Neuerungen in Autodesk Revit 2019

29. Mai 2018 AEC/BIM

Die aktuelle Version Revit 2019 aus dem Hause Autodesk ist verfügbar. Die Neuerungen und Verbesserungen lassen in diesem Jahr die Herzen der Architekten und Ingenieure höher schlagen. Wir stellen in diesem Beitrag die wichtigsten Neuerungen kompakt vor.

Wie in jedem Jahr lassen sich die neuen Funktionen und Verbesserungen der aktuellsten Revit®-Version in fünf Kategorien unterteilen. Autodesk möchte dabei immer dem Anspruch gerecht werden, dass die 3D-Planungssoftware modernisiert und verbessert wird, dass Abläufe automatisiert werden können, dass Revit® an andere Systeme angebunden werden kann und dass neue Features erstellt werden. Im Folgenden geben wir einen Überblick zu den aktuellen Neuerungen.

Im Part MODERNISIEREN ist in diesem Jahr einiges passiert

Multi-Monitor-Unterstützung

Unterstuetzung der Multi-Monitor-Darstellung in Revit 2019

Unterstützung der Multi-Monitor-Darstellung

Die Planungssoftware unterstützt zukünftig das Herausziehen einzelner Fenster aus Revit sowie die Platzierung von Fenstern auf anderen Bildschirmen. Damit wurde ein lang ersehnter Wunsch der Anwender erfüllt. Die User erhalten damit einen vergrößerten Arbeitsplatz und können einen besseren Fokus auf die Grafik setzen. Beispielsweise kann die 3D-Ansicht auf einen separaten Bildschirm dargestellt werden, während man auf dem Hauptmonitor arbeitet.

Fenster-Ansichten in Registerkarten, verbessertes Anordnen und Teilen

Neu ist auch in Autodesk Revit 2019, dass kleine Karteiregisterkarten erscheinen – ähnlich wie bei den Ribbons in Revit. Damit wird eine bessere Organisation und Anordnung der geöffneten Fenster ermöglicht, da man auf einen Blick sieht, welche Fenster gerade geöffnet sind. Auch wenn ein Fenster großflächig geöffnet ist, sieht man, welches Fenster gerade in der Großansicht dargestellt wird und welche Fenster daneben oder darunter liegen. Die Anordnung der geöffnten Fenster wird außerdem dadurch unterstützt, dass die Fenster beim Hin- und Herschieben automatisch aneinander gedockt oder aufgeteilt werden. Damit kann sich der User die Fenster so intelligent anordnen, damit er bei seiner Arbeit bestmöglich unterstützt wird.

Ansichten als Registerkarten in Autodesk-Revit 2019

Ansichten als Registerkarten in Autodesk-Revit 2019

Ebenen in 3D-Ansichten

Arbeiten in der 3D-Ansicht mit der aktuellsten Revit-Version 2019

Arbeiten in der 3D-Ansicht mit der aktuellsten Revit-Version 2019

Hierbei handelt es sich um ein kleines, aber sehr praktisches Feature. Es ist endlich möglich, dass man sich auch im 3D-Fenster die Ebenenansicht darstellen lassen kann. Ähnlich wie es bei Schnitten oder Ansichten möglich ist. Diese Funktion ist einfach über Sichtbarkeiten > Grafiken zuschaltbar. Außerdem können Ebenen in der 3D-Ansicht verschoben, bearbeitet und gelöscht werden. Der Anwender erfährt damit eine deutliche Zeitersparnis bei der Arbeit in 3D. Außerdem werden damit Arbeitsansichten reduziert.

Physikalisch korrekte Materialdarstellungen

Physikalisch korrekte Materialdarstellungen in Autodesk Revit 2019

Physikalisch korrekte Materialdarstellungen

In Revit wird der hauseigene Renderer von Autodesk genutzt. Auch bei diesem gab es in diesem Jahr eine Verbesserung. Es wurden die Materialdarstellungen verbessert und es werden neue Materialvorlagen mit verbesserten physikalischen Eigenschaften bereitgestellt. Bei Holzmaterialien ist dies am besten zu merken, da hier die Darstellung der Maserung nochmals verbessert wurde. Auch das Rendering von Glasmaterialien ist deutlich besser geworden. Gemeinsam mit der verbesserten Schattendarstellung sowie Visualisierung von Spiegelungen wird eine realistischere Abbildung durch das Rendering ermöglicht.

Verbessertes Arbeiten mit Perspektivansichten

Verbessertes Arbeiten mit perspektivischen Ansichten in Revit 2019

Verbessertes Arbeiten mit perspektivischen Ansichten

In der Vergangenheit haben viele Anwender bemängelt, dass bei der Arbeit in 3D kein Wechsel zwischen dem orthographischen Modus und dem perspektivischen Modus möglich ist. Mit der aktuellen Revit-Version ist das nun möglich. Damit muss nicht mehr für alles zwangsläufig Kameras gesetzt werden.

