Explosionszeichnungen mit Revit

31. Oktober 2014 AEC/BIM

Kundenpräsentationen sind das A und O eines Planers. Egal ob man dem Kunden ein Einfamilienhaus verkaufen will oder einen Industriekomplex. Der Kunde muss sich sein neues Gebäude so gut vorstellen können, dass er das Gefühl hat, es seit Jahren zu kennen.

Nun stellt sich natürlich die Frage, wie präsentiert man das Projekt?

Genau bei dieser Frage möchten wir ansetzen. In Revit gibt es eine Fülle an Möglichkeiten, dem Kunden sein Projekt schmackhaft zu machen.
Aus diesem Grund möchten wir Ihnen in dieser kleinen Serie von 5 Blogbeiträgen in den nächsten Wochen zeigen, wie Sie Ihre Planungen noch besser präsentieren können.

Wir zeigen Ihnen

– wie Sie aus 3D-Perspektiven eine Explosionszeichnung machen können
– wie Sie Licht und Schatten richtig einstellen können
– wie Sie Fluchtpunkt-Perspektiven erzeugen können
– wie Sie 3D-Schnitte erzeugen können
– wie Sie Präsentationen mit skizzierten Linien erstellen können

Am Ende unserer kleinen Serie im Blog dürften Schwierigkeiten mit Kundenpräsentationen der Vergangenheit angehören.

Also, legen wir los.

 Teil 1 – Explosionszeichnungen mit Revit

Viele Anwender hören das Wort „Explosionszeichnung“ und verbinden dies sofort mit einer technischen Zeichnung, wie beispielsweise eine Zusammenbau-Anleitung eines technischen Gerätes. Dabei kann uns Planern eine Explosionszeichnung viel öfter helfen, als man denkt.

Explosionszeichnungen helfen die Schichtaufbauten aufzugliedern oder knifflige Konstruktionspunkte besser darzustellen.

Ich möchte in meinem heutigen Beitrag darauf eingehen, wie wir Explosionszeichnungen bei einer Kundenpräsentation einsetzen können.
Folgende Beispiele zeigen,  wie man die Funktion einsetzen kann.

Explosionszeichnungen mit Revit

Beispiel 1

Explosionszeichnungen mit Revit

Beispiel 2

Vorgehensweise

Als erstes müssen Sie sich die Grundlage für Ihre Explosionszeichnung schaffen.
Dazu kopieren Sie sich eine bestehende 3D-Ansicht oder legen eine neue an.
Dies macht man, um jederzeit auf sein Modell zugreifen zu können, in dem alle
Bauteile am richtigen Platz liegen.

Duplizierte Ansicht

Duplizierte Ansicht

Wählen Sie nun in der 3D-Ansicht das Element, welches Sie verschieben wollen.
Revit wechselt automatisch in den „Ändern“-Reiter. Wählen Sie nun daraus die
Funktion „Elemente verschieben“.

Elemente verschieben Explosionszeichnungen mit Revit

Elemente verschieben

Sie bekommen für das Bauteil ein Steuerelement, anhand dessen das Bauteil
in X-, Y- und/oder Z-Richtung bewegt werden kann.
Beispielsweise 5 m in X-Richtung und 10 m in Y-Richtung, wenn Sie eine
Außenwand für den Kunden wegschieben wollen.

Steuerelement Explosionszeichnungen mit Revit

Steuerelement

So steuern Sie auf die gleiche Weise auch alle anderen Bauteile.
Mit dieser Methode erstellen Sie in kürzester Zeit ansprechende 3D-Präsentationen.

Viel Vergnügen!

Schauen Sie auch nächste Woche wieder rein, um zu lernen, wie Sie Ihr Projekt
anhand von Licht, Schatten und Materialien realistisch gestalten können.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Maintenance to Subscription – kaufmännische Planungssicherheit bis 2028

12. Juli 2018 AEC/BIM

Seit März 2017 hat Autodesk für Kunden mit einer Kauflizenz und bestehendem Wartungsvertrag (Maintenance) die Möglichkeit des Wechsels in das Mietmodell (Subscription) aufgezeigt. Diese Wechselmöglichkeit wird als Maintenance to Subscription (M2S) bezeichnet.

Beispielprojekt Golden Nugget in Autodesk Revit 2019

3. Juli 2018 AEC/BIM

In der Vergangenheit stellte Autodesk für Revit nur englischsprachige Beispieldateien zur Verfügung. Mit der Revit-Version 2019 können Anwender nun auf ein deutschsprachiges Beispielmodell, das sog. Golden Nugget, zugreifen. Der Beitrag stellt das neue Modell vor.

Warum die Daten im Bauprojekt miteinander vernetzen?

26. Juni 2018 AEC/BIM

Berichte von Bauprojekten, die unvollendet sind und trotzdem schon Millionen Euro über dem geplanten Budget liegen, werden weltweit medienwirksam dargestellt. Die Gefahr, dass ein Bauprojekt nicht in der Art und Weise fertiggestellt wird, wie es ursprünglich geplant war, ist eher gängige Praxis. Woran liegt das?

© 2018 N+P Informationssysteme GmbHNewsletter anmeldenKarriereKontaktImpressumDatenschutzerklärung