Filter in Autodesk Revit

5. Dezember 2017 AEC/BIM

Im Arbeitsalltag eines Planers gilt es eine Menge an Informationen zu verwalten. Egal ob mal als Architekt im klassischen Wohnhausbau arbeitet oder ob man eher mit öffentlichen Bauten wie Schulen, Krankenhäusern oder Betreuten Wohnen zu tun hat. Immer gibt es irgendwo eine Information, die es zu beachten gilt und die ja nicht vergessen werden darf. Bei kleinen Projekten wie z. B. Einfamilienhäusern mag dies noch einigermaßen einfach umzusetzen sein.

Bei größeren Projekten den Überblick über solche Informationen zu behalten, gestaltet sich jedoch sehr schnell äußerst schwierig. Daher möchte ich Ihnen in meinem heutigen Blogbeitrag meiner 3-teiligen Serie, die im ersten Teil die Vorlagen in Autodesk® Revit® zum Thema hatte, die Möglichkeit der Filter in Revit etwas näherbringen. Ich möchte Ihnen erläutern, wie Sie sich damit eine Menge Arbeit sparen können und gleichzeitig einen besseren Überblick behalten können.

Was sind Filter?

Um Ihnen genauer erklären zu können, was ein Filter in Revit ist, möchte ich es hier kurz anhand eines Beispiels erläutern. Nehmen wir an, wir haben einen größeren Bürokomplex, der geplant wird. In diesem gibt es eine Menge Wände und jede dieser Wände hat einige Informationen, beispielsweise die Informationen über Größe, Volumen, Schallschutz oder Brandschutz. Mit einem Filter, den ich in Revit anlege, kann ich nun auf einen Schlag aus allen Wänden die Eigenschaftenzeile bzw. den Parameter Brandschutz auslesen lassen und z. B. nach dem Wert F90 suchen lassen.

Erstellen eines Filters in Revit

Wie kann man Filter in Revit erstellen?

Damit es für Sie als Planer einfacher wird, sich selbst Filter anzulegen und sich somit die Arbeit zu erleichtern, habe ich Ihnen im folgenden Video kurz zusammengefasst, wie man am einfachsten und schnellsten einen eigenen Filter anlegen kann und wie man diesen einer bestimmten Ansicht zuweist.

Welche Einstellungsmöglichkeiten gibt es?

Damit Sie sich nun neben meinem Blogartikel nicht auch noch durch die Hilfedateien von Revit lesen müssen, erkläre ich Ihnen kurz im folgenden Video, welche Einstellungsmöglichkeiten Sie mit Filtern haben. Darunter ist u. a. erklärt, wie Sie das Oberflächenmuster, das Schnittmuster oder die Projektionslinien überschreiben können. Außerdem ist dort für Sie auch zu sehen, wie Sie einen Filter in Revit aus einer Ansicht wieder entfernen können oder wie Sie für eine gefilterte Ansicht eine entsprechende Ansichtskopie erstellen können.

Welche Anwendungsmöglichkeiten gibt es?

Nun fragen Sie sich vielleicht, welche möglichen Anforderungen Sie evtl. mit einem Filter lösen können. Daher möchte ich in meinem letzten Abschnitt darauf eingehen, wofür ich einen Filter schon verwendet habe und Ihnen so aufzeigen, welche Möglichkeiten Sie damit haben.

Als ausführliches Beispiel möchte ich Ihnen das Thema Brandschutzplan aufzeigen. In meiner Zeit als Bauzeichner musste ich einige Male für ein Gebäude einen Brandschutzplan erstellen. Gerade für dieses Thema ist Revit mit seinen Parametern und eben auch den Filtern ideal. Die Information, welchen Brandschutz ein Bauteil hat, wird ja sowieso in den Brandschutzparameter im Bauteil geschrieben. Das gibt mir die Möglichkeit, diese Information über den Filter im Plan auch mittels grafischer Überschreibung darzustellen, indem einfach für jede Brandschutzklasse einen eigener Filter angelegt und die entsprechende Farbe zugewiesen wird. Schon wird aus einem Ausführungsplan ein Brandschutzplan.

Einige weitere Beispiele für Filter in Revit wären die Darstellung von Bauabschnitten oder, wenn man eher an die Übersichtlichkeit in Projekten denkt, die farbliche Darstellung der verschiedenen Bauteile, um schneller einen Überblick zu bekommen. Als Anwender hatte ich z. B. eine 3D-Ansicht, in der ich über einen Filter alle noch nicht bearbeiteten Bauteile rot dargestellt bekommen habe und alle Bauteile, die ich bereits komplett bearbeitet hatte, wurden ausgeblendet. So war auch in einem großen Projekt die Übersicht leicht zu behalten.

