Zusammenarbeit in der Bauplanung mit Revit und BIM 360 Design

15. Juni 2020 AEC/BIM

Mit BIM 360 Design können Planungsteams zu jeder Zeit und an jedem Ort an Revit-Modellen effizient und schnell zusammenarbeiten. Seit April 2020 sind alle Projektdaten und der Web-Service BIM 360 Design inklusive Collaboration for Revit in Rechenzentren in Europa gehostet. Dieser Blogbeitrag erläutert die Vorteile einer Cloud-basierten Zusammenarbeit mit BIM 360 Design.

Mit BIM 360 Design lässt sich die Produktivität in Planungsteams deutlich steigern. Grundlage dafür ist eine effizientere Zusammenarbeit mit Freigabeworkflows und einem einzigartigem Dokumentenmanagement rund um das BIM-Modell. Als Common Data Environment (CDE) bietet die Cloud-basierte Plattform BIM 360 allen Projektbeteiligten die Möglichkeit, auf einheitliche und stets aktuelle Daten zurückzugreifen. Wenn somit alle involvierten Planungsteams die richtigen Informationen zum richtigen Zeitpunkt haben, fördert das einerseits eine schnellere und effektivere Arbeitsweise und andererseits reduziert das die Fehleranfälligkeit.

BIM 360 Design erlaubt darüber hinaus den direkten Cloud-Zugriff aus Autodesk Revit. So lassen sich gemeinsam genutzte Revit-Modelle erstellen und während des kompletten Projektlebenszyklus bearbeiten, koordinieren und verwalten.

Datenspeicherung im europäischen Rechenzentrum

Schon seit einiger Zeit zeichnet sich die Entwicklung ab, dass im Planungsbereich immer öfter auf Cloud-Collaboration-Lösungen gesetzt wird. Mit dem verstärkten Umzug der Arbeitsumgebung ins Home-Office im Frühjahr 2020 ging ein gesteigerter Bedarf an Flexibilität der Teams einher. Entsprechend dieser sich rasch entwickelnden Anwenderzahl bietet Autodesk mit BIM 360 Design inklusive Collaboration for Revit den Nutzern seit April diesen Jahres die Möglichkeit, ihre Projektdaten in einem europäischen Rechenzentrum zu speichern, zu verwalten und anschließend die Nutzung von BIM-Modellen in Echtzeit mittels Revit zu organisieren.

Funktionen von BIM 360 Design

Grundlegend ist BIM 360 Design eine Design-Management-Software, die sich hauptsächlich an Architekten, Ingenieure und Bauunternehmen richtet, welche die Leistungsfähigkeit von Revit für den Entwurf und die Übergabe ihrer Bauprojekte nutzen sowie die Zusammenarbeit in ‚open BIM‘- Projekten am Gebäudemodell (.rvt & .ifc) noch besser managen wollen. Der Funktionalitätsumfang aller Tools der BIM 360-Produktfamilie lässt sich in unserer Videoaufzeichnung überblicken.

Die nachfolgende Grafik bildet dich wichtigsten Funktionalitäten von BIM 360 Design ab.

Zusammenarbeit von Revit mit BIM 360 Design: BIM-360-Design-Funktionen

Übersicht zu den Funktionen von BIM 360

Gründe für die Verbesserung der Arbeitsabläufe in Revit durch BIM 360 Design

Die Zentralisierung von Projektdaten in der Cloud, die Verwaltung von Anwenderberechtigungen sowie die Visualisierung des Modellfortschritts sind nur einige Vorteile, welche die Zusammenarbeit von Revit und BIM 360 mit sich bringt. Um Bauprojekte termin- und budgetgerecht abzuwickeln, lassen sich weitere Verbesserungen im Arbeitsablauf aufführen:

Zentrales Datenmanagement in der Cloud

Zusammenarbeit Revit und BIM 360 Design: Zentrales Datenmanagement in der CloudDer Zugriff auf die Bauprojektdaten ist mit modernen Kommunikationsmitteln ortsunabhängig möglich. Revit-Modelle können dadurch in Echtzeit sowohl vom eigenen Projektteam, aber auch von anderen vernetzten Fachgruppen bearbeitet werden. Grundlage dafür ist eine entsprechend erteilte Berechtigung. So lassen sich die Projektfortschritte jederzeit und sicher vom Laptop oder einem mobilen Endgerät verfolgen. Durch die zentralisierten Daten werden Zugriffsbeschränkungen und Datensilos vermieden sowie damit das Projektmanagement insgesamt erleichtert.

BIM 360 Design ermöglicht es, weiterhin mit den vertrauten leistungsfähigen Werkzeugen wie Revit zu arbeiten, gleichzeitig aber die Verwaltung und Koordination von Projektunterlagen zu verbessern.

Arbeitsteilung in der Cloud mit Revit

Zusammenarbeit Revit und BIM 360 Design: Arbeitsteilung in der CloudBIM 360 Design erlaubt es, allen Projektbeteiligten benötigte Berechtigungen zu erteilen und ihnen gemäß ihrer Kompetenzen bzw. Rollen im Projekt die jeweiligen Aufgaben zuzuweisen. Daraus resultieren eine insgesamt verbesserte Teamleistung sowie optimierte Projektergebnisse. Gemeinsam lassen sich die Arbeit an einem zentralen Revit-Modell in Echtzeit organisieren und anschließend die jeweiligen Ergebnisse bzw. Planungsstände für interne und externe Projektteams publizieren.

Ganzheitliche Projekt- und Planungskoordination

Zusammenarbeit Revit und BIM 360 Design: KoordinationDurch die konsequente Verfolgung des Projektfortschritts können bei eventuell auftretenden Problemen frühzeitig Konflikte vermieden und Lösungsansätze gefunden werden.

