autodesk University 2019!

Blog abonnieren
ID-02_Job-Softwareentwickler

Softwareentwickler gesucht!

Verwandte Beiträge

Das Autodesk-Softwarelizenzmodell mit Fokus M2S

11. September 2019 AEC/BIM

Seit dem 01.08.2016 hat Autodesk sein gesamtes Produktportfolio auf Mietlizenzen umgestellt. In diesem Zusammenhang gibt es für Kunden seit dem 16.06.2017 die Möglichkeit über die Aktion M2S (Move To Subscription) bestehende Lizenzverträge in Mietlizenzen zu wandeln.

Autodesk Navisworks – Leistungsstarke Projektprüfung für Architekten, Ingenieure und Bautechniker

29. August 2019 AEC/BIM

Die Autodesk Navisworks-Produktfamilie bietet Software zur 3D-Modellüberprüfung für Architektur, Ingenieur- und Bauwesen zur besseren Umsetzung von Building Information Modeling. Der Blogbeitrag gibt Einblicke in die Vorteile von Autodesk Navisworks und vergleicht Navisworks Manage und Navisworks Simulation miteinander.

BIM im Infrastrukturbau

7. August 2019 AEC/BIM

Der Anteil der Infrastrukturprojekte, bei denen BIM zum Einsatz kommt, steigt. Diese Erkenntnis verbreitet sich ebenso rasant in der Branche. Der Blogbeitrag geht auf die Umsetzung der Methodik im Infrastrukturbau ein und stellt Unterschiede zum Hochbau vor. Außerdem gibt er Leitfäden und Pilotprojekte an die Hand.

© 2019 N+P Informationssysteme GmbHNewsletter anmeldenKarriereKontaktImpressumDatenschutzerklärung