Farbliche Kennzeichnung von Ebenen durch Filter in Revit

Farbliche Kennzeichnung von Ebenen durch Filter

Farbliche Kennzeichnung von Bauteilen durch Filter in Revit

Farbliche Kennzeichnung von Bauteilen durch Filter

Sie sehen also, dass durch den Einsatz von Filtern für Sie vielseitige Möglichkeiten in Ihren Projekten entstehen. Ich hoffe, Ihnen hat dieser zweite Beitrag meiner Blogserie gefallen. Wenn Sie Fragen zum Thema Filter in Revit haben, dann hinterlassen Sie uns einfach einen Kommentar, wie wir Ihnen in Ihren Projekten helfen können.

Außerdem würde ich mich natürlich freuen, wenn Sie auch meinen nächsten Beitrag dieser Serie lesen würden, in dem ich Ihnen das Thema Ansichtsvorlagen und deren Möglichkeiten ein wenig näherbringen möchte.

Sie möchten mehr über die Vorteile einer BIM-konformen Arbeitsweise erfahren?

Dann empfehlen wir Ihnen unser kostenfreies Whitepaper.

Neuer Call-to-Action



2 Kommentare


Avatar Valentin Ertl sagt:

Hallo zusammen,

ich haben Ihren Beitrag zu den Filter mit den Wänden bezüglich Brandschutz gesehen. Dort hat man gesehen, dass sobald die Wand eine Feuerwiderstandsklasse F90 besitzt, sich automatisch rot färbt. Leider gefällt mir dies nicht ganz so gut. In unserer Firma wird immer nur ein Teil rot dargestellt. Ist es also möglich sozusagen einen roten Streifen durch die Wand zu erstellen. Quasi eine Flächenfüllung die aber nur 50% bedeckt und man noch die normale Schraffur der Wand sieht. Ich hoffe Ihr versteht was ich damit ausdrücken möchte und könnt mir eventuell weiterhelfen.
Vielen Dank im Vorraus

Terry Pankow Terry Pankow sagt:

Hallo Hr. Ertl,
Leider ist die Lösung wie Sie sie beschrieben, im Revit so nicht lösbar. Je nachdem in welche Revit Version Sie arbeiten, haben Sie aber trotzdem die Möglichkeit sich sowohl die Schraffur als auch die Brandschutzinformation zeitgleich anzuzeigen. Bei der Überschreibung durch Filter ist es möglich mit einem Vordergrund- und einer Hintergrundmuster zu arbeiten. So kann das Hintergrundmuster die Brandschutzfarbe sein und das Vordergrundmuster kann die Material-Schraffur sein. Damit haben Sie beide Informationen. Sollten Sie dazu Fragen haben, dann melden Sie sich gerne bei uns.
Mit freundlichen Grüßen
Terry Pankow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

ID-01-Autodesk-Banner-allgemein

Blog abonnieren
ID-02_BIMuniversity

Verwandte Beiträge

Vereinfachte BIM-Modellprüfung mit der cloudbasierten (SaaS)-Lösung Verifi3D

15. Mai 2024 AEC/BIM

Für die erfolgreiche Anwendung der BIM-Arbeitsmethode erfordert es bestimmte Anforderungen an die Modellqualität. Die entsprechende Modellqualität muss deshalb regelmäßig auf die entsprechenden Anforderungen geprüft werden. Mit Verifi3D kommt eine cloudbasierte Lösung ins Spiel, die den Prozess der BIM-Modellprüfung vereinfacht.

Zusammenspiel der Autodesk-Produkte in der Infrastrukturplanung

6. März 2024 AEC/BIM

Die Komplexität von Infrastrukturprojekten erfordert verschiedene Werkzeuge für Entwurf, Planung und Übergabe. Gut, wenn all diese Werkzeuge ineinandergreifen und nahtlose Übergänge ermöglichen, so wie die Infrastrukturprodukte aus der AEC Collection.

Wie werde ich mit einer BIM-Schulung zum Experten?

7. Februar 2024 AEC/BIM

Stehen Sie vor der Herausforderung, dass Auftraggeber neue Bauprojekte mit der Planungsmethode Building Information Modeling (BIM) abwickeln wollen und wissen Sie nicht wie Sie sich dem Thema annähern sollen? Dann haben wir eine Lösung für Sie: Eine professionelle BIM-Schulung nach buildingSMART und VDI.