Lasten und Auflagerbedingungen in Revit Structure

29. August 2014 AEC/BIM

In meinem heutigen Blogbeitrag möchte ich Ihnen näher bringen, wie Sie im Revit an einem Berechnungsmodell Lasten und Auflagerbedingungen definieren.

Diejenigen von Ihnen, die meinen letzten Blog-Beitrag verfolgt haben, wissen vielleicht noch, dass dieser mit dem Bearbeiten des Berechnungsmodells zu tun hatte. Am gleichen Beispiel möchte ich Ihnen nun zeigen, wie ich beim letzten Mal die Auflagerbedingung definiert und die Punktlast auf mein Modell angesetzt habe.

Auflagerbedingungen:

 

Was muss ich nun als Planer tun, um mein Modell sauber exportieren zu können? Wir wissen ja bereits, dass wir dazu das Berechnungsmodell anpassen müssen. Damit nun nach dem Export das Modell nicht willkürliche Ergebnisse liefert, muss man definieren, dass unser Carport auf festem Untergrund steht.

Ich wechsle also zuerst in eine 3D-Ansicht, die mir mein Berechnungsmodell zeigt und die am besten auch mit 80 % Transparenz die Geometrie der Elemente zeigt.

  • Ich wechsle im Menü zuerst auf den Reiter für die Berechnung und wähle mir daraus die Funktion Auflagerbedingungen
  • Danach wähle ich im Zeichenfenster die einzelnen Kanten bzw. Linien, an denen ich das Auflager definieren möchte
  • Habe ich dies gemacht, ist für die 3 Streifenfundamente eine Auflagerbedingung vorhanden (siehe Bild)
Auflager am Fundament angegeben

Auflager am Fundament angegeben

Im Bild sind die Auflagerbedingungen mit den gelben Würfeln zu sehen.

  • Nun muss ich aber noch angeben, in welcher Richtung das Auflager vorhanden ist und welchen Wert dies hat
  • Dazu wähle ich mir die 3 Auflager aus und gebe in den Eigenschaften an, dass der Zustand nicht fest ist sondern benutzerdefiniert
  • Jetzt kann ich darunter in den Zeilen für alle 3 Dimensionen (X/Y/Z) angeben, welches Auflager vorhanden ist
Auflager einstellen

Auflager einstellen

  • Sobald ich dies gemacht habe, sieht unser Berechnungsmodell so aus (siehe Bild)
Auflager mit definierter Richtung

Auflager mit definierter Richtung

Als Ergebnis haben wir so nun unserem Modell eine Auflagerbedingung definiert.

Lasten:

Als zweiten Punkt zeige ich Ihnen nun noch, wie Sie Lasten an das Berechnungsmodell ansetzen können.
In meinem Beispiel möchte ich mittig auf dem Überzug eine Punktlast mit 5 kN ansetzen.

Bei der Platzierung von Lasten gibt es 2 Möglichkeiten.

  • Entweder im 3D-Berechnungsmodell, wenn es sich um abhängige Lasten handelt
  • Oder im Grundriss, wenn es nur Lasten sind

Da ich in meinem Beispiel eine Punktlast (im Revit als Einzellast benannt) haben will, wechsle ich dazu in dem Berechnungsmodell Grundriss Ebene 1

  • Nun wähle ich mir die Funktion Lasten aus dem Reiter Berechnung
  • Danach platziere ich die Punktlast mittig auf dem Überzug

Jetzt kann ich wieder in das 3D-Modell wechseln und mir die platzierte Last nochmals selektieren, um die Last von 1 kN auf 5 kN umzustellen.

Modell mit Lasten und Auflager

Modell mit Lasten und Auflager

Als Ergebnis haben wir nun unserem Modell eine Last hinzugefügt.
Nachdem ich beides nun in meinem Projekt integriert habe, kann ich mein Modell nochmals exportieren und im Berechnungsprogramm berechnen lassen.
Als Ergebnis bekomme ich dann in etwa ein entsprechendes Bild wie hier:

Beitragsbild: Berechnungsmodell anpassen

Beitragsbild: Berechnungsmodell anpassen

Im vorhergehenden Blog-Beitrag befassen eir uns mit dem Thema, wie im Revit Berechnungsmodelle angepasst werden können.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blog abonnieren
ID-02_Job-Softwareentwickler

Softwareentwickler gesucht!

Verwandte Beiträge

Das Autodesk-Softwarelizenzmodell mit Fokus M2S

11. September 2019 AEC/BIM

Seit dem 01.08.2016 hat Autodesk sein gesamtes Produktportfolio auf Mietlizenzen umgestellt. In diesem Zusammenhang gibt es für Kunden seit dem 16.06.2017 die Möglichkeit über die Aktion M2S (Move To Subscription) bestehende Lizenzverträge in Mietlizenzen zu wandeln.

Autodesk Navisworks – Leistungsstarke Projektprüfung für Architekten, Ingenieure und Bautechniker

29. August 2019 AEC/BIM

Die Autodesk Navisworks-Produktfamilie bietet Software zur 3D-Modellüberprüfung für Architektur, Ingenieur- und Bauwesen zur besseren Umsetzung von Building Information Modeling. Der Blogbeitrag gibt Einblicke in die Vorteile von Autodesk Navisworks und vergleicht Navisworks Manage und Navisworks Simulation miteinander.

BIM im Infrastrukturbau

7. August 2019 AEC/BIM

Der Anteil der Infrastrukturprojekte, bei denen BIM zum Einsatz kommt, steigt. Diese Erkenntnis verbreitet sich ebenso rasant in der Branche. Der Blogbeitrag geht auf die Umsetzung der Methodik im Infrastrukturbau ein und stellt Unterschiede zum Hochbau vor. Außerdem gibt er Leitfäden und Pilotprojekte an die Hand.

© 2019 N+P Informationssysteme GmbHNewsletter anmeldenKarriereKontaktImpressumDatenschutzerklärung