Verbesserte Bildausschnitte

Verbesserte Bildausschnitte mit der aktuellen Revit-Version 2019

Verbesserte Bildausschnitte mit der aktuellen Revit-Version 2019

Des Weiteren wurden die Bildausschnitte modernisiert, wodurch das konsistente Verhalten von Ebenen in 2D und 3D sichergestellt wird. Das heißt, man kann sich einen Bildausschnitt ähnlich wie den 3D-Schnittbereich konstruieren und kann das Ganze dann aus allen Ansichten herstellen – ohne mehrere Ansichten hinterlegen zu müssen. Das ist aus meiner Sicht ein sehr schönes Feature. Außerdem wird die alphabetische Sortierung der Bildausschnitte ermöglicht.

Einige vorhandene Features von Revit wurden VERBESSERT

ODER-Option in Filtern

ODER-Option in Filtern in Autodesk Revit 2019

ODER-Option in Filtern in Autodesk Revit 2019

Endlich steht die ODER-Filtermöglichkeit zur Verfügung. Das ist zwar eine kleine Änderung, aber eine Änderung, die eine große Wirkung erzeugt, weil damit verschiednene Möglichkeiten unterstützt werden, z. B. beim Einfärben von Elementen in der grafischen Ansicht. Es gibt nun erweiterte Regeln und Regelsätze, die Möglichkeit zur Verschachtelung von Regelsätzen für verbesserte Ergebnisse sowie komplexere und intelligentere Filter. Der UND-Filter bleibt natürlich erhalten.

Vorder-/Hintergrund-Schraffuren

Doppelte Schraffuren in der aktuellsten Revit-Version

Doppelte Schraffuren in der aktuellsten Revit-Version

Das ist eines der Features, die ich am allerbesten finde. Es ist endlich möglich, dass man sowohl in 2D als auch in 3D Schraffuren und Farbfüllungen für den Vordergrund und den Hintergrund einstellen kann. Mit der Möglichkeit zur doppelten Schraffur werden eine normgerechte Darstellung von Schraffuren und präzisere Materialdarstellung möglich. Außerdem wird im 2D die bessere Lesbarkeit von Ansichten und Plänen damit gewährleistet.

Verbesserte vertikale Textanordnungen

Verbesserung der vertikalen Textausrichtung in Revit 2019

Verbesserung der vertikalen Textausrichtung

Bei der Ausrichtung der Texte wurden in den vergangenen Jahren bereits die Optionen rechtsbündig, linksbündig und mittig hinzugefügt. Ab dieser Version lässt sich der Text außerdem oben, unten und mittig ausrichten. Das heißt, es gibt nun sowohl horizontale als auch vertikale Textausrichtungsoptionen. Die Funktion findet man im Reiter „Ändern“. Insgesamt wird damit eine verbesserte Qualität bei der Dokumentation unterstützt.

Benutzerfreundlicheres Arbeiten mit Ansichten

Benutzerfreundlicheres Arbeiten mit Ansichten in Revit 2019

Benutzerfreundlicheres Arbeiten mit Ansichten in Revit 2019

Hier handelt es sich um eine kleine, aber sehr praktische Änderung. Die Situation werden die meisten Anwender kennen. Man hat irgendwo eine Ansicht/Ebene umbenannt. Dann kam immer die Meldung „Möchten Sie die entsprechenden Ebenen und Ansichten umbenennen?“. Und jedes Mal musste man aktiv „Ja“ sagen. Jetzt gibt es die Möglichkeit, die Option „Diese Meldung nicht mehr anzeigen“ auszuwählen. Gleichzeitig erhält man dennoch eine Warnung, wenn Ebenen durch diese Methode gelöscht werden würden. Damit wird eine flüssigere Arbeit ermöglicht und die Produktivität verbessert.

Dateiversion im Dateibrowser

Darstellung der Dateiversion vor dem Oeffnen

Darstellung der Dateiversion vor dem Öffnen

Mit der aktuellen Version Revit 2019 ist es endlich möglich, wenn man in Revit eine Datei öffnet, dass man die Revit-Version angezeigt bekommt, in der das Projekt erstellt wurde. Das vermeidet unnötige Verzögerungen und ungewollte Dateiupgrades. Der Anwender spart dabei Zeit beim Öffnen von Projekten.

Paralleles Pumpen-Set
Auch im Bereich Haustechnik gibt es eine Verbesserung. Wenn man bisher Pumpen- oder Leitungsstränge gebaut hat, wo drei Pumpen verplant wurden, wovon nur zwei aktiv sind und eine nur als Reserve dient, dann konnte das Revit bisher nicht. Revit hat immer angenommen, dass alle drei Pumpen in Betrieb sind. Es gab keine Standby-Pumpen. Mit der neuen Version kann man einstellen, wie viele Pumpen in Betrieb sind und wie viele in Bereitschaft sind. Damit werden die Teilstrecken korrekt dimensioniert und Pumpenfamilien richtig eingestellt. Einem realistischen Handling von Pumpen steht damit nichts mehr im Wege.

