Stahlbauverbindungen in Revit 2018

26. Juli 2017 AEC/BIM

Als Trainer für Autodesk Revit-Schulungen werde ich häufiger gefragt, ob es in Revit möglich ist, auch mit Stahlbauelementen bzw. Stahlbauverbindungen zu arbeiten. Im letzten Jahr hat Autodesk für die Arbeit mit Stahlbauelementen die Funktion der Stahlverbindungen in die Version 2017 eingebaut. Mit dieser konnte man bereits ein paar Verbindungen zwischen Stahlbauelementen erstellen. In Revit 2018 wurden dieses Jahr nun über 100 neue Arten von Stahlverbindungen in Revit ergänzt.

Waren es im vergangenen Jahr noch um die zwanzig Stahlverbindungstypen, die bereitgestellt wurden, stehen heute fast alle Stahlverbindungstypen zur Verfügung, z. B.

  • Eckbleche
  • Kopfplatten
  • Knotenbleche
  • Fußplatten
  • Endplatten

Durch die Vielzahl an neuen Verbindungsmöglichkeiten, ist es nun noch komfortabler in Autodesk Revit eine Verbindung zwischen zwei Stahlträgern herzustellen oder einen Anschluss zwischen einer Stahlstütze und einem Stahl-Unterzug zu schaffen.

Um ihnen die neuen Möglichkeiten dieser Verbindungen zeigen zu können, habe ich für meinen heutigen Blogbeitrag ein kurzes Video vorbereitet, welches Ihnen als Planer einerseits die Möglichkeiten, aber andererseits auch die Vorgehensweise kurz zeigen soll.

Prinzipiell werden Sie bemerken, dass sich an der Bedienung im Vergleich zur letzten Version gar nichts geändert hat. Man gibt nach wie vor an, dass man eine Tragwerksverbindung erstellen möchte. Sucht sich die gewünschte Stahlbauverbindung heraus. Wählt die betroffenen Stützen und Träger und verbindet diese entsprechend mit der gewählten Verbindung. Auch bei der Angabe der Parameter hat sich nichts geändert – die Struktur der Eingabemasken ist wie gewohnt.

Stahlprofil-Familien aus Revit-Versionen vor 2017 nutzbar

Stahlprofil-Familien-aus-Revit-Versionen-vor-2017-nutzbar

Stahlprofil-Familien aus Versionen vor 2017 nutzbar

Es gibt aber eine entscheidende Änderung. Diese ist aus meiner Sicht sehr wichtig. In der Version 2017 konnten nur die Träger- und Stützenfamilien genutzt werden, die auch aus der aktuellen Version waren. Hier hat Autodesk etwas Entscheidendes festgelegt.

Da Bau- und Planungsprojekte länger als eine Revit-Version andauern können, haben Sie nun die Möglichkeit, Familien in Revit® zu laden, die nicht aus der Version 2017 oder 2018 sind.

So können Sie sich beispielsweise aus der Library 2015 eine Tragwerksstütze aus Stahl, wie die HE-A-Stütze, wählen und reinladen.

Damit kann die HE-A-Stütze aus der älteren Version auch in der aktuellen Version genutzt werden. Anschließend lässt sich die notwendige Verbindung entsprechend platzieren. Das funktioniert vollkommen problemlos und ermöglicht es, Projekte, die in der vergangenen Zeit erstellt wurden, mit Stahlbau weiter zu bearbeiten.

Sie sind ein Planer mit Stahlbau Projekten und Ihnen hat mein kurzer Überblick gefallen? Oder benötigen Sie eine Schulung, die auf das Thema Stahlbau mit Revit spezialisiert ist? Gern beraten wir Sie ausführlicher zu diesen Themen in einem persönlichen Gespräch.

Mehr Tipps & Tricks zur aktuellen Revit-Version 2018 erhalten Sie in unserem Blogbeitrag „Neuerungen in Autodesk Revit 2018

Sie möchten mehr über die Vorteile einer BIM-konformen Arbeitsweise erfahren?

Dann empfehlen wir Ihnen unser kostenfreies Whitepaper.

Neuer Call-to-Action



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ID-01-Autodesk-Banner-allgemein

Blog abonnieren
ID-02_BIMuniversity

Verwandte Beiträge

Was wurde aus BIM 360 Coordinate?

14. Juli 2021 AEC/BIM

BIM 360 Coordinate steht nicht mehr als eigenständiges Modul der BIM 360-Produktfamilie zur Verfügung. Mit dem Erwerb von BIM Collaborate oder BIM Collaborate Pro erhalten Sie jetzt die Funktionalitäten vom ehemaligen Modul Coordinate, das jetzt Model Coordination heißt.

Whats New Autodesk Revit 2022

30. Juni 2021 AEC/BIM

Autodesk® präsentiert den Produktrelease von Revit® 2022 mit neuen Funktionen und Verbesserungen. Damit einhergehen eine Steigerung der Effektivität und Effizienz in der Nutzung des Systems.

Was ist BIM 360 Docs?

19. Mai 2021 AEC/BIM

Nicht nur, aber auch aufgrund der aktuellen Homeoffice-Empfehlung aus der Politik müssen sich Unternehmen veränderten Situationen anpassen und ihre Abläufe neu strukturieren. Daher wird es immer wichtiger, dass Mitarbeiter von überall auf projektrelevante Daten zugreifen können. Für den Baubereich lässt sich das mit Autodesk BIM 360 Docs realisieren.

© 2021 N+P Informationssysteme GmbHNewsletter anmeldenKarriereKontaktImpressumDatenschutzerklärung