Leuchtende Materialien in Showcase erstellen

2. Februar 2015 AEC/BIM Mechanik

Oft ist es notwendig glühende Materialien, Leuchtdioden, Glühbirnen oder ähnliches darzustellen. In Showcase funktioniert dies mit einem kleinen Trick hervorragend.

Warum erforderlich?

Oft haben Produkte kleine LEDs, Scheinwerfer oder Glühlampen, die eine besondere und auch realistische Stimmung verleihen. Diese sollte natürlich auch in unser Rendering einfließen.

Kein Licht – Materialien sind gefragt!

Natürlich wäre es möglich ein Licht auf das „Glas“ einer LED zu richten, damit es leuchtet. Aber eine LED beleuchtet sich im echten Leben ja auch nicht selbst, sondern auch die Umgebung. Deshalb kann man in Showcase nicht mit Licht arbeiten.

Das Wundermaterial – Glühbirne

In meinem Beispiel geht es zwar hauptsächlich um die Präsentation eines MacBook Ständers, aber ohne MacBook schaut das Produkt natürlich etwas leer aus.

Dank Luka habe ich ein MacBook Pro Retina 15″ Modell. Dieses habe ich eingeladen und ein paar Materialien zugeordnet.

Jetzt fehlt nur noch der leuchtende Apfel!

Ich wähle die Objekte in Showcase aus und suche in meinen Materialien nach „Glühbirne ein“ (im englischen zu finden unter „Light Bulb On“).

Dieses kann ich in den vorgegebenen Autodesk Materialien finden.

Im Screenshot unter ❹ (Selbstillumination » Luminaz) kann auch noch die Helligkeit reguliert werden.

Material Glühbirne

Material Glühbirne

Der Glüheffekt

Nun ist zwar der Apfel weiß, sehr weiß, aber das richtige „glühen“ fehlt noch.

Genau jetzt verwenden wir einen Trick: Die Kameraeigenschaften „Bloom“.

Wir gehen dafür in Ansicht » Kameraeingenschaften » Klicken Sie nun auf „Mehr Steuerelemente zeigen“ » Und aktivieren „Bloom“.

Das Ergebnis überzeugt nicht ganz. Im Hintergrund ❶ sind Flecken zu sehen. Das liegt am zu geringen Grenzwert.

Kameraeinstellung Bloom zu gering

Kameraeinstellung Bloom zu gering


Deshalb setzen wir den Wert soweit nach oben, bis nur noch unser Apfel leuchtet.

Mit der Intensität und der Größe können wir die Leuchtkraft noch verstärken.

Kameraeinstellung Bloom Wert richtig dosiert

Kameraeinstellung Bloom Wert richtig dosiert

Erst Bloom aktivieren, dann Shots

Noch ein wichtiger Hinweis für Shots.

Shots speichern die Kameraeinstellungswerte.

Das bedeutet: Erst Bloom aktivieren, dann Shots erstellen und dabei bitte den Haken setzten.

Shot Einstellungen mit Blooming

Shot Einstellungen mit Blooming

Das Ergebnis

MacBook Aluständer

MacBook Aluständer


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ID-01-Autodesk-Promo_FY21Q1

Blog abonnieren
ID-02_Job-Softwareentwickler

Softwareentwickler gesucht!

Verwandte Beiträge

Autodesk Forge – eine Plattform, viele Möglichkeiten

19. November 2019 AEC/BIM

Autodesk Forge ist die API von Autodesk, die Unternehmen die Möglichkeit bietet, zukunftsweisende Anwendungen basierend auf modernen Cloud-Services zu entwickeln. Der Blogbeitrag stellt die Plattform vor und geht auf Vorteile sowie Anwendungsbeispiele in der Fertigungs- und Bauindustrie ein.

AutoCAD MEP im BIM-Prozess

13. November 2019 AEC/BIM

Mit AutoCAD MEP steht TGA-Planern ein branchenspezifisches Werkzeug für Planung, Entwurf und Dokumentation der technischen Gebäudeausstattung zur Verfügung. In diesem Beitrag stellen wir die Einsatzmöglichkeiten von AutoCAD MEP im BIM-Prozess dar.

Autodesk Civil 3D und OKSTRA – Datenaustausch für die Infrastruktur

9. Oktober 2019 AEC/BIM

Im Sinne von open BIM erfordert es Datenaustauschformate für die Infrastrukturplanung. Mit OKSTRA® steht ein solcher Standard zur Verfügung. Die neue OKSTRA-Extension für Civil 3D ermöglicht den direkten und verlustfreien Datenaustausch im Straßen- und Verkehrswesen.

© 2020 N+P Informationssysteme GmbHNewsletter anmeldenKarriereKontaktImpressumDatenschutzerklärung