Parallele Pumpen in Autodesk Revit 2019

Parallele Pumpen in Autodesk Revit 2019

Aufteilung von hydraulischen Systemen

Aufteilung von hydraulischen Systemen mit Autodesk Revit 2019

Aufteilung von hydraulischen Systemen mit Autodesk Revit 2019

Zusätzlich gibt es die Möglichkeit der sog. Aufteilung von hydraulischen Netzen. Das heißt, große hydraulische Netze können nun in mehrere Subnetze aufgeteilt werden und so auch komplexe Rohrnetze berechnet werden. Dabei werden die verschiedenen Topologien, z. B. Einrohrsystem, Verteilersystem etc. unterstützt.

Ein paar Features & Functions wurden in Revit 2019 neu ERSTELLT

Bemaßung von gekrümmten Objekten in Schnittansichten

Maße für gekruemmte Objekte in Schnittansichten in Revit 2019

Maße für gekrümmte Objekte in Schnittansichten

Diese Funktion finde ich extrem genial. Die Situation kennen wahrscheinlich alle Anwender. Man hat einen Volumenkörper, z. B. eine geschwungene Brücke, und hat einen Schnitt durchgelegt. Der Schnitt war zum Bauteil nicht genau 90 Grad. Im Querschnitt hatte man dann immer das Problem, dass man zum Vermaßen der Kanten Hilfslinien konstruieren musste, da das Bauteil nicht parallel sondern konisch war. Man kann jetzt in einem Querschnitt alle Kanten, die man sehen kann, auch vermaßen. Das macht den Ablauf deutlich einfacher.

Teilen von Geländern

Teilen von Gelaendern in Autodesk Revit 2019

Teilen von Geländern in Autodesk Revit 2019

Im Workflow für Geländer gab es eine Neuerung. Damit erhalten die Anwender mehr Kontrolle über Geländer, die über Geländerpfade erstellt wurden und werden bei der vereinfachten Erstellung und Änderung unterstützt. Außerdem wird nun die volle Unterstützung für mehrstöckige Treppen gewährleistet.

Detaillierte Stahlbaumodelle in Revit 2019

Detaillierte Stahlbaumodelle in Autodesk Revit 2019

Detaillierte Stahlbaumodelle in Autodesk Revit 2019

Auch der Stahlbau wurde in Revit verbessert. In 2017 wurden bereits die Stahlbauverbindungen hinzugefügt, damals circa 15 Stück. Im letzten Jahr wurden diese erweitert auf über 100 Stück, aber man hatte immer noch das Problem, dass es Sondersituationen gab, bei denen die vorhandenen Verbindungen so nicht funktioniert bzw. gepasst haben. Zum einen wurde das Menü verändert. Das heißt, es gibt jetzt ein extra Stahl-Menü, in dem man Bleche herstellen kann und Schrauben, Anker, Schweißnähte und Bohrungen setzen kann. Zum anderen wird die Bearbeitung von Stahlbauteilen, z. B. Eckabschnitte und Konturen sowie Ausklinkungen unterstützt. In Summe wird damit ein höherer Detaillierungsgrad von Stahlbaumodellen ermöglicht. Alles in allem ist die Bedienung sehr intuitiv und schnell erlernbar.

Standardisierte und benutzerdefinierte Stahlbauverbindungen

Standardisierte und benutzerdefinierte Verbindungen in Autodesk Revit 2018

Standardisierte und benutzerdefinierte Verbindungen in Autodesk Revit 2018

Wenn man eine benutzerdefinierte Verbindung einmal konstruiert hat, ist es möglich, diese abzuspeichern. Wenn man die gleiche Verbindung an einer anderen Stelle noch mal braucht, kann man die gespeicherte Verbindung einfach platzieren. Das macht es natürlich viel einfacher, da man nicht immer wieder von vorn beginnen muss und dadurch eine höhere Flexibilität beim Modellieren von einfachen und komplexen Stahlverbindungen erhält.

Dokumentation von detaillierten Stahlbaumodellen

Dokumentation von detaillierten Stahlbaumodellen in Autodesk Revit 2019

Dokumentation von detaillierten Stahlbaumodellen

Im Kontext Stahlbau wurde auch nochmal die gesamte Dokumentation, also die Bemaßung und Beschriftung, verbessert. Auch die Darstellung von Stücklisten, wie Schraubenlisten und Blechlisten wurde überarbeitet. In Summe wird damit eine detaillierte ingenieurtechnische Dokumentation für den Stahlbau gewährleistet.

