Lean Construction und das Zusammenspiel von BIM 360

28. August 2018 AEC/BIM

Im vorherigen Beitrag wurden Lean Construction und die Dominosteine in der Planungsphase erläutert, in diesem Beitrag gehen wir auf die Phasen im Gebäudeentstehungsprozess sowie die dazugehörigen Produkte der BIM-Familie ein.

Der Schlüssel zum Lean-Prinzip liegt in der Reduzierung von Verschwendung. Das Ziel ist es, schneller, kostengünstiger und effizienter zu bauen. Als Ursachen von Fehlern können 16 Dominosteine definiert werden, die sich untereinander beeinflussen – fällt einer um, wird auch der nächste fallen. Dem Umfallen der Steine kann mit dem Einsatz entsprechender Tools, die alle Beteiligten in Bauprojekten miteinander vernetzen und das Arbeiten auf einer gemeinsamen Plattform ermöglichen, entgegenwirkt werden.

Um alle Phasen im Gebäudeplanungsprozess abzudecken und diesen aufzuzeigen, werden nachfolgend die Dominosteine der Bauausführung und der Fertigstellung aufgeführt.

Die 6 Dominosteine der Bauausführung

Wenn bereits während der Entwurfsphase Steine gefallen sind, werden in der Phase der Bauausführung weitere umgestoßen.

  1. Informationsanfragen
  2. Planänderungen
  3. Nacharbeiten und geringe Produktivität
  4. Verzögerungen im Zeitplan, Fehler oder Überstunden
  5. Geringes Vertrauen in die Vorfertigung
  6. Qualitäts- und Sicherheitsprobleme

Dominosteine, die während der Entwurfsphase fallen, sind ärgerlich, während des Baus werden sie jedoch richtig teuer. Natürlich gibt es für jedes Projekt eine Reserve für Änderungen, aber ein bedeutender Teil dieser Änderungen sind das Ergebnis von umgefallenen Dominosteinen, die nicht hätten fallen müssen, wenn sie mit den richtigen Werkzeugen und Vorbereitungen verhindert worden wären.

Aktueller Zustand

Wechselaufträge und Eventualitäten verbrauchen viel Zeit. Selbst ein gut durchdachtes Projekt, das die schlimmsten Design-Dominos vermeidet, wird Änderungsaufträge haben, und diese dauern aufgrund von Kommunikationsverzögerungen länger als sie sollten. Jeder einzelne verursacht Nacharbeit in der Projektplanung.

Wie hilft BIM 360?

BIM 360 Docs ermöglicht die Zusammenarbeit aller Projektbeteiligten von der ersten Bauphase bis zur Fertigstellung. Der Informationsaustausch in Echtzeit minimiert den Zeitraum von der Entdeckung eines Problems bis zur Lösung. Das Tool verbindet die Baustelle mit dem Backoffice, wo Probleme und RFIs dokumentiert werden. Unter Verwendung der BIM 360-Produkte wird zusätzlich die Anzahl der RFIs (request for information) sinken.

Planprüfung bei der Lean Construction

In BIM 360 können durch direkte Eintragung von Änderungen im Plan Fehler und Missverständnisse vermieden werden

BIM 360 Plan visualisiert die kurzfristige Produktionsplanung und berücksichtigt automatisch Echtzeitanpassungen. Darüber hinaus können BIM 360 Build und BIM 360 Glue dazu beitragen, die Qualität in der Praxis durch vorherige virtuelle Prüfung zu gewährleisten. Das sofortige Erkennen von Qualitätsproblemen vor der Bauausführung spart enorm Zeit und Geld.

Die 4 Dominosteine der Fertigstellung

Sobald die ersten Dominosteine fallen, macht sich immer Enttäuschung breit. In der letzten Phase des Gebäudeentstehungsprozesses können schließlich noch folgende vier Steine fallen:

  1. Kostenüberschreitung und verspätete Fertigstellung
  2. Schuldzuweisungen an andere Projektbeteilgte
  3. Rechtsstreitigkeiten
  4. Anwaltskosten und Akzeptanz niedrigerer Gewinne

Aktueller Zustand

Wenn Kosten das Budget überschreiten und das Projekt über den geplanten Fertigstellungstermin hinausgeht, beginnen die Schuldzuweisungen. Der Generalunternehmer beschuldigt die Handwerker oder den Eigentümer. Der Bauherr beschuldigt den Generalunternehmer, die Handwerker machen die Planer verantwortlich und es kommt zum Rechtsstreit. In einem Bauprojekt sind zu viele Dominosteine aufgereiht und bereit zu fallen, dass es unmöglich ist nachzuweisen, wer für welche Probleme verantwortlich ist.