  • Es lassen sich gemeinsame Kontrollpunkte für das komplette Team oder auch einzelne Beteiligte definieren.
  • Die Reduzierung des Zeitaufwandes in der Planungskoordination verschafft den Planern mehr Zeit, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und erhöht somit die Produktivität im Gesamtprozess.

Visualisierung von Änderungen sowie Tracking & Timeline

BIM 360 Design ist die einzige, direkt mit Revit (und auch aktuell mit Civil 3D und Plant3D) integrierte Plattform für die Zusammenarbeit in der Cloud, welche Funktionen für fachbereichsübergreifende Zusammenarbeit und Koordination sowohl innerhalb eines Unternehmens als auch mit externen Beteiligten in Echtzeit bereitstellen kann.

BIM 360 Design unterstützt Funktionen zur Änderungsvisualisierung. Damit können Einzelpersonen und Teams sehen, wie sich verschiedene Entwurfsaktualisierungen auf die laufende Arbeit auswirken können. Dazu gehören u. a. die nachfolgenden Funktionalitäten:

Durchsuchen von Paketen und in Arbeit befindlichen Daten

Um zu verstehen, was in den von anderen Teams eingereichten Ergebnissen oder den von Ihrem eigenen Team publizierten Ergebnissen enthalten ist, können Sie den Inhalt von Paketen und in Arbeit befindlichen Daten analysieren.

Hypermodell-Navigation

Ansichten im Kontext und die Navigation zwischen 2D-Plänen und 3D-Ansichten im zusammengeführten Modell (Hypermodell) lassen sich nutzen, um Entwürfe noch besser zu verstehen.

Anzeige von Änderungen

Der Vergleich von Paketinhalten mit den zuletzt von anderen Teams eingereichten Paketen hilft, mehr Klarheit und Sicherheit zu schaffen, bevor Sie diese in die weitere Entwurfsarbeit einbeziehen.

Zusammenarbeit Rveit und BIM 360 Design Visualisierung von Änderungen

Visualisierung von Änderungen

Filterung der Änderungsergebnisse

Hinzugefügte, gelöschte und geänderte Elemente lassen sich anzeigen. Bereiten Sie diese nach betroffenen Disziplinen oder Änderungstypen auf.

Suche von Änderungen

Mithilfe der Stichwortsuche nach bekanntem Namen oder bekannter ID oder entsprechend vordefinierten Revit-Kategorien finden Sie bestimmte Elemente.

Entwurfsprüfung

Gemeinsam mit Teammitgliedern können Sie Revit Cloud Worksharing-Modelle, 3D-Ansichten und 2D-Pläne prüfen, um Entwurfsmängel zu identifizieren, zu klären und zu beheben.

Darüber hinaus entfällt die kostspielige sowie zeitaufwändige Wartung und Pflege, wie bei eigenen Servern und WAN-Beschleunigern. Mit dem Erwerb von Softwarelizenzen für BIM 360 Design werden diese Kosten abgedeckt.

Möchten Sie die Zusammenarbeit in Ihren Bauprojekten effektiver gestalten?

Unser kostenfreies Whitepaper „14 Herausforderungen bei Bauprojekten“ stellt die Lösungsansätze für 14 Situationen vor, denen Planer von Hochbau- und Infrastrukturprojekten begegnen. Für jede dieser Situationen sind entsprechende Herausforderungen benannt – Lösungen und Resultate, die auf der Nutzung einer cloudbasierten Plattform basieren, werden aufgezeigt.

Whitepaper-Herausforderungen-bei-Bauprojekten

Bildquellen: Beijing Institute of Architecture Design, Autodesk, N+P


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ID-01-Autodesk-Banner-Promo

Blog abonnieren
ID-02_BIM-AEC_BIMuniversity

BIMuniversity 2020 – Fachvorträge

Verwandte Beiträge

Tipps für AutoCAD-Nutzer – Teil 3 von 3

6. Mai 2020 AEC/BIM

Im ersten und zweiten Teil unserer Beitragsserie haben wir bereits insgesamt 14 grundlegende Tipps für AutoCAD-Nutzer vorgestellt. Mit dem jetzigen dritten Teil geben wir Ihnen weitere nützliche Informationen für die Nutzung von AutoCAD und schließen damit gleichzeitig unsere Mini-Beitragsserie ab.

Tipps für AutoCAD-Nutzer – Teil 2 von 3

29. April 2020 AEC/BIM

Im ersten Teil unserer Mini-Beitragsserie haben wir Ihnen bereits Tipps zu Tastaturkurzbefehlen, Autosave, Schnellzugriff-Werkzeugkasten, Layer/Ebenen, Zoom-Befehl, freigegebene Ansichten und Objekte isolieren vorgestellt. Nun setzen wir unsere Serie im zweiten Teil mit grundlegenden Tipps für AutoCAD fort.

Tipps für AutoCAD-Nutzer – Teil 1 von 3

22. April 2020 AEC/BIM

AutoCAD® ist die weltweit führende CAD-Software der Autodesk®. Mit jeder neuen Version von AutoCAD gibt es weiterentwickelte oder neue Features. Jedoch ist es unverzichtbar auch die Grundlagen zu kennen. In unserer aus drei Teilen bestehenden Mini-Beitragsserie geben wir grundlegende Tipps, welche jeder AutoCAD-Nutzer kennen sollte.

© 2020 N+P Informationssysteme GmbHNewsletter anmeldenKarriereKontaktImpressumDatenschutzerklärung