Zuordnung von Freiform-Geometrie zu Biegeformen

Zuordnung von Freiform Geometrie zu Biegeformen mit Revit 2019

Zuordnung von Freiform Geometrie zu Biegeformen

Diese Neuerung betrifft die Statik bzw. die Tragwerksplanung. Für die Biegeformen, insbesondere für die freien Biegeformen, gibt es nun noch eine bessere Formerkennung und Formzuordnung. Außerdem werden exakte Stahllisten unterstützt, welche nicht über Excel und Co extra erstellt werden müssen. Revit bietet damit eine erweiterte 3D-Modellierung und Kommunikation von Fertigungsanweisungen.

Die aktuelle Revit-Version bietet auch Neues in der Rubrik AUTOMATISIEREN

Automatische Erstellung vorgefertigter Filigrandecken

Automatische Erstellung vorgefertigter Filigrandecken

Automatische Erstellung vorgefertigter Filigrandecken

Seit der neuen Revit-Version können Anwender die Segmentierung in Trägerplatten durchführen und die Bewehrung nach vordefinierten Regeln hinzufügen, um den gesamten Prozess der Modellierung von Fertigteilträgerplatten zu automatisieren. Darüber hinaus kann diese Funktion in Verbindung mit den Funktionen für Fertigungszeichnungen und CAM-Export verwendet werden, sodass die Zusammenarbeit – vom Entwurf bis zur Fertigung – nahtlos unterstützt wird.

API für Fertigbeton-Erweiterung

API fuer Fertigbetonerweiterung in Revit 2019

API für Fertigbetonerweiterung

Programmierer können über die API-Schnittstelle noch mehr Funktionalitäten erweitern, anpassen und automatisieren. Das heißt, die Programmierer können jetzt auf Fertigbauteile und Nummerierungen sowie auf benutzerdefinierte Verbindungen zugreifen. Damit lässt sich Revit noch mehr kundenindividuell anpassen.

Auch der Bereich ANBINDEN wurde angepasst

Erweiterter CAM-Export

Erweiterter CAM-Export in Autodesk Revit 2019

Erweiterter CAM-Export in Autodesk Revit 2019

Mit der neuesten Version wird auch der CAM-Export besser unterstützt. Er bietet einen erweiterten und automatisierten Workflow vom Design bis zur Fertigung von Fertigbeton und Ortbeton. Dabei werden alle bewehrten Objektypen, wie Stabstahl und Matten unterstützt. Auch andere Formate, wie Unitechnik- und PXML-Formate, werden unterstützt.

Verbesserte IFC-Unterstützung

Verbesserung der IFC-Unterstuetzung in Revit 2019

Verbesserung der IFC-Unterstützung

Eine weitere Verbesserung, die hinsichtlich der Anbindung erfolgt ist, bezieht sich auf IFC-Modelle. Hier wird jetzt auch die Möglichkeit gegeben, dass die Planer, die eventuell mit Rhino-Elementen arbeiten, diese dann auch kopieren und spiegeln können. Das war bisher nicht möglich.

In einem unserer nächsten Blogbeiträge stellen wir den neuen Content vor, den die aktuelle Version Autodesk Revit 2019 bietet. Für die komplett erneuerte und erweiterte D-A-CH Bibliothek hat sich das lange Warten gelohnt. Abonnieren Sie den Blog und verpassen Sie keinen Blogbeitrag

Die wichtigsten Neuerungen stellen wir Ihnen in unserem Video vor:

Bildquellen: Autodesk


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Autodesk Netzwerklizenzen verwalten

9. August 2018 AEC/BIM

Autodesk bietet seinen Anwendern zwei Lizenzierungsmöglichkeiten bei der Nutzung seiner Produkte an. Man kann wählen zwischen klassischen personenbezogenen Lizenzen und Netzwerklizenzen. Netzwerklizenzen ermöglichen ein flexibles Arbeiten mit Autodesk-Produkten durch unterschiedliche Personen im Unternehmen. Zur Lizenzverwaltung stellt Autodesk dafür das License Manager Tool bereit.

Neue Versionen von Autopath & Autosign 2017

7. August 2018 AEC/BIM

Für Autopath und Autosign 2017 stehen neue Versionen bereit. Diese bieten Unterstützung für die verschiedenen CAD-Plattformen und bringen einige neue Funktionalitäten und Verbesserungen mit sich.

Lean Construction – der Schlüssel zum „Schlanken Bauen“

17. Juli 2018 AEC/BIM

In den letzten Jahren gab es eine Menge Aufregung um das Konzept der "Lean Construction" und einige Verwirrung darüber, was es ist und wann es eingesetzt werden sollte.

© 2018 N+P Informationssysteme GmbHNewsletter anmeldenKarriereKontaktImpressumDatenschutzerklärung