Wie hilft BIM 360?

BIM 360 Docs bietet eine Datenquelle (single source) für alle Projektinformationen über eine gemeinsame Datenumgebung. Jedes Projekt verfügt über ein detailliertes Aktivitätsprotokoll aller Projektdokumente, Pläne, Modelldaten, Versionen, Probleme und RFIs. Bei Problemen und Verzögerungen lassen sich für jeden einzelnen Schritt die Verantwortlichen identifizieren. Die umfangreichen Daten, die in der BIM 360-Familie verfügbar sind, erleichtern die Übergabe, da der Bauherr sofort alle Informationen zum Gebäude erhält.

Das Zusammenspiel der BIM 360-Produkte

Während des kompletten Gebäudeentstehungsprozesses gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Fehler zu vermeiden, die zu einer Verschwendung von Zeit, Kosten sowie einem Qualitätsabfall führen. Der Schlüssel ist, diese zu identifizieren, bevor sie sich als tatsächliche Probleme manifestieren. Das schafft Vertrauen und stärkt die Beziehung zwischen Auftragnehmer und Bauherrn.

Produktpalette von BIM 360

Übersicht zur Produktpalette von BIM 360

Die Vorschläge umfassen einfach zu bedienende BIM 360-Tools sowie proaktive Denkweise. Das lässt sich als Essenz von Lean Construction definieren und keineswegs als komplette Überholung von Bauprozessen, die einige Generalunternehmer, wie im ersten Beitrag beschrieben, fürchten. Mit den leistungsstarken Produkten und Apps der BIM 360-Familie können Sie Ihre Projekte von Anfang bis Ende verwalten, die Ursachen von Verschwendung frühzeitig beseitigen und somit verhindern, dass der Dominoeffekt einsetzt. In unserem nächsten Blogbeitrag geben wir Ihnen einen Überblick über die aktuelle BIM 360-Familie.


Sie bauen auf Lean Construction und möchten die Zusammenarbeit bei Ihren Bauprojekten effektiver gestalten?

Unser kostenfreies Whitepaper „14 Herausforderungen bei Bauprojekten: Vorteile von Software-gestützter Kollaboration“ stellt die Lösungsansätze für 14 Situationen vor, mit denen Planer eines Bauwerks konfrontiert werden. Für jede dieser Situationen werden die entsprechenden Herausforderungen aufgezeigt sowie Lösungen und Resultate, die auf der Nutzung einer gemeinsamen Plattform zur Kommunikation und zum Datenaustausch basieren, gegenübergestellt.

Whitepaper-Herausforderungen-bei-Bauprojekten

Bildquelle: Pixabay, Autodesk


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ID-13_BIM-Grundlagenschulung

BIM-Grundlagenschulung

Blog abonnieren
ID-02_BIMuniversity

Verwandte Beiträge

Revit IFC-Handbuch 2.0

13. Oktober 2021 AEC/BIM

IFC (Industry Foundation Classes) ist die Grundlage für den openBIM-Datenaustausch. Mit Autodesk® Revit® für Hochbau und Autodesk® Civil 3D® für Infrastruktur stehen Werkzeuge für die Erstellung und Bearbeitung von BIM-Daten zur Verfügung. Im neuen Handbuch liegt der Hauptfokus auf Revit als wichtigste BIM-Plattform von Autodesk.

Autodesk BIM Collaborate und BIM Collaborate Pro – Wo liegen die Unterschiede?

25. August 2021 AEC/BIM

Autodesk® BIM Collaborate und Autodesk® BIM Collaborate Pro sind eigenständige Produkte, die Entwicklung erfolgte für unterschiedliche Einsatzzwecke. Die Produktpakete sind Teil der neuen Autodesk Construction Cloud™. Doch was ist eigentlich die Autodesk Construction Cloud™?

Mehr Zeit durch BIM-konformes Arbeiten mit Autodesk Revit

5. August 2021 AEC/BIM

Tragwerksplaner sowie Ingenieure müssen im Planungsprozess besonders die Bau- und Sicherheitsrichtlinien berücksichtigen und gleichzeitig fristgerecht liefern. Der Blogbeitrag zeigt auf, vor welchen Herausforderungen sie stehen und wie durch Autodesk® Revit® unnötige Arbeitsschritte vermieden werden können.

© 2021 N+P Informationssysteme GmbHNewsletter anmeldenKarriereKontaktImpressumDatenschutzerklärung